zurück

Top 5: Was Sie unbedingt in Armenien erleben sollten

Sind Sie ein Ästhet, der hungrig auf faszinierende Landschaften ist, ein Kunstkenner oder vielleicht ein leidenschaftlicher Wanderer? Wir haben gute Neuigkeiten für Sie: Armenien, gelegen im Südkaukasus, ist ein ausgezeichneter Ort, der alle oben genannten Vorlieben verknüpft. Greifen Sie sich einfach Ihren Rucksack und kommen Sie nach Armenien. Sie können sich sicher sein, dass dieses Land einen Besuch wirklich wert ist. Und für jeden, der die Wahl trifft, unabhängig und ohne die Hilfe von Reisebüros nach Armenien zu reisen, gibt es hier eine praktische Liste der Top 5-Dinge, die Sie unbedingt in diesem schönen Land erleben sollten.

  1. Die Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Einheimischen

Wissen Sie, wie eines der berühmtesten armenischen Sprichwörter lautet? – „Ein Gast ist ein Geschenk Gottes.“ Und tatsächlich haben die Armenier seit der Antike ihre Gäste stets mit großem Respekt behandelt und versucht, alle nötigen Voraussetzungen für ihren Komfort und ihr Wohlbefinden zu schaffen. In der heutigen Zeit hat sich der Ruf der armenischen Gastfreundschaft bereits in der ganzen Welt ausgebreitet. Und fast alle Touristen sprechen nach ihren Reisen begeistert über die Freundlichkeit und Sorgfalt der Einheimischen. Falls Sie während der Zeit Ihres Aufenthalts in Armenien jemals aus irgendeinem Grund irgendeine Hilfe benötigen sollten, treten Sie einfach an einen Passanten auf der Straße heran und Sie können sicher sein, dass man Ihnen freundlich bei dem helfen wird, was Sie benötigen. Und seien Sie nicht überrascht, wenn Wildfremde Sie in ihr Haus einladen und Ihnen leckere lokale Gerichte servieren möchten. Fürchten Sie sich nicht: Für die Armenier ist das eine völlig natürliche Handlung aus Respekt und Gastfreundschaft. Und am Ende Ihrer Reise werden Sie sehr wahrscheinlich eine Menge gute armenische Freunde haben, die sich darauf freuen, dass Sie zurück in ihr geliebtes Heimatland kehren – Armenien!

  1. Die majestätischen Berglandschaften
Traumhafte Berglandschaften in Armenien.

Traumhafte Berglandschaften in Armenien.

Armenien ist eine wahre Gebirgsinsel – ein ausgezeichneter Ort für Wander- und Trekkingliebhaber. Bezwingen Sie den höchsten armenischen Berg Aragaz (4090 m) oder den Berg Azhdahak mit seinem erstaunlichen kleinen See in seinem Krater, unternehmen Sie Ausflüge zu den Hängen des Kaputdschugh, des Ara und des Tsaghkunyats, besichtigen Sie den Khustup und den Trasare. Die einzigartigen und majestätischen Berge Armeniens lassen fast niemanden gleichgültig zurück.

  1. Die erstaunliche Schönheit der Kreuzsteine
Armenischer Kreuzstein.

Armenischer Kreuzstein.

Wohin immer Sie in Armenien reisen, Sie treffen auf Chatschkar – einzigartige Stelen aus Stein, die ein Kreuz und ein Spitzenmuster zeigen. Chatschkars oder Kreuzsteine sind echte nationale Symbole Armeniens, die genau nach der Christianisierung im Jahr 301 aufkamen. Heute bedecken sie das Land wie die Sterne den Nachthimmel. Stellen Sie sich nur vor: Es gibt etwa 50.000 Chatschkars in Armenien. Das Chatschkar ist nicht nur ein Zeugnis des Glaubens des armenischen Volkes, sondern auch eine Art Gebet zu Gott, was ihren Stil und die endlosen Variationen ihrer Ornamente erklärt. Ohne zu übertreiben, Sie werden niemals zwei Chatschkars mit der gleichen Gestaltung finden, jedes von ihnen ist einzigartig! Sie wollen sie sehen? Besuchen Sie die berühmtesten Klosteranlagen, das Dorf Noraduz mit seinen Friedhof, auf dem sich über 900 Kreuzsteine befinden, oder Sie besuchen das Museum für armenische Geschichte und genießen einige der Meisterwerke.

  1. Die berührende Klänge des Duduk-Instruments

Wahrscheinlich gibt es kein Musikinstrument, das die Seele des armenischen Volkes so ausdrückt wie das bescheiden wirkende Duduk. Hergestellt aus einem Aprikosenbaum (ein weiteres Nationalsymbol!) weist es einen ungewöhnlichen Klang auf – weich, gefühlvoll, fast unerträglich schmerzlich. Über viele Jahre hinweg wurde diese Musik nur in seinem Heimatland gespielt. Es begleitete alle wichtigen Ereignisse im Leben der Menschen: Geburt, Taufe, Hochzeiten und Beerdigungen. Doch dank dem genialen Musiker Jivan Gasparyan hat die Duduk im Laufe der letzten 20 Jahre den musikalischen Mainstream erreicht. Nun ist dieses einheimische armenische Instrument sogar in Hollywood-Filmen wie im Film „Onegin“ zu hören. Und wenn Sie Glück haben und Ihr Besuch mit einem der Konzerte von Gasparyan zusammenfällt, sollte Sie schon vorher ein Ticket kaufen – Sie sollten es nicht verpassen. Vor einigen Jahren wurde die Musik der Duduk von der UNESCO als Immaterielles Kulturerbe geschützt.

  1. Die beeindruckende Architektur der mittelalterlichen Schöpfungen
Das Kloster Noravank.

Das Kloster Noravank.

Als eines der ältesten christlichen Länder der Welt wird Armenien Sie ganz sicher mit seiner Größe und der strengen Erhabenheit seiner mittelalterlichen religiösen Schöpfungen beeindrucken. Die armenischen Klöster sind wunderschön. Wenn Sie eines von ihnen erkunden, wird Ihr Herz von Frieden und Ehrfurcht erfüllt sein. Der Bau von Kirchen und Klöstern begann in Armenien im Jahr 301, als das Land offiziell das Christentum als erste Staatsreligion annahm. Bis zum heutigen Tage ziehen diese religiösen Monumente Touristen aus der ganzen Welt an. Besuchen Sie auf Ihrer Reise die Kathedrale von Etschmiadsin, das Höhlenkloster von Geghard, das Kloster Tatew, Norawank, gelegen in der Schlucht der ziegelroten Klippen, Sewanawank, das Ihnen einen wunderschönen Ausblick auf den Sewansees bietet, Chor Virap, wo Besucher der atemberaubende Blick auf den Berg Ararat anzieht, die Klöster von Haghpat und Sanahin, die unter dem Schutz der UNESCO stehen. Und das ist noch nicht einmal die Hälfte der vollständigen Liste aller der staunenswerten architektonischen Meisterwerke des Landes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *