Beiträge vom 9. November 2017

Oberbayern feiert „500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot“

Altötting zählt zu den bedeutendsten Marienwallfahrtsorten Europas und da Klöster und das Brauhandwerk seit jeher eng miteinander verbunden sind, hat die Region im Jubiläumsjahr eine eigene „Bier-Wallfahrt“ kreiert. - Foto: Altötting/Inn-Salzach-Tourismus

Im Jahr 1516 in Ingolstadt erlassen, ist das Bayerische Reinheitsgebot nicht nur das älteste Lebensmittelgesetz der Welt, sondern auch ein Stück der Geschichte und Identität Oberbayerns. Der Wirtschaftsfaktor Bier, aber auch die soziale und kulturelle Funktion des als „Grundnahrungsmittel“ geltenden Getränks haben es zu einem festen Bestandteil des oberbayerischen Lebensgefühls gemacht. Anlässlich des Jubiläums „500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot“, das den Bierbrauern die Rohstoffe Wasser, Malz, Hopfen und, seit dem 19. Jahrhundert, Hefe für die Produktion vorgibt, haben zahlreiche Städte und Gemeinden, Brauereien und Kulturstätten der Region spezielle Programme ins Leben gerufen: Von den großen Jubiläumsfestivals in München und Ingolstadt über Ausstellungen und Stadtführungen bis hin zu neuen Bierwander- oder Radtouren. Weiterlesen