zurück

Vinschgau: Wo Reinhold Messner den Sommer verbringt

Schlossherr, Alpinist und Feinschmecker – an drei Terminen von Anfang Mai bis Mitte Juni lässt es sich Bergsteiger-Legende Reinhold Messner nicht nehmen, Gäste bei einer kleinen Wanderung höchstselbst auf sein Schloss Juval oberhalb von Kastelbell im Vinschgau zu bringen.

Schloss Juval im Vinschgau beherbergt neben einem MessnerMountainMuseum die Tibetika-Kunstsammlung des Extrembergsteigers. .- Foto: Bildnachweis: Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

Schloss Juval im Vinschgau beherbergt neben einem MessnerMountainMuseum die Tibetika-Kunstsammlung des Extrembergsteigers. .- Foto: Bildnachweis: Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

Dort angekommen, führt der Extremsportler exklusiv durch das Messner Mountain Museum Juval, eines seiner sechs Südtiroler MMMss. Vor Ort erfahren Interessierte bewegende Geschichten aus dem Leben des Bergsteigers, danach trifft man sich zum gemeinsamen Abendessen im nahe gelegenen „Schlosswirt“. Der nächste freie Termin ist der 18. Juni. Mit Reinhold Messner auf Juval – Geschichten aus den Bergen ist eine Veranstaltung im Rahmen der landesweiten Aktion „Südtirol Balance“, die Teilnahme kostet 150 €. – Infos und Anmeldung unter info@schlosswirtjuval.it

Noch mehr Himalaya-Feeling

: Reinhold Messner führt seine tibetischen Yaks jedes Jahr Ende Juni auf die Sommerweide im Ortlergebiet im Vinschgau. - Foto: Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

: Reinhold Messner führt seine tibetischen Yaks jedes Jahr Ende Juni auf die Sommerweide im Ortlergebiet im Vinschgau. – Foto: Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

Noch mehr Himalaya-Feeling erleben Messner-Fans am 28. Juni in Sulden am Ortler, wenn sie den Seven-Summits-Bezwinger und seine tibetischen Hochlandrinder beim Yakauftrieb auf die Alm begleiten. Die Teilnahme ist kostenlos. Los geht’s pünktlich um 9 Uhr an der Talstation in Sulden am Ortler, Südtirols höchstem Berg. Von dort werden die zotteligen Rinder auf die Madritsch Alm unterhalb der Königsspitze getrieben. Um 15 Uhr gibt es eine Autogrammstunde für alle Museumsbesucher im MMM Ortles (regulärer Eintrittspreis), wo sich der Extrembergsteiger Zeit für Gespräche und Fotos nimmt. Seit 1985 züchtet Reinhold Messner im Vinschgau Yaks, eine ursprünglich in Zentralasien beheimatete Rasse. Damals brachte er 20 der als besonders anpassungsfähig geltenden Tiere von einer Himalaya-Expedition mit in die Heimat. Im Winter lebt die Herde auf 1910 Metern im Dorf Sulden. – Infos (Anmeldung nicht erforderlich) unter Tel.: (0039 0473) 61 30 15.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *