Beiträge vom 9. November 2017

Olympiaregion Seefeld will nichts Besonderes sein

Idylle pur – der Wildsee. - Foto: Dieter Warnick

Wer sich im Wintersport auskennt – und derjenige muss nicht einmal ein großartig fundiertes Fachwissen haben – wird, wenn er den Namen Seefeld hört, diesen unweigerlich mit Hochleistungssport in Verbindung bringen. Der kleine Ort in Tirol war während der Olympischen Winterspiele in Innsbruck (1964 und 1976) zweimal Austragungsort der nordischen Skidisziplinen, und sogar ein drittes Mal, als im Januar 2012 die Olympischen Jugend-Winterspiele auf dem weitläufigen Hochplateau stattfanden. Außerdem trafen sich hier 1985 die „Nordischen“ zu ihren Weltmeisterschaften. Wegen Schneemangels in Innsbruck wurden die nordischen Disziplinen der Paralympics 1988 in Seefeld ausgetragen. Weiterlesen