zurück

Churfranken: Langsamer leben und bewusst

Rotwein galt in der Antike als Heilmittel – heute steht er für puren Genuss. Allein in Deutschland werden zahlreiche Rebsorten angebaut, die weltweit anerkannte Weine hervorbringen. So ist Churfranken als die Heimat der besten Spätburgunder aus ganz Franken bekannt. In ihren malerischen Winzerorten, umgeben von wunderbar gelegenen Weinbergen, bietet die Region ein großes Angebot für alle Freunde des feinen Tropfens.

Hier, in einer der schönsten Weinregionen Deutschlands, Churfranken nämlich,  lässt sich das Wandern mit allen Sinnen genießen. - Foto: epr / Churfranken e.V. / News Verlag / Dominik Stapf

Hier, in einer der schönsten Weinregionen Deutschlands, Churfranken nämlich, lässt sich das Wandern mit allen Sinnen genießen. – Foto: epr / Churfranken e.V. / News Verlag / Dominik Stapf

Ein ganz besonderes Highlight in Churfranken ist der Fränkische Rotwein-Wanderweg, der seit 1990 durch die reizvolle Umgebung des Maintals zwischen Odenwald und Spessart führt. Ganz nach dem Motto „Leben Sie langsam“ bieten sich auf dem Weg durch die atemberaubende Natur immer wieder entspannende Ruhepunkte, um Halt zu machen und die Besonderheiten der Region ganz bewusst im eigenen Tempo zu genießen.

Gerade, wer allein oder zu zweit unterwegs ist, kann sich die gewünschte Zeit einräumen, um bei einem Blick ins Tal oder auf das Wasser innezuhalten. Größere Wandergruppen können auf den leicht bis mäßig anstrengenden Streckenabschnitten mühelos nebenbei plaudern, ohne außer Atem zu geraten. Die Gesamtstrecke von 79 Kilometern lässt sich in sechs bequeme Tagestouren einteilen, auf denen man stets der Markierung mit dem Weinglas folgt. Und sie ist zu jeder Jahreszeit wert, erwandert zu werden: vom Rebaustrieb im Mai und von der Blütenpracht im Juni über das üppige Grün in den Sommermonaten bis hin zur herbstlichen Verfärbung. Und auch im Winter hat die entlaubte Natur ihren Charme, die den Blick auf die umliegenden Sehenswürdigkeiten öffnet.

Wer möchte, kann das „Weinerlebnis Churfranken“ buchen, bei dem ein fachkundiger Gästeführer allerlei Wissenswertes zu Geschichte, Flora und Fauna, Geologie, dem umweltgerechten Weinbau sowie zu den Menschen der Region erzählt. Am besten lässt sich die Wanderung im Vorhinein über die Churfranken-Homepage planen. Dort ist jede Etappe mit Sehenswürdigkeiten in einer digitalen Karte hinterlegt und mit Streckenlänge, einzuplanender Wanderzeit, Schwierigkeitsgrad und exakten Höhenmeter-Unterschieden ausgewiesen. Die Karte lässt sich ausdrucken oder auf das eigene GPS-Gerät oder Smartphone herunterladen. So ist man schon vor der Wanderung bestens vorbereitet und kann sie in vollen Zügen genießen.

Mehr unter www.churfranken.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.