Naturparks in Südtirol

Naturparks in Südtirol: Naturpark Paneveggio und Naturpark Texelgruppe – Teil 5

Prunkstück des Naturparks Texelgruppe ist “Hohe Weiße” (3278 Meter). - Foto: NP Naturpark Texelgruppe

Naturpark Paneveggio – Pale di San Martino – Gründungsjahr: 1967, Größe: 19 711 Hektar. – Der Naturpark liegt im östlichen Teil der Provinz Trient und ist durch drei unterschiedliche geographische Landschaftseinheiten gekennzeichnet. Der nördliche Teil ist mit dem Wald von Paneveggio bedeckt; das südöstliche Gebiet umfasst einen Teil der Dolomitenkette Pale di San Martino; der westliche Sektor ist durch die Porphyrkette Lagorai gekennzeichnet. Weiterlesen

Naturparks in Südtirol: Naturpark Adamello-Brenta und Naturpark Riesenferner-Ahrn – Teil 4

Der Nationalpark Riesenferner-Ahrn liegt im äußersten Nordosten Südtirols. Das Bild egt den Hochgall - Foto: NP Riesenferner-Ahrn

Naturpark Adamello-Brenta – Gründungsjahr: 1988, Größe: 62 051 Hektar. – Der Park liegt im westlichen Teil des Trentino und ist der größte Park der gleichnamigen Region; er umfasst die Berggruppen Adamello und Brenta. Man erreicht den Park von Val di Non (Nonstal), Val di Sole, Val Rendena, Val Giudiciare, von Molveno und von Andalo aus. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Das Schutzgebiet ist wasserreich und weist mehr als 50 Seen auf, sowie einen der großflächigsten Gletscher Europas, den Adamellogletscher. Weiterlesen

Naturparks in Südtirol: Naturpark Fanes-Sennes-Prag und Naturpark Schlern-Rosengarten – Teil 3

Der Naturpark Schlern-Rosengarten teilen sich die Gemeinden Tiers, Völs und Kastelruth. Das Foto zeigt die Rosszähne, denen man sich von der Seiser Alm aus am besten nähern kan. - Foto: NP Schlern-Rosengarten

Naturpark Fanes-Sennes-Prag: Gründungsjahr: 1980, Größe: 25 680 Hektar. – Der Naturpark liegt in den Pragser Dolomiten und umfasst die Gemeinden Abtei, Prags, Toblach, Wengen, Enneberg und Olang. Im Norden trennen Berge den Naturpark vom Pustertal. Im Westen reicht er fast bis zum Gadertal, im Süden bis zur Südtiroler Landesgrenze. Die Ostgrenze zu den Sextner Dolomiten bildet das Höhlensteintal. Weiterlesen

Naturparks in Südtirol: Nationalpark Stilfser Joch und Naturpark Puez-Geisler – Teil 2

Bildtext: Der Naturpark Puez-Geisler, hier der Peitlerkofel, wurde 1977 gegründet. - Foto: NP Puez-Geisler

Nationalpark Stilfser Joch – Gründungsjahr: 1935, Größe: 130 728 Hektar. – Der Nationalpark ist das größte Schutzgebiet Italiens und das breiteste im Alpenraum. Der Park befindet sich im Herzen der Alpen, die sich um das imposante Massiv von Ortler und Monte Cevedale ausbreitet. Der Park ist bequem über die Gemeinden Sulden und Prad im Vinschgau zu erreichen. Weiterlesen

Naturparks in Südtirol: Wertvoller Landschaftsraum – Teil 1

Der Naturpark Sextner Dolomiten (Drei Zinnen), hier der Schwabenalpenkopf - ist auf die Gemeinden Innichen, Toblach und Sexten verteilt. - Foto: NP Drei Zinnen

Zum Schutz bestimmter Tiere und Pflanzen gibt es Naturparks. Das heißt nichts anderes, als dass ein Landschaftsgebiet in seinem natürlichen Zustand zu belassen ist. In Naturparks wird eine dauerhaft umweltgerechte Nutzung angestrebt, und sie sollen wegen ihrer landschaftlichen Voraussetzungen besonders für die Erholung und für nachhaltigen Tourismus geeignet sein. Weiterlesen