zurück



Solo-Reisen erfreuen sich großer Beliebtheit

Alleine zu reisen wird immer beliebter, denn junge Menschen entscheiden sich nun öfter, die Welt ohne Freunde und Familie zu erkunden. Dank Billigflügen und günstigen Übernachtungspreisen in Hostels können sie sich immer noch einen günstigen Urlaub in Europa leisten, ohne sich mit anderen zusammenzutun. Wir haben ebenfalls einen Anstieg bei älteren Rucksacktouristen gesehen, die zwischen Ende 20 und in manchen Fällen 60 Jahre alt sind. Diese Menschen sind selbstbewusster geworden und haben für gewöhnlich etwas mehr Geld, was es ihnen ermöglicht, öfter allein zu reisen.

Die 4 besten Tipps für Ihre Solo-Reise

#1: Organisieren Sie stets Aktivitäten

Der beste Weg, bei einer Reise den Zielort zu erkunden und neue Leute kennenzulernen, ist die Teilnahme an Aktivitäten. Dabei kann es sich um kostenlose Stadtführungen, örtliche Museen und Galerien oder einen Besuch in Parks und bei Wahrzeichen handeln.

Vergessen Sie nicht Kultur mit etwas Spaß auszugleichen, selbst wenn es sich nur um einen Abstecher in eine örtliche Bar oder ein ansässiges Casino handelt. Casinos sind gesellige Orte, an dem es üblich ist, dass Fremde sich miteinander unterhalten. Sie könnten einen Besuch dort nutzen, um andere Reisende kennenzulernen oder einige der neuen deutschen Online-Casinos ausprobieren, um sich am Flughafen oder im Zug die Zeit zu vertreiben.

#2: Sicherheit geht vor!

Ganz gleich wie sicher Sie sich fühlen, wenn Sie allein unterwegs sind, sollten Sie trotzdem immer mit Ihren Freunden zu Hause in Verbindung bleiben und sie wissen lassen, was Sie vorhaben. Ohne die Unannehmlichkeiten jemanden anrufen zu müssen können Sie dies ganz einfach tun, indem Sie Ihren Smartphone-Standort oder Ihren Kalender mit anderen teilen. Auf diese Weise wissen Ihre Freunde und Familie, wo Sie sich aufhalten, für den Fall, dass Ihnen etwas passieren sollte.

Kriminelle und Betrüger könnten es durchaus auf Alleinreisende abgesehen haben, deshalb lohnt es sich immer wachsam zu bleiben.

#3: Reisen Sie immer mit einem Buch

Die unangenehmsten Momente erleben Alleinreisende wohl bei den Mahlzeiten. Wenn Sie ausgehen und die regionale Küche ausprobieren wollen – was Sie tun sollten – kann es sich etwas seltsam anfühlen, allein an einem Tisch zu sitzen. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie sich im Vorfeld über gesellige Lokale informieren. Sie können jedoch auch immer ein Buch mitnehmen, damit Sie sich wohler fühlen und weniger Zeit damit verbringen, zu anderen Gruppen hinüberzusehen.

Tatsächlich werden die meisten Menschen jedoch davon beeindruckt sein, dass Sie allein speisen. Vergessen Sie das nicht.

#4: Haben Sie realistische Erwartungen

Solo-Reisen können denkwürdig, aufregend und sogar lebensverändernd sein. Aber Sie sollten ebenfalls wissen, dass es manchmal auch einsam sein kann. Sie sollten erwarten, dass Sie einige Tage haben werden, an denen Sie durch das Alleinsein etwas entmutigt werden, ganz besonders, wenn Ihnen ständig Gruppen von Freunden oder Paare begegnen. Dieses Gefühl ist vollkommen in Ordnung.

Erinnern Sie sich einfach daran, offen zu sein und Gesprächen mit Fremden in Hostels oder Bars für Rucksacktouristen aufgeschlossen gegenüberzustehen. Verwechseln Sie das Offensein aber nicht damit, Situationen falsch einzuschätzen und sich dadurch in Gefahr zu bringen.

Wenn Sie auf der Suche nach speziellen Tipps für Solo-Reisen als Frau sind, empfehlen wir Ihnen diesen Ratgeber.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.