Beiträge zu Garmisch-Partenkirchen



Eva Engler: Mit viel Feingefühl dem Holz ins Herz geschaut

Das Produkt Holz ist für Eva Engler eine Herzensangelegenheit. – Foto: Zugspitz Region www.inser-hoamat.de / Christian Stadler

Sie müssen mindestens drei von vier Kriterien erfüllen: regionale Produktion, heimische Rohstoffe, traditionelle Herstellung, echtes Unikat. Inzwischen gibt es über 20 „Inser Hoamat“-Produkte, von Moorseife und Lodenkissen über Deko-Herzen aus Altholz und Schnürlkasperl bis hin zur Hinterglasmalerei im Streichholzschachtelformat. Eva Engler ist eine von den Künstlerinnen und Künstlern, die in der Zugspitz Region verwurzelt sind und mit echtem Handwerk ihre Heimat prägen. Weiterlesen



Ludwig Reiser: Vom Metzgermeister zum Krippenbauer

Heimatliche Krippe. – Foto: Krippenausstellung Oberau

Wenn man Ludwig Reiser vor sich stehen sieht und seinen interessanten wie amüsanten Ausführungen lauscht, dann kann man es schlicht nicht glauben, dass dieser Mann 88 Jahre alt ist. Der Senior mit seinen schlohweißen Haaren sieht nicht nur zehn bis 15 Jahre jünger aus, nein, der Rentner macht einen überaus rüstigen und agilen Eindruck, und er ist, wie er sagt, ob seines fortgeschrittenen Alters noch immer unternehmungslustig, wie er es sein ganzes Leben lang war, zudem in der Tat nach wie vor vital und fidel. Weiterlesen



Zugspitzland:  Von Sagen, Mythen, Krippen und einer herrlichen Naturkulisse 

Oberbayerische Traditionspflege – hier beim Waldfest in Oberau. – Foto: Tourist-Info Eschenlohe / Sophia Lohse

Wer auf der Autobahn 95 von München aus Richtung Garmisch-Partenkirchen unterwegs ist, der kann den Ort der Olympischen Winterspiele von 1936 auf eben dieser Schnellstraße nicht direkt erreichen, sondern wird bei der Ortschaft Eschenlohe automatisch auf die Bundesstraße 2 geleitet. Dort kommt es seit vielen Jahren zu Staus und Behinderungen, so dass es unerlässlich war und noch immer ist, Abhilfe zu schaffen, und zwar über Tunnel-Lösungen. Nicht nur den Autofahrern zuliebe, die gen Süden unterwegs sind, sondern vor allem der einheimischen Bevölkerung wegen. Die Menschen sind teilweise einem Verkehrs- und Lärmaufkommen ausgesetzt, das an die Grenze der Belastbarkeit geht. Weiterlesen

 

Florian Aberl: Jeder ist seines Glückes Schmied

Das Feuer, mit dem geschmiedet wird, kann bis zu 1000 Grad heiß werden. - Foto: Dieter Warnick

Wie er so dasteht, unrasiert, ausgesprochen lässig, und mit einem überaus skeptischen Blick, wirkt er unmotiviert, fast lustlos. Doch der erste Eindruck täuscht gewaltig. Das tut ein erster Eindruck ja meistens. Florian Aberl trägt dicke, rote Kopfhörer um den Hals, und behält bei der Begrüßung seine graue Leder-Schiebermütze, aus der einige Haarsträhnen herausschauen, auf dem Kopf. Dennoch ist das erste „Grüß Gott“ überaus herzlich. Allerdings ohne Handschlag. Denn seine Hände mit den feingliedrigen Fingern vergräbt der Meister in der zerschlissenen Jeans, die viel zu groß erscheint, aber weite Taschen hat. Um eben Hände zu vergraben, schmutzige meist. Die schüttelt man nicht seinem Gegenüber – das verbietet der Anstand. Weiterlesen



Chocolatier Kässer: Wenn Kakao auf Thunfisch trifft

Wem da nicht das Wasser im Mund zusammenläuft... - Foto: Dieter Warnick

Zwei Fragen zu Beginn: Was ist das? Es ist 4,88 Meter hoch, 300 Kilogramm schwer und komplett vergoldet… Und das? Es ist zwei Meter hoch, 90 Kilogramm schwer und ebenfalls vergoldet… Antwort auf Frage eins: das Gipfelkreuz der Zugspitze; Antwort auf Frage zwei: der Nachbau des berühmten Gipfelkreuzes – hergestellt aus 900 Tafeln reiner Zartbitterschokolade und goldfarbenem Lebensmittelstaub. Weiterlesen

 

Garmisch-Partenkirchen: Hier wächst der Likör auf der Bergwiese

Historisches Ensemble – die Ludwigstraße im Ortsteil Partenkirchen. - Foto: Markt Garmisch-Partenkirchen / Marc Hohenleitner

Wer Garmisch-Partenkirchen nur auf Wintersport, Sommerfrische, die Zugspitze und Olympia 1936 reduziert, der wird ziemlich unwissend die Heimreise antreten. Denn die Marktgemeinde mit ihren 29 000 Einwohnern und 10 000 Gästebetten hat weit mehr zu bieten als nur Wandern, Skifahren, urige Wirtshäuser oder sonnenüberflutete Straßencafés. Weiterlesen

  

Zugspitz-Region: Geführte Radtour durch das Murnauer Moos

Auf zwei Rädern durch das Zugspitzland. - Foto: Ferienregion Zugspitzland, B. Lechner

„Nein, eingekehrt wird erst später“, sagt Bike-Guide Tino Käßner und zurrt den Radhelm fest, während seine Teilnehmer noch mit der Speisekarte des Gasthauses „Ähndl“ liebäugeln. Hier am beliebten Treffpunkt am Rande des Murnauer Mooses beginnt die halbtägige Rundtour durch das Blaue Land und das Zugspitzland, die zu ausgewählten Terminen den ganzen Herbst über angeboten wird und pro Person 24 Euro kostet. 44 Kilometer, rund 375 Höhenmeter und malerische Ausblicke garantieren Fahrgenuss für ambitionierte Einsteiger, die Ausdauer für viereinhalb Stunden haben. Weiterlesen



Skifahren in Deutschland: die beliebtesten Gebiete

Der Pulverschnee staubt, die Sonne scheint kräftig, der Reif verzuckert die Bäume. Nach vielen herrlichen Schwüngen auf gut präparierten Pisten geht es am besten in eine urige Skihütte und danach zum Wellness. So stellen sich viele Wintersportfreunde einen perfekten Skitag vor. Wo das am besten geht? In Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich? Natürlich! Aber genauso Weiterlesen



Erstes „Gamsrenna“ im Skigebiet Garmisch-Classic

Geschicklichkeit, Zeit, Synchronität und Style – um das, und natürlich um jede Menge Spaß, geht es am 9. März, wenn die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG in Kooperation mit namhaften Partnern zum „Gamsrenna“ ins Skigebiet Garmisch-Classic lädt. Egal ob junge Top-Athleten, ältere Rennfahrer oder Genuß-Skihaserl – sie alle können sich als Firmen, Familien oder Freundeskreise anmelden Weiterlesen