Beiträge zu Pitztal

    

Hochzeiger: Skistar Benni Raich zeigt seine Lieblingspisten

Mit Benni Raich auf die Piste – kein alltägliches Vergnügen. Der österreichischer Skirennläufer wurde zweimal Olympiasieger, dreimal Weltmeister und entschied in der Saison 2005/06 den Gesamtweltcup für sich. - Foto: Hochzeiger.com

Früh aufstehen lohnt sich: In „Pitzis Morgenrunde“ genießen Urlauber unverspurte Hänge und menschenleere Pisten – und zwar in exklusiver Gesellschaft. Gleich vier Mal ist Skistar Benni Raich mit dabei, um Gästen beim neuen First-Lane-Angebot im Pitztaler Skigebiet Hochzeiger seine Lieblingspisten zu zeigen. Weitere Guides: der Vorstand der Bergbahnen, der Pistenchef, der Beschneiungsprofi, der Skischulleiter. Weiterlesen

  

Pitztal: Neues Boulder-Gebiet für Familien

Viele der Felsbrocken im Waldstück Mandlers Boden im Pitztal weisen nur einen geringen Schwierigkeitsgrad auf und sind daher optimal für Familien und Einsteiger. Foto: Dalton

Die Einheimischen kennen es schon lange – das märchenhafte Waldstück Mandlers Boden, das sich im Pitztal oberhalb des Weilers Ritzenried an den Hang schmiegt, und der zum Bouldern wie geschaffen ist. Vom Kurzem wurde das Areal mit seinen imposanten Felsen offiziell als neues Boulder-Gebiet ausgewiesen. Mit 55 Blöcken und 180 Routen, die ab sofort auf www.climbers-paradise.com gelistet sind. Weiterlesen



Hochzeiger feiert 50. Jubiläum: Zwei Wochen Skifahren zum halben Preis

Pistenspaß am Hochzeiger. - Foto: Daniel Zangerl

Das Skigebiet Hochzeiger feiert seinen 50. Geburtstag und spendiert allen Pitztaler Übernachtungsgästen Skipässe zum halben Preis. Vom 25. März bis einschließlich 7. April gibt es das 2-Tages-Ticket Hochzeiger für 42 statt für 84 Euro. Wer ein Pauschal-Arrangement bucht, zahlt ab 110 Euro für zwei Skitage mit zwei Übernachtungen und Frühstück. Die Woche mit sieben Nächten und sechs Skitagen kostet ab 275 Euro. Weiterlesen

  

Pitztaler Gletscher-Bergbahnen laufen jetzt mit Sonnenergie

Auf dem Pitztaler Gletscher wurde soeben die größte Photovoltaik-Anlage in Betrieb genommen. - Foto: Pitztaler Gletscherbahn

2,5 Millionen Euro Investitionsvolumen, sieben Monate Bauzeit – und gerade rechtzeitig fertig zur Wintersaison: Auf dem Pitztaler Gletscher wurde die größte Photovoltaik-Anlage in Betrieb genommen, die es bislang in einem Skigebiet gibt. Sie steht auf knapp 3000 Metern und ist damit das höchstgelegene Sonnenkraftwerk in ganz Europa. Es erzeugt ein Drittel des gesamten Stroms, der hier oben für Lifte, Bahnen, Gastronomiebetriebe und Schnee-Erzeugung benötigt wird. Und erinnert dabei optisch an eine Lawinenverbauung. Weiterlesen