Beiträge zu Radfahren

 

Dänemark: 820 Kilometer Erlebnisse auf dem neuen Ostseeradweg

Zeit für eine Pause muss natürlich auch sein. – Foto: VisitDenmark

Pünktlich zur Zweirad- und Urlaubssaison hat das Königreich Dänemark eine neue Attraktion für Radtouristen erhalten: den neuen Ostseeradweg, der auf rund 820 Kilometern zu einigen der schönsten Natur- und Kulturerlebnisse an der dänischen Ostsee führt. Damit löst er den alten Ostseeradweg ab, der einen geraden Verlauf hatte. Mee(h)r-Erlebnisse rund um die dänische Ostsee sind also garantiert. Weiterlesen



Nürnberger Land: Fünf Flüsse neu erfahren

Vorbei an Kulturdenkmälern wie dem Wenzelschloss in Lauf an der Pegnitz führt die Route des Fünf-Flüsse-Radwegs. - Foto: Nürnberger Land Tourismus / Florian Trykowski

317 Kilometer in fünf Etappen durch drei bayerische Bezirke: Zur neuen Radsaison wird der Fünf-Flüsse-Radweg noch übersichtlicher. Die Abschnitte drei und vier im Nürnberger Land sind dabei besonders genussorientiert. Sie leiten über einfache, verkehrsarme Wege an Flüssen und Bergen entlang zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten und fränkischen Gastwirtschaften. Weiterlesen



Wildschönau: Abwechslungsreiche Bike-Routen und 300 Wanderkilometer

Mit den Tipps vom Profi ist jedes Terrain e-asy. - Foto: Wildschönau Tourismus / Rainer Schoner

Ohne Wadeln radeln und ohne Schnaufen laufen? Die neue geführte Tour „E-Bike and Hike“ in der Wildschönau verspricht und hält beides. Jeden Freitag nimmt Rainer Schoner Urlauber (ab 16 Jahren) mit zu den schönsten Flecken und entlegensten Almen des charmanten Hochtals in den Kitzbüheler Alpen – erst auf dem E-Mountainbike und dann zu Fuß. Weiterlesen



Südjütland: Die Suche nach den Bausteinen der Hygge

Dorte Amelung, Frank Hansen und die Inhaber des Lokals, Sune Axelsen und Jesper Kock (von links), präsentieren die Bestandteile einer typischen südjütländischen Kaffeetafel

Wie Tapas zieren die kleinen Brötchen, aus denen bescheiden die Käsescheiben zu erkennen sind, die Tische. Umrahmt werden sie von Kuchenstücken, die ein Fünfjähriger als portionsgerechtes Häppchen empfindet. Liebevoll zubereitet und zu Hunderten auf den Tischen verteilt. Mit Blaubeeren und Sahne gefüllt oder auch nur als fester Teig mit Zucker dekoriert. Jesper Kock und Sune Axelsen dekorieren die Tische mit ihrem Team, das für die Feier zuständig ist, die ein- bis zweimal jährlich im Zentrum von Sonderborg stattfindet. Südjütländische Kaffeetafel wird die Zusammenkunft genannt, zur der sich im Laufe des frühen Nachmittags Dutzende von Menschen einfinden, die miteinander reden, gemeinsam singen und eben die kulinarischen Leckerlies vertilgen, für die es eine festgelegte Rezeptfolge gibt. Weiterlesen



Fichtelgebirge: Rasant Radfahren zwischen Wald und Felsen

Rennradfahrer kommen im Fichtelgebirge voll auf ihre Kosten. - Foto: Tourismuszentrale Fichtelgebirge | © Florian Trykowski | Fotografie | © Nordic Music Photography

Dichte Fichtenwälder und spannende Orte kombiniert mit knackigen Steigungen und rasanten Abfahrten – das neue Rennradnetz im Fichtelgebirge bietet Sportlern die besten Voraussetzungen, egal ob Profi oder Einsteiger. Auf den insgesamt zwölf Halbtages- und Tagestouren „erfahren“ Aktivurlauber nun die gesamte Mittelgebirgsregion auf völlig neuen Wegen. Weiterlesen



Mallorca zur Mandelblüte: Wandern und Radfahren im Farbenrausch

Aktivurlauber genießen den Duft von Millionen Mandelbäumen im Tal von Sóller. - Foto: Wikinger Reisen / N. Bea

Wenn hierzulande graue Tristesse vorherrscht, erblüht Mallorca. Ab Februar präsentieren sich die Mandelbäume der Insel in zartem Rosa – so weit das Auge reicht. Farbenrausch und Frühlingserwachen genießen kleine Wikinger-Gruppen gemeinsam: auf lockeren Wanderungen oder einer „Natur & Kultur“-Tour. Wer lieber individuell urlaubt, umrundet die Insel per Rad. Weiterlesen



Im Herbstfarbenrausch per Rad durch den Nordosten der USA

Herbstfarbenrausch in den Adirondack Mountains im Bundesstaat New York. Die Herbstlaubverfärbung im Oktober wird als Fall Foliage bezeichnet.

Das Timing könnte kaum schlechter sein. Über Nacht ist aus den Tropfen ein Dauerregen geworden. Die White Mountains sind unter einer Wolkendecke begraben, und wenn der Mount Washington, mit seinen 1917 Metern der höchste Berg in New Hampshire wie auch den Neuengland-Staaten, irgendwo dort draußen sein soll, dann muss man das halt einfach glauben. Zu sehen ist wenig bis gar nichts. Jedenfalls nicht von diesem oder anderen Bergen. Aber die Natur spielt nach ihren eigenen Regeln. Rücksicht nehmen auf Touristen, die denken: Indian Summer, das klingt doch nach einer launigen Tour, pardon Radtour? Vergiss es. Immerhin: Das Laub ist bunt und bringt Farbe ins Grau.  Weiterlesen



Cortina d’ Ampezzo: Spektakuläre Ausblicke hinter jeder Kurve

Auf den Spuren der Profis können Rennradfahrer unweit von Cortina d’Ampezzo entfernt wandeln. Der Gebirgspass Passo Giau ist Teil des berühmten Etappenrennens Giro d’Italia. - Foto: Diego Gaspari Bandion

Steile Pässe, enge Serpentinen und rasante Talfahrten: In Cortina d’Ampezzo kommen Radsportler voll auf ihre Kosten. Ob Mountainbike-Fan oder Rennradfahrer, in dem italienischen Spitzenferienort findet jeder seine individuelle sportliche Herausforderung. Cortina d’Ampezzo lockt mit abwechslungsreichen und legendären Routen, bei denen Zweiradfans mit dem Panorama auf die UNESCO-Dolomiten belohnt werden. Weiterlesen