zurück



Pitztal Wild Face vom 1. bis 3. März

Das dritte „Pitztal Wild Face“ Freeride-Extrem-Rennen ruft Tiefschnee-Junkies vom 1. bis 3. März an den Pitztaler Gletscher. Am Mittagskogel warten 1510 Höhenmeter und 4,6 Kilometer unpräpariertes Gelände auf mutige Rider. Teilnehmen kann jeder, der sich die steile Abfahrt zutraut. Wild Face Trainingscamps bieten optimale Rennvorbereitung.

Vom 1. bis 3. März findet am Pitztaler Gletscher das dritte Pitztal Wild Face-Freeride-Extrem-Rennen statt. - Foto: Daniel Zangerl

Vom 1. bis 3. März findet am Pitztaler Gletscher das dritte Pitztal Wild Face-Freeride-Extrem-Rennen statt. – Foto: Daniel Zangerl

Seit drei Jahren steht das „Pitztal Wild Face“ für Freeride-Action pur: Hunderte Freeskier und Snowboarder treffen sich am Pitztaler Gletscher, um den besten Freerider unter sich zu küren. Bei dem Freeride-Extrem-Rennen können sich nur die kompromisslosesten Rider Aussichten auf den Sieg erhoffen, denn jeder Fahrer sucht sich seinen eigenen Weg durchs steile Gelände ins Ziel.

Das dreitägige Event startet bereits am Donnerstag mit der Streckenbesichtigung unter der Aufsicht eines Bergführers. Am Freitag liegt dann Rennatmosphäre in der Luft: Beim Qualifying am Muttenkopf geht es um die 60 begehrten Startplätze für das Hauptrennen. Denn: am Pitztal Wild Face dürfen nur die Sieger des letzten Jahres plus die Finalisten aus dem Qualifying teilnehmen und ihre eigene Linie über 1510 Höhenmeter durch 4,6 Kilometer freies Gelände suchen.

[wp_campaign_2]

Gestartet wird das offizielle Pitztal Wild Face am 3. März um 11.30 Uhr am Gipfel des Mittagskogels am Pitztaler Gletscher auf 3173 Metern. Gewertet wird in den Kategorien Ski und Snowboard sowie Frauen und Männer. Die Siegerehrung findet im Anschluss an das Rennen im Zielgelände in Mandarfen statt.

Das auf 1663 Metern gelegene Ziel in Mandarfen ist aber auch während des Rennens ein perfekter Standpunkt für Zuschauer, da von hier aus über die Hälfte der Rennstrecke eingesehen werden kann.

Weitere Informationen unter www.pitztal-wildface.com und www.bergfuehrerbuero-pitztal.at.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.