zurück



Istrien: Mit dem Parenzana-Zug durchs verträumte Hinterland

Die bunten Bummelzüge sind aus Istriens Küstenorten längst nicht mehr wegzudenken. Noch weniger bekannt ist eine originelle Hinterlandfahrt mit spannenden historischen Zeitzeugen am Wegesrand. In den vergangenen Jahren wurde der historischen Bahntrasse der einstigen Paranzena-Schmalspur-Eisenbahn nach und nach neues Leben eingehaucht. Nachdem die stillgelegte Trasse im Rahmen eines EU-Projektes revitalisiert und rasch zu einer beliebten Bike- und Wandertour wurde, kann man sich nunmehr auch mit einem gemächlichen Bummelzug auf die Reise begeben.

Mit dem Parenzana-Zug geht es durch das verträumte Hinterland Istriens. – Foto: A.R.T. Redaktionsteam

Mit dem Parenzana-Zug geht es durch das verträumte Hinterland Istriens. – Foto: A.R.T. Redaktionsteam

Ausgangspunkt dieser unterhaltsamen Ausflugsfahrt für Groß und Klein ist das beschauliche, über dem Mirnatal gelegene Vižinada. Bei einem Willkommenstrunk genießt man wunderbare Fernsichten, ehe sich der Zug langsam in Bewegung setzt. Erster Stopp ist Rakotule, wo die Gäste bei istrischen Klängen mit feinen regionalen Delikatessen verwöhnt werden. Gereicht werden – neben einem Überraschungspräsent – frisches Brot mit feinstem Olivenöl, die „echte“ istrische Suppe in der „Bukaleta“ serviert (einem großen Krug) und edle, heimische Weine. Für die Kids wiederum stehen ein kleiner Zoo sowie ein Spielplatz bereit.

Weiter geht die Fahrt durch eine wildromantische Naturkulisse bis nach Karojba samt einmaligem Panoramablick. Viel zu schnell ist danach die Endstation, ein alter Bahnhof nahe Motovun, erreicht. Aber noch ist die Tour nicht beendet. Jetzt heißt es umsteigen in einen Bus, der die Besucher ins Burgenstädtchen Motovun transportiert. Und das auf einem Hügel hoch über dem Mirnatal thronende Festungsstädtchen ist wahrlich an Romantik kaum zu überbieten. Zu sehen gibt es eine barock-klassizistische Vorstadt, eine romanisch-gotische Unterstadt, einen Zinnen gekrönten Glockenturm und vieles mehr. Am höchsten Punkt gelegen verbirgt sich zudem in einem ehemaligen Palast aus dem 17. Jahrhundert das Hotel Kastel – ein zauberhaftes Ferienjuwel, wo zum genussvollen Ausklang ein dreigängiges Menü kredenzt wird.

Fahrpreis (inkl. fachkundigem Reiseleiter, Degustation, Busfahrt nach Motovun sowie Rückfahrt nach Vižinada): 230 Kuna pro Person (ca. € 30), Kinder bis 12 Jahren 115 Kuna (ca. € 15), Kinder bis 2 Jahren sind frei.

Infos: Parenzana Train, Tel: 00385 / (0)52 / 49 60 68;  00385 / (0)52 / 49 60 69, info@parenzana.hr.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.