zurück



Die Malediven – Ein Flitterwochentraum!

Frisch vermählt, fällt es dem Ehepaar sehr schwer, die verheirateten Finger voneinander zu lassen. Für die Flitterwochen bedarf es demnach nicht viel, um Romantik aufkommen zu lassen; eine Flasche Wein samt romantischem Dinner am Strand können bereits ausreichen. Dies kann an den verschiedensten Orten der Welt passieren und trotzdem: Die Malediven sind und bleiben der „Place to be“ in den Flitterwochen. Woran liegt das?

Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/romaneau-834195/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=666122">romaneau</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=666122">Pixabay</a>

Bild von romaneau auf Pixabay

Der Ort spielt eben doch eine Rolle. Nachdem man das Zimmer und vermutlich auch das Bett zu Genüge erkundet hat, will das Paar etwas gemeinsam erleben, Erinnerungen an die schönste Zeit des Lebens schaffen, die das Paar für immer verbindet.

Hierbei spielen oftmals die Abgeschiedenheit zu zweit eine wichtige Rolle. Erholung, aber auch ein kleines Abenteuer dürfen es sein. Genau diese Beschreibung trifft auf das Inselparadies Malediven zu: Romantik, Luxus, Privatsphäre und Entdeckerfreude.

Warum die Malediven?

Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/pasja1000-6355831/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=3226467">pasja1000</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=3226467">Pixabay</a>

Bild von pasja1000 auf Pixabay

Die Malediven liegen westlich von Sri Lanka und bestehen aus über 1.000 Inseln. Mittlerweile gibt es diverse Direktflüge, die das Reisen deutlich entspannter gestalten, als noch vor einigen Jahren.

Bereits beim Anflug auf den Zielflughafen lassen sich etliche, teilweise unbewohnte Inseln erblicken, die einem Paradies gleichen: Türkisfarbenes Wasser, unendlich lange Sandstrände und purer Sonnenschein, genau das Richtige also für einen Pärchenurlaub. Sich anschließend in einer wundervollen Residenz aufzuhalten, die im Wasser liegt, ist natürlich die Kirsche auf der Sahnehaube. Dass das nicht unbedingt günstig wird, ist den meisten Paaren bewusst; selbstverständlich können bei der Unterkunft Abstriche gemacht werden, allerdings geht man nur einmal in die Flitterwochen, so dass man ruhig etwas mehr Geld investieren kann.

Aus diesem Grund sollte man genügend Geld für die Flitterwochen ansparen, bevor man die Reise antritt. Falls noch nicht genügend Geld vorhanden ist, gibt es viele Wege schnell an “leicht” verdientes Geld zu kommen. Eine Sportwette auf wette.de abzuschließen kann relativ schnell und einfach zu einem Gewinn führen, vor allem, wenn man sich genauer mit der Thematik auseinandersetzt. Sobald ausreichend Geld angespart wurde, steht dem Honeymoon nichts mehr im Wege.

Weiße Strände

Im Ranking der Traumstrände, weltweit betrachtet, stehen die Malediven sehr weit oben auf der Liste – und das aus gutem Grund. Nicht, weil es hiervon unzählige gibt, sondern weil sie mit ihrem butterweichen Korallensand und dem kristallklaren Wasser zum Sonnen und Genießen einladen.

Das ist ganz ohne Badeschuhe möglich – und begleitet werden die wasseraffinen Menschen von kunterbunten Fischschwärmen, die nicht nur beim Schnorcheln zu entdecken sind. Außerdem eignen sich die teilweise endlos in den Ozean ragenden Sandbänke perfekt als Kulisse für ein Flitterwochen-Erinnerungsfoto. Solch eine Sandbank findet man unter anderem auf Kuramathi Island.

Unberührte Natur

Ein Picknick bei Sonnenuntergang auf einer einsamen Insel – was kann es romantischeres geben? Etliche Resorts bieten Ausflüge auf unbewohnte Inseln an, auf denen man ebenfalls eine Nacht verbringen kann. Ganz allein auf einer Insel, mit dem Traumpartner gemeinsam aus einer Kokosnuss schlürfen und eine Erkundungstour starten – das ist die perfekte Mischung aus Abenteuer und Romantik.

Zahlreiche Ausflugs- und Entertainment-Möglichkeiten lassen keine Langeweile aufkommen: Festivals, Island-Cinema, Wasseraktivitäten und verschiedene Expeditionen durch die Flora füllen jeden Tag aufs Neue.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.