zurück



Hotel Hochschober: Entschleunigen zwischen Berg und See

Für die Kleinesten ginbt es eine liebevoll eingerichtete Kindervilla, Foto: Hotel Hochschober

Für die Kleinsten gibt es eine liebevoll eingerichtete Kindervilla, Foto: Hotel Hochschober

Was den Eltern ihr Wellness Vergnügen, so ist auch der Nachwuchs bestens mit Angeboten versorgt. Für die Kleinsten gibt es eine liebevoll eingerichtete „Kinder-Villa“ mit Garten, herzlich betreut von pädagogischen Fachkräften. Auch die Jugend kann sich austoben bei Tischfußball, Flipper, einer Kletterwand im Freien und Fischkursen.

Gemeinsam einfinden wird sich die ganze Familie spätestens im neuen „Spielraum“ des Hotels. Seit Juni 2011 besteht ein nobel eingerichtetes „Spielzimmer“ mit nostalgischer Atmosphäre, fern der Internet und Handykultur. Hier warten extra angefertigten Tische mit integrierten Brettspielen, sowie mehr als 200 Gesellschaftsspiele auf jede Altersklasse darauf, gespielt zu werden.

Auch der Rückzug in die wohl bestsortierteste Bibliothek der Alpen ist möglich. Im Lesesalon „Wortreich“ fühlen sich Bücherwürmer wie im Paradies. Rund 4000 Exemplare aus Europa warten darauf gelesen zu werden.  Sitzt man einmal im kuscheligen Lesesessel, bei offenem Kamin, möchte man eigentlich nie wieder aufstehen. Regelmäßige Buchpräsentationen und Autorenlesungen runden das literarische Angebot ab.

Die Kunst der Entschleunigung

Entschleunigung üben bei einer Tasse Grünen Tees, Foto: Hotel Hochschober

Entschleunigung üben bei einer Tasse Grünen Tees, Foto: Hotel Hochschober

Nicht nur geistiges „Futter“ wartet auf den Gast. Der kulinarische Start in den Urlaubstag beginnt mit einem opulenten Frühstücksbuffet, mit der Option wirklich jeden glücklich zu machen. Vielfältige, frisch zubereitete Müslivarianten, hausgemachte Marmeladen, regionale Wurst – und Käsesorten, sowie außergewöhnliche, selbstgebackene Brotsorten aus Kamuth, Grünkern und Amaranth überraschen den verwöhnten Gast.

Die Saftfraktion presst sich ihren morgendlichen Vitamintrunk schlicht selbst, aus frischen Obst- und Gemüsesorten, direkt an der „Saftbar“ und Kaffee-Süchtige holen sich an der schicken, italienischen Espressobar ihre tägliche Dosis Koffein in Form von bestem Cafe Hausbrandt aus Triest.

Für den kleinen Hunger zwischendurch werden am Mittagsbuffet bis 16 Uhr leichte Gerichte wie Suppen, Salate und Pasta angeboten.

Gleich zwei Küchenchefs zeigen ihr ganzes kulinarisches Können - auch am Küchenstammtisch, Foto: Hotel Hochschober

Gleich zwei Küchenchefs zeigen ihr ganzes kulinarisches Können – auch am Küchenstammtisch, Foto: Hotel Hochschober

So darf der Abend umso opulenter ausfallen. Gleich zwei Küchenchefs zeigen ihr gesamtes kulinarisches Können und zaubern aus heimischen Zutaten, köstliche, mehrgängige Wahlmenüs regionaler und internationaler Ausrichtung.

Die Weinkarte ist gut bestückt und schlägt sehr für das grüne Herz Österreichs – die Steiermark. Aber auch edle Tropfen aus vielen anderen heimischen und internationalen Weingebieten erfreuen den passionierten Weinliebhaber.

Die Kunst der Entschleunigung, ein oftmals viel zitierter und strapazierter Begriff. Im Hotel Hochschober aber ist das nicht nur eine Worthülse, sondern wird als Philosophie gelebt. Wer sich schon ein wenig einlesen und in Stimmung bringen möchte, dem sei das Büchlein „Hochschober-Genuss-Faulenzen im Urlaub“ ans Herz gelegt.

Weitere Infos: Hotel Hochschober 4-Sterne-Superior
Familie Leeb und Klein
9565 Turracher Höhe 5/Österreich
Tel. 0043/4275/8212
urlaub@hochschober.com
www.hochschober.com

Dieser Artikel wurde bereits 11126 Mal gelesen.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.