zurück



Thailand mal anders

Strand, Palmen und Meer: Das verbinden die meisten Menschen mit einem Urlaub in Thailand und träumen in der trüben Jahreszeit von einem Trip in dieses Paradies. Dabei gibt es in dem südostasiatischen Land noch viel mehr zu unternehmen als einen reinen Badeurlaub. Trekking im Norden des Landes und der Besuch eines Elefantencamps gehören ebenfalls zu den Highlights einer einzigartigen Thailand-Reise. Um die kulturelle und landschaftliche Vielfalt des Königreiches zu erleben, muss man nicht unbedingt weite Strecken zurücklegen. Nach der Ankunft in Bangkok oder vor der Abreise lässt sich die faszinierende Hauptstadt in zwei oder drei Tagen erkunden, ehe man sich per Bus oder Zug auf die Weiterreise begibt oder den Heimflug antritt.

Erst die Stadt …

In Bangkok ist der Besuch des Großen Palastes mit dem Wat Phra Kaeo Tempel Pflicht. Für das weitläufige Gelände sollte man sich Zeit nehmen, um sich in Ruhe den berühmten Smaragd-Buddha und die vielen anderen Attraktionen anzusehen. Auch eine Bootsfahrt auf den Kanälen und zu den schwimmenden Märkten ist ein eindrucksvolles Erlebnis. Aber Vorsicht: Die Linienboote legen recht rasant an den Haltestellen an und wer nicht schnell genug ist, riskiert einen unfreiwilligen Ausflug ins Wasser.

… dann das Land

Ein sehr lohnenswerter Trip von Bangkok aus führt in die Provinz Kanchanaburi. Diese liegt nur etwa 100 Kilometer von der Hauptstadt entfernt und ist gut per Zug und Bus erreichbar. In der bergigen Region kann man durch den Regenwald der Nationalparks wandern und dabei idyllische Wasserfälle und sehenswerte Höhlen besuchen. Zu den Highlights zählt natürlich auch der River Kwai, der durch den Kriegsfilm „Die Brücke am Kwai“ weltberühmt wurde. Mehrere Gedenkstätten und Soldatenfriedhöfe zeugen bis heute von diesem düsteren Kapitel des Zweiten Weltkriegs, als die japanische Besatzungsmacht zehntausende von Kriegsgefangenen beim Bau der Eisenbahnlinie zu Tode schuftete.

Kajaktrip auf dem River Kwai

Statt zu Fuß kann man sich auch per Kajak durch Kanchanaburi bewegen. Eine solche Tour auf dem River Kwai mit Übernachtung im Zelt und in den schwimmenden Raft-Gästehäusern direkt am Fluss ist ein absolut faszinierendes Erlebnis. Man lernt das Land von einer anderen Seite kennen und hält sich die ganze Zeit in der Natur auf. Ein perfekter Kontrast zum Aufenthalt in Stadt und zum Strandurlaub.

Raushier-Reisemagazin

Ein Gedanke zu „Thailand mal anders

  1. Thailand bietet wirklich viel mehr als traumhafte Strände und tolle Inseln. Am besten erkundet man das Land mit dem Bus oder Zug – da lernt man noch das wahre Leben in Thailand kennen. Spannend ist es auch, im Elefantencamp als Volunteer mitzuarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.