zurück



Plunhof: Familiärer kann man ein Hotel nicht führen

Das ist wohl einmalig: Im Vier-Sterne-S-Wellnesshotel Plunhof im Südtiroler Ridnauntal unweit des Brenners gehen alle acht Kinder des Hotelgründer-Ehepaars Paula und Leopold Volgger – mit viel Kompetenz und Leidenschaft – einer Beschäftigung nach. Alle, ob Petra (*1966), Egon (*1968), Gabi (*1969), Erna (*1972), Erwin (*1973), Günter (*1975), Peter (*1977) oder Thomas (*1979), haben führende Positionen im Hotel inne – ob in der Küche, im Büro, im Service oder der Organisation.

Über allen „wacht“ Mutter Paula

Der Plunhof ist ein Haus mit Atmosphäre, Charme und Freundlichkeit. - Foto: Dieter Warnick

Der Plunhof ist ein Haus mit Atmosphäre, Charme und Freundlichkeit. – Foto: Dieter Warnick

Und über allen „wacht“, als gute Seele des Hauses, nach wie vor Mutter Paula, die mit ihren 68 Jahren tagtäglich nach dem Rechten sieht, ohne sich in das operative Geschäft einzumischen. Das überlässt sie ihren Kindern. Hotelgründer Leopold kann das alles nicht mehr miterleben. Er verstarb im Januar 2002 im Alter von nur 60 Jahren viel zu früh und völlig überraschend. „Ich bin stolz auf meine Kinder“, erzählt Paula Volgger und ihre Augen leuchten. Neben ihren acht Kindern freut sich die Seniorchefin auch über 15 Enkel und zwei Urenkel. Der Plunhof ist eine Heimat der Generationen!

Begonnen hat die mittlerweile 37-jährige Erfolgsgeschichte, als Paula 1965, im zarten Alter von 17, „ihren“ Leopold beim Tanzen in einem benachbarten Hotel kennenlernte. Er, der gelernte Maurer, war damals 24 und schon Leiter einer eigenen Baufirma. Das sollte auf seinem weiteren Lebensweg noch eine bedeutende Rolle spielen.

Paula erfüllt sich ihren Lebenstraum

Familienfoto mit der Seniorchefin Paula Volgger (Zweite von links) und ihren acht Kindern. - Foto: Hotel Plunhof.

Familienfoto mit der Seniorchefin Paula Volgger (Zweite von links) und ihren acht Kindern. – Foto: Hotel Plunhof.

Ehe die Volggers mit dem Bau ihres Hotels begannen, vermieteten sie ab 1974 in der „Plunvilla“, in der das Paar mit seinen bis dahin geborenen Kindern wohnte, drei Gästezimmer. Paula war glücklich – sie hatte sich ihren Lebenstaum erfüllt und war Gastwirtin geworden. Doch sie wollte mehr.

Zwei Jahre später begannen die Bauarbeiten für das Hotel, das im Dezember 1979 seine Pforten öffnete – das Hotel Plunhof. Gäste aus nah und fern kamen, die Herberge war bald zu klein geworden. Um- und Anbauten waren erforderlich, einige neue Zimmer kamen dazu, ein eigenes Saunahäuschen, ein Schwimmbad, eine Kegelbahn. Und die Kinder wurden Schritt für Schritt an die Arbeit im Betrieb herangeführt.

Acht Kinder in 13 Jahren

Eine Schnitzarbeit zeigt die Familie mit dem im Jahr 2002 verstorbenen Seniorchef Leopold Volgger (rechts). - Foto: Dieter Warnick

Eine Schnitzarbeit zeigt die Familie mit dem im Jahr 2002 verstorbenen Seniorchef Leopold Volgger (rechts). – Foto: Dieter Warnick

Dass das alles nicht ganz leicht war für Paula Volgger, versteht sich von selbst. Acht Kinder in 13 Jahren bekommen, sie aufziehen, großziehen und erziehen, ein Hotel leiten, stets freundlich und zuvorkommend zu den Gästen sein und immer mit beiden Füßen auf der Erde bleiben, das war eine wahrlich heroische Aufgabe – aber Paula Volgger bestand jede Prüfung mit Bravour, auch wenn es nicht nur Höhen gab.

Im Jahr 2001 gingen alle gemeinsam – Eltern und Kinder – den bislang letzten und zugleich größten Umbau des Hotels an, bei dem komfortable Suiten und ein großzügiger Wellnessbereich errichtet wurden.

Blick in einen Teil der Jonas-Suite; sie ist 68 m² groß, aus Altholz und Zirbe, verfügt über einen großen Schlafraum und ein noch größeres Wohnzimmer mit Bauernofen, Couch und exklusiver Deko-Feuerstelle – und eine großzügige Terrasse. - Foto: Hotel Plunhof

Blick in einen Teil der Jonas-Suite; sie ist 68 m² groß, aus Altholz und Zirbe, verfügt über einen großen Schlafraum und ein noch größeres Wohnzimmer mit Bauernofen, Couch und exklusiver Deko-Feuerstelle – und eine großzügige Terrasse. – Foto: Hotel Plunhof

Aber Leopold Volgger konnte den letzten Schritt nicht mitgehen, am 31. Januar 2002 schloss er für immer die Augen. Alle, nicht nur die Familienmitglieder, waren wie vor den Kopf gestoßen. Wie sollte es nur weitergehen? Diese Frage hat sich Paula Volgger unzählige Male gestellt! Aber es musste weitergehen, anders hätte es der Verstorbene auch nicht gewollt.

Und so entstand der neue Plunhof, seit Dezember 2014 mit einem noch größeren Wellness-Bereich, dem Spa Minera, idyllisch gelegen, inmitten der Bergwelt mit Blick auf die Stubaier und Zillertaler Alpen, elegant und traditionell, heimelig und gemütlich.

Wellness über und unter Tage

Der Weinkeller ist stets gut gefüllt und verfügt über zirka 700 Positionen. - Foto: Dieter Warnick

Der Weinkeller ist stets gut gefüllt und verfügt über zirka 700 Positionen. – Foto: Dieter Warnick

Alte und neue Elemente finden sich in diesem bemerkenswerten, neuen Spa-Konzept wieder – Spa Minera, Kraft aus Erde und Stein. Minera kommt aus der ladinischen Sprache und heißt übersetzt Bergwerk. In jeder Sekunde, in jedem Winkel, in jedem Raum wird der Gast daran erinnert, dass im Ridnauntal der Bergbau über 800 Jahre lang die Menschen ernährt hat. Entstanden ist ein völlig neuartiges Spa-Konzept, das in ganz Europa seinesgleichen sucht – Wellness über und unter Tage. Das nahegelegene, mittlerweile still gelegte Bergwerk am Ende des Tals mit seiner jahrhundertelangen Bergbautradition wurde zum zentralen Thema der Erweiterung.

Silberquarzit sorgt für mystische Stimmung

Der Relaxbereich im "Himmelreich" lässt keine Wünsche offen. - Foto: Hotel Plunhof.

Der Relaxbereich im „Himmelreich“ lässt keine Wünsche offen. – Foto: Hotel Plunhof.

Von der Gesamtfläche der Hotelanlage (8000 m²) nimmt der Wellness-Bereich auf zwei Ebenen knapp 2250 m² ein. Vorhandener Stein und Holz aus der Region wurden wiederverwendet, sichtbar gemacht, ins Ambiente eingefügt. So wurde der Stein aus dem Bodenaushub dazu verwendet, das gesamte „Grottenreich“ aufzubauen. Das verarbeitete Urgestein, Silberquarzit, sorgt im Spa Minera für mystische und erholsame Atmosphäre.

Vor dem sogenannten "Knappenhaus" mit Sauna und Kaue (Überbau über einen Bergwerks-Schacht, der diesen vor Regen und Wind schützt), befindet sich ein kleiner Salzsee. - Foto: Hotel Plunhof

Vor dem sogenannten „Knappenhaus“ mit Sauna und Kaue
(Überbau über einen Bergwerks-Schacht, der diesen vor Regen und Wind schützt), befindet sich ein kleiner Salzsee. – Foto: Hotel Plunhof

Viel Holz, das beim Umbau aus anderen Räumen übrig geblieben war, wurde wiederverwendet, geschliffen, neu eingelassen – weil viel zu schade zum Entsorgen. Entstanden ist eine architektonische Oase, die mit der Unterstützung von großzügigen Glaselementen natürliches und künstliches Licht raffiniert in Einklang bringt.

Im Erdgeschoss befinden sich das sogenante „Himmelreich“ (Sauna-Relax-Lounge), der Indoor-Pool und eine Textilsauna. Das Untergeschoss bietet unter anderem die „Knappenwiese“ (mit Außen-Whirlpool, Salzsee und Terrrasse), die „Grottenwelt“ (mit Stollensee und Stollensauna), das „Knappenhaus“ (mit großzügiger Sauna und Panorama-Ruhebereich), Kneippbecken und diverse andere Wärmezonen (Feuerlöchl, Ofenkammerl). Gebaut wurde nachhaltig und nach den strengen ökologischen Kriterien des Labels „KlimaHotel“.

Beim Spa Award ganz weit vorne

Die Knappensauna ist überaus großzügig gestaltet. - Foto: Hotel Plunhof

Die Knappensauna ist überaus großzügig gestaltet. – Foto: Hotel Plunhof

Anfang April wurde dem Spa-Minera-Bereich eine ganz besondere Auszeichnung zuteil. Bei der von der Zeitschrift „Gala“ initiierten Veranstaltung „Gala Spa Awards“ in Baden-Baden, dem größten und international bedeutendsten Spa Award, wurde das Hotel unter die drei besten internationalen Spas in der Kategorie „Innovative Spa Concepts“ gewählt. 110 Bewerber aus 36 Ländern nahmen an diesem Wettbewerb teil.

Und noch etwas ist durchaus erwähnenswert. Das Hotel Plunhof ist das erste Hotel in Südtirol, das mit einem Defibrillator ausgestattet ist.

Die Menüfolge ist wohl durchdacht

Hier lässt sich ganz vorzüglich ein kleines Nickerchen machen. - Foto: Hotel Plunhof

Hier lässt sich ganz vorzüglich ein kleines Nickerchen machen. – Foto: Hotel Plunhof

Die Küche ist im Übrigen, wie sollte es in Südtirol auch anders sein, sehr wohlschmeckend, die Menüfolge wohl durchdacht. Südtiroler Spezialitäten dürfen da nicht fehlen, wie auch nicht mediterrane Gerichte. Die Brüder Peter und Egon Volgger sowie das gesamte Küchenteam lassen sich immer etwas neues und Besonderes einfallen. Ob eine Ridnauner Bauerngerstlsuppe mit Sauerkraut-Tirteln, Buchweizen-Gnocchi mit Pioppinipilzen oder Schüttelbrot-Kaspressknödel als Vorspeise, ob ein kross gebratener Spanferkelschopf mit Kümmeljus, geschmorte Kalbswangerl mit Brezen-Joghurtbutterkruste oder ein Rindstafelspitz mit Grüner Soße als Hauptgang, der Gast wird seinen Auftenthalt im Plunhof nicht bereuen.

Von 25 m² bis 70 m²

Das Schwimmbad überzeugt durch seine Ästethetik und Großzügigkeit. - Foto: Hotel Plunhof

Das Schwimmbad überzeugt durch seine Ästethetik und Großzügigkeit. – Foto: Hotel Plunhof

Die drei Zimmerkategorien haben eine Größe zwischen 25 m² und 32 m², die größte Suite (Suite Paula) ist 70 m² groß, die neueste Suite (Suite Jonas) 68 m². Die anderen Suiten haben eine Größe zwischen 38 und 60 m². Alle Suiten sind nach den Vornamen der einzelnen Familienmitglieder sowie der Enkelkinder benannt. Insgesamt stehen 67 Zimmer und Suiten für die Gäste zur Verfügung.

Viel Licht, viel Holz – das Spa-Minera-Knappenreich. - Foto: Hotel Plunhof

Viel Licht, viel Holz – das Spa-Minera-Knappenreich. – Foto: Hotel Plunhof

Einige Preisbeispiele, je nach Jahreszeit und Verweildauer (ab 4 Tage, incl. Halbpension): Komfortzimmer (28 m²) zwischen 27. August und 22. Oktober 101 €, zwischen 22. Oktober und 20. November 97 €; Suite Gabi (57 m²) zwischen 27. August und 22. Oktober 119 €, zwischen 22. Oktober und 20. November 115 €; Suite Jonas (68 m²) zwischen 27. August und 22. Oktober 141 €, zwischen 22. Oktober und 20. November 137 €.

Informationen: Hotel Plunhof, Obere Gasse 7, I-39040 Ratschings-Ridnaun, Tel.: (0039 0472) 65 62 47; E-Mail: info@plunhof.it; Internet: www.plunhof.it.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.