zurück



Niederländer bestätigen Wohnmobil-Klischee

Eine Umfrage unter 1.249 deutschen und 358 niederländischen AutoScout24-Usern zeigt: Während gerade einmal jeder zehnte Deutsche ein Wohnmobil besitzt, sind es in den Niederlanden knapp vier Mal so viele (39 Prozent).

Mangelnde Alltagstauglichkeit häufigster Grund gegen Wohnmobile

Sowohl Deutsche als auch Niederländer bevorzugen ein praktisches Gefährt. Deshalb sprechen sich 28 Prozent der Deutschen und selbst 38 Prozent der Niederländer gegen ein Reisemobil aus. Hohe Preise schrecken dagegen nur deutsche Autofahrer ab: Jeder Vierte lehnt ein derartiges „Haus auf Rädern“ aufgrund des hohen Preises ab. Die Niederländer sind indes bereit, Geld in ein Campingmobil zu investieren: Nur jedem Elften (9 Prozent) sind sie zu teuer.

Viele Deutsche können sich die Anschaffung eines Wohnmobils vorstellen

Während 39 Prozent der Niederländer bereits einen Camper besitzen, liebäugelt immerhin jeder dritte Deutsche mit dem Kauf eines Reisemobils: Sieben Prozent geben an, bald eines kaufen zu wollen. 28 Prozent verschieben diese Anschaffung auf einen späteren Zeitpunkt.

Die Ergebnisse im Überblick:

Frage: Wohnmobile sind im Kommen. Würden Sie sich eines anschaffen? Ich besitze bereits eines. (Deutschland 10%) (Niederlande 39%)

Ich werde bald eines kaufen.
(Deutschland 7%) (Niederlande 4%)

Eventuell später einmal.
(Deutschland 28%) (Niederlande 10%)

Nein, Wohnmobile sind zu teuer.
(Deutschland 27%) (Niederlande 9%)

Nein, Wohnmobile sind zu unpraktisch.
(Deutschland 28%) (Niederlande 38%)

Diese Umfrage wurde vom 17.06.2011 bis zum 22.08.2011 unter 1.249 deutschen und 358 niederländischen AutoScout24-Nutzern durchgeführt.

Quelle: autoscout24.de, Link

Raushier-Reisemagazin

Ein Gedanke zu „Niederländer bestätigen Wohnmobil-Klischee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.