zurück



Blochziehen, Houngga Fest und Scheibenschlagen: Tradition in TirolWest

Kaum ein Land im ganzen Alpenraum ist so stark von Brauchtum und Tradition geprägt wie Tirol. Hier wird vor allem auch bei der Jugend immer mehr Wert auf Brauchtumspflege gelegt und deshalb sind nach wie vor Traditionsveranstaltungen möglich, die anderswo schon längst der Vergangenheit angehören. Somit ist es nicht verwunderlich, dass in diesem Winter auch die Ferienregion TirolWest mit drei ganz besonderen Brauchtumsveranstaltungen begeistert.

[wp_campaign_3]

Begonnen wird am 05. Februar mit dem traditionellen „Blochziehen“ in Fliess. Spektakuläre Masken, ein spezielles Musikangebot und kulinarische Köstlichkeiten locken hunderte Gäste aus Nah und Fern in die Ferienregion TirolWest nach Fliess, um beim einzigartigen Fasnachtsbrauchtum dabei zu sein. Alle 4 Jahre lädt der Fasnachtsverein Fliess zum traditionellen Blochziehen ein. Es handelt sich dabei um einen Umzug mit verschiedenen Masken, die einen Bloch (Baum) durch das Dorf Fliess ziehen. Der Bloch wird begleitet von Hexen, Bären, Waldmenschen, Jägern, Schallner, Holzer, Zigeuner und den Bajazzln. Der Umzug endet beim Schul- und Vereinszentrum Fliess, wo der Bloch vom Bürgermeister der Gemeinde Fliess versteigert wird. Zum Abschluss wird die „Labra“ verlesen, heiterkritische Bemerkungen zum Dorfleben in Fließ, die zum Nachdenken und Schmunzeln anregen sollen.

Weiter geht es dann bereits am 19.02. mit dem Houngga Fest in Zams. Alle drei Jahre sind die Zammer Cronburg Ritter mit dem Schlachtruf „Houngga, houngga“ unterwegs und jedermann weiß, dass wieder Zeit für das Houngga Fest ist. Unter Böllerschüssen und Fanfarenklängen enthebt Graf Georg I. zu Cronbourg und Gräfin Sonja von der Höhe mit ihrer Ritterschar den amtierenden Gemeinderat seines Amtes und übernehmen die Herrschaft über den Ort Zams. Einen Nachmittag lang herrscht ausgelassene Stimmung und viele Masken und Faschingswagen bestimmen das Ortsbild, denn jeder Burgherr der Umgebung samt Gefolge will natürlich Graf Georg und Gräfing Sonja die Aufwartung machen.

[wp_campaign_2]

Als Abschluss findet dann am 26.02.2012 das traditionelle „Scheibenschlagen“ statt. Um auch dieses Jahr wieder viel Glück zum Teilen zu bekommen, treffen sich am Kas-Sunti, das ist heuer der 26.02.2012, wieder Jung und Alt. Mit einer glühenden Holzscheibe, die von einer Anhöhe für jeden Einzelnen ins Tal geschlagen wird, steht dann dem Jahr 2012 in Sachen Glück nichts mehr im Wege. So warten alle gespannt im Tal, dass die Feuerwehrmänner eine glühende Scheibe mit dem Haselstock über ein schanzenartiges Brett mit den Worten “ Dia Scheiba, dia Scheiba, die will i iatz treiba! Schmolz in d’r Pfonna, Kiachla in d’r Wonna! Pfluag in d’r Erd, dass dia Scheiba weit außi geaht!“ hinaus in die dunkle Nacht schicken. Während die Scheibe funkensprühend durch die Luft fliegt, wird ihr ein Name und die Hoffnung nach einem ganzen Jahr Glück mitgegeben. Dieses einzigartige Spektakel kann ich den einzelnen Orten der Ferienregion TirolWest natürlich kostenlos besucht werden.

Mit diesen drei Traditionsveranstaltungen verabschiedet man sich dann in die Fastenzeit und es kehrt wieder Ruhe in die Region ein – allerdings nicht für lange, denn die nächste Veranstaltung kommt bestimmt.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.