zurück



Feurige Drachen bevölkern Ischgls Pisten

Es wird heiß auf Ischgls Pisten: Zum 19. Ischgler Schneeskulpturen-Wettbewerb „Formen in Weiß“ wird die Alpen-Lifestyle-Metropole von feuerspeienden Drachen heimgesucht. Zehn internationale Künstlerpaare erwecken die mystischen Geschöpfe vom 9. bis 13. Januar aus Schnee zum Leben.

Passend zum chinesischen Jahr des Drachens bevölkern mit dem 19. Ischgler Schneeskulpturen-Wettbewerb „Formen in Weiß“ die geflügelten Fabelwesen Ischgls Pisten. Vom 9. bis 13. Januar dreht sich hier alles um die Artgenossen von „Grisu dem kleinen Drachen“, über den „Babydrachen“ bis hin zu dem eigens entworfenen „Tiroler Drachen“. Zehn internationale Künstlerpaare schnitzen und meißeln in Ischgl die meterhohen, mystischen Feuerspeier in den Schnee und verwandeln die Tiroler Lifestyle-Skimetropole in eine gewaltige Open-Air-Galerie. Uralt werden die Drachen im Schnee leider nicht. Dank Schneesicherheit ist ihr Überleben jedoch bis Anfang Mai gesichert und damit auch die Gelegenheit, die chinesischen Glückssymbole in der gesamten Silvretta-Arena auf den Pisten aus nächster Nähe zu bewundern. Danach bläst die berühmte Drachentöterin „Frühlingssonne“ zur Jagd auf die wärmeempfindlichen Kreaturen.

Die Prämierung der eindrucksvollsten Skulpturen findet am 13. Januar um 15 Uhr im PlayStation® Vita Ischgl Snowpark statt.

Weitere Informationen: www.ischgl.com

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.