zurück



13 Berge im Rucksack mit der Kitzbüheler Sommer Card

Kitzbühels „legendäre“ Wanderberge rings um das Kitzbüheler Horn und den Hahnenkamm eröffnen 1000 Kilometer Wanderrouten. Zu dem weit verzweigten Netz zählen 20 Höhenwanderrunden und Weitwanderrouten wie zum Beispiel der Adlerweg. Ein begeh(r)enswertes Wanderziel sind die Sintersbacher Wasserfälle in Jochberg, mit rund 165 Metern Fallhöhe die imposantesten Wasserfälle Tirols.

Den schnellen Ein- und Aufstieg in die Berge ermöglicht die Kitzbüheler Alpen Sommer Card. - Foto: mk Schenkenfelder

Den schnellen Ein- und Aufstieg in die Berge ermöglicht die Kitzbüheler Alpen Sommer Card. - Foto: mk Schenkenfelder

Den schnellen Ein- und Aufstieg in die legendären Berge ermöglicht die Kitzbüheler Alpen Sommer Card. Sie gilt beliebig oft auf allen 29 Sommerbahnen in den Kitzbüheler Alpen, die insgesamt 13 Berge erlebbar machen. Zusätzlich gibt es 25 bis 50 Prozent Ermäßigung bei zahlreichen Bonuspartnern wie Schwimmbädern, Badeseen, Museen, Anbietern von Outdoor-Sportarten und Ausflugszielen.

Wohl dem, der früh aufsteht

Frühaufsteher steigen sonntags bei Sonnenaufgang in die erste Gondel der Kitzbüheler Hornbahnen und schweben zum Horngipfel-Frühstück hoch: Der Sonnenaufgang und der Blick auf das imposante Panorama von Wildem Kaiser, Loferer und Leoganger Steinbergen sowie der Giganten der Hohen Tauern „gehen runter wie Butter“.

Von Montag bis Freitag kommt die ganze Familie gemeinsam mit den Wanderführern Engelbert und Madeleine (14.5.–26.10.) auf Touren. Montags gibt es eine Kräuterwanderung, dienstags die legendäre SOKO Kitz Film Tour und einen Stadtrundgang, mittwochs eine sportliche Bergwanderung, donnerstags eine Handwerkswanderung und freitags eine kulinarische Erbhofwanderung.

Die Kitzbüheler Bergwelt von Hütte zu Hütte erleben Naturfreunde bei einer individuellen Hüttenrundwanderung(15.6.–15.9.) mit den Bergprofis. Am Hahnenkamm wird zu den „Vollmond-Terminen“ im Hochsommer eine Mondscheinwanderung (3.7. und 2.8.) angeboten.

Wer noch höher hinaus will, hat auf touren.kitzbuehel.com sämtliche Outdoor-Aktivitäten in den Kitzbüheler Alpen im Überblick.

Almen-Radeln in der weltweit größten E-Bike-Region

Seit dem Vorjahr bilden die Kitzbüheler Alpen die weltweit größte E-Bike-Region. In dem 1800 Quadratkilometer Fläche umspannenden Gebiet zwischen dem Wilden Kaiser im Norden und den Hohen Tauern im Süden sind insgesamt 440 Elektrofahrräder an 180 Verleih- und Akkuwechsel-Stationen startbereit.

Das macht die legendäre Gamsstadt Kitzbühel – bis jetzt schon Dreh- und Angelpunkt für Rennradfahrer und Mountainbiker – nun auch für Genussradler zum leichtgängigen Vergnügen. Zur perfekten Infrastruktur gehört der Verleih von E-Bikes: In Kitzbühel bieten mehrere Shops und Hotels die so genannten Pedelecs an – und schon steigen Radler aller Konditionen auf diesen neuen Trend auf. Insgesamt 70 Ausflugsziele können E-Biker im Großraum Kitzbüheler Alpen „mit elektrischem Rückenwind“ ansteuern. Zusätzlich zu den beliebten Aussichtsplätzen sind mit E-Bikes auch höher gelegene Almen, Bergseen und Hütten ohne große Anstrengung oder Überforderung erreichbar.

Die 32 schönsten Routen und alle Infos dazu sind in der „E-Bike-Karte Kitzbüheler Alpen“ übersichtlich zusammengestellt.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.