zurück



Im Romantik-Hotel Schloss Mondsee treffen sich die Jahrtausende

„Der Atem der Geschichte“ weht in der Marktgemeinde Mondsee im Salzkammergut. Hier steht das Romantik-Hotel Schloss Mondsee und repräsentiert als ehemaliges Kloster nur eine der geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten der Gegend. Die Region um den Mondsee gilt als eine der ältesten Kulturlandschaften Mitteleuropas.

Ort der Ausstellung ist das Romantik-Hotel Schloss Mondsee. - Foto: Romantik-Hotel Schloss Mondsee

Ort der Ausstellung ist das Romantik-Hotel Schloss Mondsee. – Foto: Romantik-Hotel Schloss Mondsee

Im Jahr 2011 wurden die Pfahlbauten im Mondsee zum UNESCO-Welterbe erklärt. Die Überreste der Siedlungen aus der Steinzeit geben faszinierende Einblicke in das Leben um 2600 bis 1500 vor Christus. Die Landsiedlungen von damals liegen heute aufgrund von Klimaveränderungen unter Wasser. Mathias Much entdeckte die Pfahlbauten schon 1872, aber erst in den 1960er-Jahren erlaubte moderne Technik professionelle Unterwasserarchäologie und die Bergung interessanter Relikte. So weiß man nun, dass die Menschen damals schon Getreide anbauten, Bögen mit Feuersteinspitzen besaßen und ausgesprochen kunstfertig töpferten. Die einzigartige Form und Verzierung der hier geborgenen Krüge haben sogar den Begriff der „Mondseekultur“ geprägt. Bewundern kann man die Funde im Heimatmuseum Mondsee, welches gleichzeitig das umfangreichste Pfahlbaumuseum Österreichs ist. Es liegt zum Teil in den Räumen der ehemaligen Klosterbibliothek, zwischen dem heutigen Romantik-Hotel Schloss Mondsee und der Stiftskirche zum heiligen Michael.

Klosterkultur

Im Heimatmuseum Mondsee sind umfangreiche Töpferwaren zu sehen. - Foto: Herbert Riesner

Im Heimatmuseum Mondsee sind umfangreiche Töpferwaren zu sehen. – Foto: Herbert Riesner

Die Klostergeschichte des heutigen Romantik-Hotel Schloss Mondsee beginnt im Jahr 748. Laut Legende beauftragte Herzog Odilo die Klostergründung, als Dank für seine göttliche Errettung während einer dunklen Jagdnacht. Christianisierung und machtpolitische Gründe entsprechen wohl eher der Wahrheit. Als sicher gilt, dass sich im Kloster Mondsee die Benediktinerregeln durchsetzten und die dortige Schreibschule sehr schnell zu Ruhm kam.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.