zurück



Hotel Schloss Mönchstein: Fünf Sterne hoch über Salzburg

Für Hektik ist Salzburg ohnehin nicht bekannt. Die Mozart-Stadt gilt, vielleicht abgesehen von der Festspiel-Saison, eher als beschaulich. Doch wer von der Augustinergasse abbiegt und über die groben Pflastersteine den Mönchsberg hinauffährt, der lässt jeglichen Trubel hinter sich. Und wer, oben angelangt, dann das Schloss Mönchstein erblickt, taucht gleich noch ein in eine andere Zeit. Das Schloss wurde im Jahr 1350 erstmals urkundlich erwähnt. Heute ist es aber ein Fünf-Sterne-Hotel, das sich obendrein noch mit dem zusätzlichen Prädikat „superior“ schmücken darf.

Das Schlosshotel Mönchstein.

Das Schlosshotel Mönchstein.

Schloss Mönchstein liegt in einem 14.000 Quadratmeter großen Schlosspark – und ist ein Hort der Ruhe mit herrlichem Blick über Salzburg. Kein Gast muss aber auf die Nähe zur Altstadt verzichten. Fünf Minuten Fußmarsch, eine kurze Fahrt mit dem Mönchsberglift im Museum der Moderne und schon warten Salzburgs Sehenswürdigkeiten wie die Getreidegasse mit Mozarts Geburtshaus, der Salzburger Dom, das Schloss Mirabell oder die Festung Hohensalzburg darauf, entdeckt zu werden.

Echte Schlosshotel-Zimmer

Die Mönchstein-Suite.

Die Mönchstein-Suite.

Das Hotel Schloss Mönchstein bietet 24 exklusive Zimmer und Suiten an. Die Preise liegen zwischen 345 und 1.800 Euro pro Nacht und Zimmer. Dafür warten auf den Gast ein Interieur mit hochwertigen Antiquitäten, Bädern mit edlem Calcata-Marmor und große Liebe zum Detail. Eingerichtet sind die Zimmer entweder im Stile eines echten Schlosshotels oder im Design der Wiener Werkstätten. Natürlich hat das Haus auch einen Wellnessbereich zu bieten: Auf 300 Quadratmetern lässt es sich im Dampfbad, in der Finnischen Sauna oder in den Thalassowannen entspannen. Unter freiem Himmel wartet der Infinity-Pool, ein scheinbar kantenloses Schwimmbecken, das ebenso einen traumhaften Ausblick über Salzburg bietet wie die Terrasse des Hauses.

Achtmonatiger Umbau

Traum von einem Badezimmer.

Traum von einem Badezimmer.

Und damit wären wir schon beim Umbau: Erst im Mai 2014 hat Schloss Mönchstein, das seit 1948 als Schlosshotel genutzt wird, nach einem achtmonatigen Umbau wiedereröffnet. Eigentümer Hans-Peter Wild, der mit dem Fruchtsaftgetränk Capri-Sonne ein Vermögen machte und dem das Hotel seit 2005 gehört, investierte zehn Millionen Euro in den Umbau. „Unser Anspruch war es, das Alte und Erhabene mit dem Neuen und Modernen zu verbinden“, erklärt Hoteldirektorin Samantha Teufel. Und das ist gelungen: Der Infinity-Pool und die neue Hotelterrasse sind zwei Ergebnisse davon, lange jedoch nicht die einzigen. Eine neue Küche, eine neue Klimaanlage und ein großer Veranstaltungssaal, der aus dem Fels des Mönchsteins gefräst wurde, sind andere. 400 Lkw-Fuhren Aushub kamen so zusammen. Architekt Volkmar Burgstaller sagt: „Der Platz hier ist ein ganz besonderer, das Hotel steht auf einem Fels. Der besondere Reiz war es, die Struktur des Berges mit einzubinden.“

Exzellente Küche     

Aus der Vogelperspektive.

Aus der Vogelperspektive.

Und was gehört noch zu einem Top-Hotel? Na klar! Eine exzellente Küche. Und da kommt Küchenchef Markus Mayr ins Spiel. Er leitet ein Zwei-Hauben-Restaurant, das ganz gewiss zu den besten Salzburgs gehört. Er setzt auf regionale österreichische Küche mit mediterranem Einschlag. Auf der Speisekarte liest sich das dann etwa so: Filet vom Wolfsbarsch an feiner Creme von Rispentomaten mit Basilikum und geröstetem Oktopus, gebratener Rücken und knuspriger Bauch vom Spanferkel auf Szegedinerkraut und Speckkrapfen oder Dotter-Raviolo und Sommertrüffel mit gerösteten Eierschwammerln und cremigem Spinat.

Heiraten in Schloss Mönchstein

Salzburg ist immer eine Reise wert.

Salzburg ist immer eine Reise wert.

Dazu kommt noch ein ganz besonderes Ambiente. Denn neben dem Hauptrestaurant bietet das Hotel Schloss Mönchstein drei weitere Optionen: die lichtdurchflutete Orangerie Apollo, den altehrwürdigen und unter Denkmalschutz stehenden Gotischen Salon und das kleinste Restaurant der Welt für maximal vier Personen in der Spitze des Schlossturmes. Gerade letzteres wird besonders gerne für Heiratsanträge gemietet. Und wenn es dann soweit ist, lohnt sich auch für die Hochzeit eine Rückkehr ins Hotel Schloss Mönchstein. Denn wo wäre eine romantische Märchenhochzeit besser möglich als in einem echten Schlosshotel? Eben. Denn vom Brautpaar-Styling über die standesamtliche Trauung bis zur Hochzeitsfeier für bis zu 100 Personen wird im Hotel Schloss Mönchstein alles geboten. Und an diesem ganz besonderen Tag darf dann sogar auf dem Mönchsberg der Trubel groß sein.

Weitere Informationen: HOTEL SCHLOSS MÖNCHSTEIN*****s,  Mönchsberg Park 26, A-5020 Salzburg, Österreich,  Telefon: +43 (0) 662 / 84 85 55-0, Fax: +43 (0) 662 / 84 85 59, salzburg@monchstein.at, www.monchstein.at.

Fotos: Hotel Schloss Mönchstein

 

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.