zurück



Nordnorwegen auf Platz fünf der besten Reiseziele 2015

Nordnorwegen ist eines der angesagtesten Reiseziele für 2015. Lonely Planet, der weltweit führende Anbieter von Reiseführern, hat in seinem Reisejahrbuch „Lonely Planet’s Best in Travel“ die besten Destinationen der Welt zusammengestellt. Neben den zehn attraktivsten Reiseländern haben die Experten von Lonely Planet auch zehn besondere Regionen ausgewählt, die Touristen 2015 unbedingt besuchen sollten: Zu diesen gehört laut Lonely Planet auch Nordnorwegen auf Platz fünf – mit speziellem Hinweis auf Spitzbergen.

Die Lichtspiele im hohen Norden Europas sind etwas ganz Besonderes. – Foto: Bjørn Jørgensen / visitnorway.com

Die Lichtspiele im hohen Norden Europas sind etwas ganz Besonderes. – Foto: Bjørn Jørgensen / visitnorway.com

Neben den für Nordnorwegen einzigartigen Lichtphänomenen wie der Mitternachtssonne im Sommer und den Nordlichtern im Winter punktet Spitzbergen im nächsten Jahr mit einem seltenen Ereignis: Am 20. März 2015 findet eine totale Sonnenfinsternis statt. Von Spitzbergen aus können Hobbyastronomen und andere Reisende besonders gut beobachten, wie sich der Mond langsam vor die Sonne schiebt.

Die Nordlichtsaison ist in Nordnorwegen bereits jetzt in vollem Gange. Kein anderer Ort eignet sich besser für Nordlichtbeobachtungen. Die Region ist im Vergleich zu anderen Orten in der Aurora-Borealis-Zone über Flugverbindungen aus aller Welt leicht erreichbar. In Norwegens nördlichster Region steht Besuchern eine Vielzahl an Attraktionen zur Nordlichtjagd zur Verfügung: So lässt sich beispielsweise mit Schneescootern, Hunde- oder Rentierschlitten die einzigartige Natur Nordnorwegens hautnah erleben.

Nordnorwegen als Kombi mit Städtetrip

Da auch in der Umgebung von größeren Städten wie Tromsø oder Bodø die Dunkelheit nicht durch menschliches Licht gestört wird, kann man eine Nordlichtreise nach Nordnorwegen perfekt mit einem Städtetrip, Kultur, Kulinarik und Shopping verbinden. Denn laut Lonely Planet hat Nordnorwegen mehr zu bieten als „nur“ Natur. So lockt das hippe Flair der beiden nordnorwegischen Städte Tromsø und Bodø in Verbindung mit zahlreichen Outdoormöglichkeiten direkt vor der Haustür.

Auch die traditionelle Samenkultur ist in Nordnorwegen besonders präsent. Norwegische Spezialitäten wie Brunost (bräunlicher, leicht karamellisierter Ziegenkäse), Finnbiff  (Rentiergulasch mit Kartoffelbrei und Preiselbeeren) oder Moltebeeren runden einen Nordnorwegenbesuch ab. Nordnorwegen ist ab vielen deutschen Flughäfen mit Norwegian, SAS und Widerøe unkompliziert und gerade im interessanten Winterhalbjahr auch preisgünstig und mit nur einem Umstieg erreichbar.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.