zurück



Urlaub im Schnee: Winterjacken – Daunen- oder Kunstfaserfüllung?

Der Winter naht mit großen Schritten und bei vielen steht über die Feiertage der Urlaub im Schnee an. Nicht nur wer Ski fährt, muss sich Gedanken um die passende Kleidung und die richtige Winterjacke machen. Wir vergleichen nachfolgend Modelle mit einer Kunstfaser- und Daunenfüllung und klären über die typischen Vor- und Nachteile auf.

Winterjacke: warm, bequem, leicht und kompakt soll sie sein

Im Winterurlaub kommt es auch auf die richtige Winterjacke an. Foto: © istock.com/svetikd

Im Winterurlaub kommt es auch auf die richtige Winterjacke an. Foto: © istock.com/svetikd

Winterjacken sollen in erster Linie wärmen – für diese Wärme sorgen im Jackeninneren entweder künstliche Fasern oder aber natürliche Daunen. Das Besondere: Die neuen Jacken werden immer dünner, kompakter und leichter. Ihr Einsatzgebiet ist unterschiedlich. Eine Wanderung bei pfeifendem Wind an der Nordsee, eine Skitour, eine Reise nach Grönland oder auch nur der Spaziergang im Park bei Minusgraden.

Eine Grundregel sagt, dass bei feuchter Luft Kunstfasern im Vorteil sind, denn die Kunstfaserfüllung wärmt auch dann, wenn es nass ist. Außerdem ist sie pflegeleichter und in der Regel preiswerter. Daunenjacken sind in den Shops meist teurer, lassen sich aber auch besser komprimieren und zusammenfalten.

Die individuellen Vor- und Nachteile der beiden hinter Jackenarten

Vorteile Kunstfaser:

  • wärmend auch bei Nässe
  • besonders unempfindlich
  • auch bei Feuchtigkeit angenehm zu tragen
  • sehr pflegeleicht
  • schnelle Trocknung
  • leichte Reinigung
  • Reinigung durch Maschinenwäsche
  • Trockner ist erlaubt
  • umweltfreundlich, da in der Regel ohne Chemie

Nachteile Kunstfaserjacke

  • nicht so anschmiegsam, leicht und weich wie Daunen
  • größeres Packvolumen bei gleichen Isolationswerten im Vergleich zu Daunen

Vorteile Daunenjacke

  • perfektes Verhältnis von Gewicht zu Wärme
  • hervorragende Isolation und Wärmewerte bei geringerem Gewicht
  • besonders angenehm und weich mit hohem Tragekomfort
  • sehr gut zu komprimieren und auf kleinstes Packmaß zu reduzieren

Nachteile Daunenjacke:

  • hohe Empfindlichkeit gegen Nässe
  • Verlust der Wärmewirkung und Klumpen der Füllung bei Regenwetter
  • aufwändiges Waschen, da spezielles Waschmittel erforderlich
  • Nutzung eines Trockners nur bedingt möglich

Fazit: abhängig vom Einsatzzweck

Daunen. Foto: © istock.com/wakila

Daunen. Foto: © istock.com/wakila

Ob nun eine Daunenfüllung oder eine synthetische Faser besser ist, hängt vom eigenen Geschmack und dem Einsatz ab, denn beide Füllungen haben ihre individuellen Vor- und Nachteile. Daneben spielen natürlich auch optische Ansprüche eine große Rolle. Dass das mittlerweile auch für Männer gilt, beweisen die aktuellen Modelle hier bei Jack Wolfskin. Unser Rat: Nehmen Sie sich Zeit für dem Kauf und werfen Sie vor allem einen genauen Blick auf die Produkteigenschaften. Probieren Sie anschließend ruhig mehrere verschiedene Winterjacken an – so finden Sie die ideale Passform.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.