zurück



Berge und mehr – Urlaub in Österreich

Die Ruhm- und Glanzzeiten der Habsburger, als Österreich-Ungarn eine Macht in Europa war, sind lange vorbei. Geblieben sind die Naturschönheiten, der Charme der Bevölkerung und die Mehlspeisen. Österreich ist für viele ein Transitland auf dem Weg nach Süden. Es zählt jedoch auch zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Europa.

Das liegt sicherlich mit daran, dass Urlaub in Österreich bedeutet, mit allen Sinnen zu genießen. Das Land zwischen Balkan, Schweiz und Deutschland ist eine Ganzjahres-Region. Im Winter locken perfekt erschlossene Skigebiete zu Abfahrten, Skitouren und Langlaufen vor traumhafter Bergkulisse und Gaudi beim Après Ski. In der warmen Jahreszeit wartet Österreich mit Flüssen und Seen auf, die puren Badespaß versprechen. Frühjahr und Herbst sind die perfekte Zeit für Wanderungen, Trekking, Bergsteigen, Klettern und Bike-Touren. Das ganze Jahr über laden österreichische Städte zum Erkunden der kulturellen Highlights ein. Ein Urlaub in Österreich bietet garantiert für jeden etwas: allein, zu zweit oder mit Familie.

Österreich im Sommer

Natürlich hat auch Österreich Gebiete, die sowohl für Sommer- als auch Winterurlaub geeignet sind. Vor allem die Bergregionen ziehen im Sommer Wanderer und im Winter Skifahrer an. Perfekt in der warmen Jahreszeit sind die schönen Seen, beispielsweise der Achensee in Tirol, nahe der deutschen Grenze. Das südlichste Bundesland Kärnten wartet gleich mit drei großen Seen auf: dem Ossiacher See, Faaker See und Wörthersee. Wer lieber sportlich aktiv ist, sucht die Berge in Vorarlberg, im Salzburger Land oder in der Steiermark auf. Ein Picknick auf der Almwiese oder eine Einkehr in der Almhütte vor einer märchenhaften Kulisse sorgen für pure Erholung. Österreichs wird von den Weinanbaugebieten Wachau und Niederösterreich dominiert – und natürlich von Wien.

Österreich im Winter

Das Skigebiet Hochzeiger ist weitläufig und meist auch für weniger geübte Fahrer ohne große Probleme zu bewältigen. – Foto: Dieter Warnick

Das Skigebiet Hochzeiger ist weitläufig und meist auch für weniger geübte Fahrer ohne große Probleme zu bewältigen. – Foto: Dieter Warnick

Österreich ist eine der bekanntesten Ski-Nationen, die jedes Jahr Top Alpin-Rennläufer hervorbringt. Kein Wunder zählen auch die österreichischen Skigebiete zu den besten der Welt. Regelmäßig gibt es Auszeichnungen vom weltweit größten Online-Testportal der Skiregionen. Zu den ausgezeichneten Gebieten zählen das Zillertal mit Kaprun, der Großglockner mit Kals-Matrei, das Hochpustertal, das Defereggental mit St. Jakob und Kärnten. Aber auch ohne offizielle Auszeichnung ziehen die Skigebiete in Vorarlberg und Tirol die Ski-Touristen magisch an. Dazu gehören das Montafon, der Arlberg als Wiege des Skisports und natürlich die mondänen Ischgl und Kitzbühel in Tirol. Neben perfekt präparierten Pisten und Verbundsystemen, locken Skihütten und vor allem zahlreiche Après Ski Locations die Skifahrer.

Österreich ganzjährig

Ganzjährig ziehen vor allem die Städte Wien und Salzburg Urlauber an. Wien beeindruckt als lebenswerteste Stadt der Welt mit historischen Bauwerken und dem Prater. Überall spürt der Tourist die Geschichte Wiens. In der Hofburg und auf Schloss Schönbrunn wird die Habsburger-Zeit lebendig, als Sisi und Kaiser Franz-Joseph noch immer da wären. Wien ist aber auch kulinarisch ein Erlebnis. Die Kaffeehaus-Kultur wird zelebriert im Hotel Sacher. Ein Genuss der besonderen Art ist der Naschmarkt mit zahlreichen Marktständen und Lokalen. Original Wiener Schnitzel gibts im Figlmüller direkt hinter dem Stephansdom und einen Heurigen in Grinzing. Mozarts Geburtsstadt Salzburg gilt als Festspielstadt. Das Landestheater besticht mit Opern, Ballettaufführungen und Schauspielen, wie der Jedermann. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Festung Hohensalzburg und die Getreidegasse. Ein Bummel durch die UNESCO-Weltkulturstadt lohnt sich allemal.

 

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.