zurück



Mit der Brille auf Reisen – Tipps zur Vorbereitung und Auswahl

Sobald die Temperaturen steigen, zieht es hierzulande viele Menschen in den Urlaub. Doch mit Sommer, Sonne und Meer gibt es für das Auge neue und ungewohnte Sehbedingungen. Was Sie als Brillenträger im Urlaub beachten sollten, damit auch in dieser Zeit Ihre Sehhilfe voll funktioniert, erläutern wir hier.

Tipps für die Reise mit Brille: Vorsicht ist besser als Nachsicht

Generell sollten Sie Ihre Sehhilfe mit Vorsicht behandeln. Achten Sie beispielsweise darauf, Ihre Brille stets in einem Etui aufzubewahren. Nicht nur, dass Kratzern auf den empfindlichen Gläsern auf diese Weise vorgebeugt wird, auch wird die Brille vor weiteren Einflüssen wie Spritzwasser oder der Sonne geschützt. Meiden Sie zudem die Ablage auf dem Armaturenbrett. Dieses erhitzt sich bei intensiver Sonneneinstrahlung auf über 80 Grad: Bei solchen Temperaturen werden schnell die empfindlichen Gläser und das sensible Gestell in Mitleidenschaft gezogen. Ein Etui schützt Ihre Brille vor derartigen Einflüssen.

Zudem ist es generell ratsam, sich eine Zweitbrille anzuschaffen. Sind Sie beispielsweise mit dem Auto unterwegs und Ihre Brille wird beschädigt, ist im schlimmsten Fall ein Weiterfahren nicht mehr möglich. Ein Ersatzmodell schafft dann Abhilfe. In einigen Ländern wie etwa Spanien oder der Schweiz ist das Mitführen einer zweiten Brille mittlerweile sogar Pflicht.

Mit der Brille in den Süden – Was es zu beachten gibt!

Viele möchten zudem in der Urlaubszeit weiter in den Süden und dort das warme Wetter und die herrlichen Badestrände genießen. Auch hier gibt es ein paar Tipps für den richtigen Umgang mit der Brille.

Reinigen Sie zum Beispiel Ihre Brille nur mit einem geeigneten Brillentuch. Handtücher, Kleidung oder Ähnliches sollten unter keinen Umständen dafür genutzt werden. Gerade am Strand neigt man mit sonneneingecremten Händen schnell zum Griff zur Sehhilfe. Dabei kann die Mixtur aus Sand und Lotion zu Kratzern – und im schlimmsten Fall – zur Beschädigung der Brille führen. Seien Sie also vor allem am Strand vorsichtig und meiden Sie Sonnencreme und weitere Lotions auf Ihrer Brille.

Zudem sind die richtige Pflege und Reinigung essentiell für eine lange Tragedauer Ihrer Brille. Bei starken Verschmutzungen pusten Sie zunächst die Staubpartikel von der Brille. Putzen Sie dann Ihre Brille mit einem Microfasertuch. Auch sollten Sie Ihre Sehhilfe regelmäßig mit lauwarmem Wasser und einem fettlösenden Mittel reinigen.

Die richtige Brille für die Reise: Tipps zur Auswahl

Zum Schutz gegen die Sonne hilft eine speziell auf Ihre Sehstärke angefertigte Sonnenbrille. Die getönten Gläser bieten trotz starker Sonneneinstrahlung eine klare Sicht. Zudem werden Mimikfalten vermieden. Auch können Brillen mit speziellen Filtern gewählt werden: Ein Polarisationsfilter hilft beispielsweise bei irritierenden Lichtreflexen, wie etwa beim Wassersport oder Wandern im Gebirge. Brillen mit Gleitsicht korrigieren mehrere Augenfehler gleichzeitig, um ein ständiges Wechseln der Gestelle vorzubeugen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.