zurück



Vollmond-Rafting in Colorado

Der US-Bundesstaat Colorado erfreute sich über einen der schneereichsten Winter seiner Geschichte. Ein Grund zur Freude sowohl für Bewohner als auch für Urlauber – denn aus diesem Grund verlängert nicht nur das Breckenridge Ski Resort die Ski- und Snowboardsaison bis Ende Mai, im Anschluss wird in der ehemaligen Goldgräberstadt zudem eine rekordverdächtige Rafting-Saison erwartet – mit vollmondigen Highlights in Mai und Juni.

Vollmond-Rafting ist ein einmaliges Abenteuer. - Foto: Breckenridge Tourism Office

Vollmond-Rafting ist ein einmaliges Abenteuer. – Foto: Breckenridge Tourism Office

Das Schlauchboot-Erlebnis schlechthin erleben Urlauber in der Region des Browns Canyon. Vollmond-Rafting ist ein wahrhaft besonderes Abenteuer, in dessen Genuss nicht viele Menschen kommen. Während die Sonne über den Collegiate Peaks untergeht und sich der Mond hoch über dem Arkansas River Valley erhebt, beginnt die rasante Reise entlang des Browns Canyon. Voller Adrenalin geht es mit den Paddeln durch die vom Vollmond beleuchteten Stromschnellen im Wildwasser. Das Erlebnis ist am 27. Mai sowie am 24. und 25. Juni 2019 buchbar und fällt in eine Zeitspanne, die unter USA-Kennern als Geheimtipp für einen Aufenthalt im Mittleren Westen gilt.

Wildwasser-Rafting im Allgemeinen ist eines der bestgehüteten Geheimnisse in Breckenridge. Die Ausflüge werden hier je nach Alter, Leistungsniveau und Abenteuerlevel angepasst und haben eine Länge von 16 (Halbtagstrip) bis 145 Kilometer (Fünf-Tages-Trip). Geführte Raftingtouren bereiten sowohl Anfängern Freude als auch erfahrenen Raftern, die einen neuen Fluss ausprobieren wollen. Vom sanften Ausflug in ruhigen Gewässern bis hin zu einer mehrtägigen Abenteuerfahrt ist alles möglich.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.