zurück



Urlaub auf Borkum – eine der schönsten Inseln Deutschlands

Borkum liegt als idyllische Insel mitten in der Nordsee und ist etwa 30 Kilometer von der deutschen Küste entfernt. Hier herrschen ganzjährig milde Temperaturen und Hochseeklima, was vor allem Allergikern zugutekommt. Der Golfstrom macht den Winter nie zu kalt und den Sommer nicht zu heiß, sodass jede Jahreszeit ihren Reiz birgt. Endlose Strände und viele Ausflugsangebote machen den Urlaub auf Borkum schließlich komplett.

Natürliche Strände und viele Leuchttürme

Bildnachweis: Pixabay.com – Cairomoon

Bildnachweis: Pixabay.com – Cairomoon

Den stressigen und schnelllebigen Alltag hinter sich gelassen, wird die Insel von zwei Häfen aus anfahren und im gemütlichen Tempo der Borkumer Kleinbahn geht es weiter Richtung Stadtzentrum. So manche Großstadttouristen scheinen in eine vollkommen neue Welt zu tauchen. Allein die Anreise sorgt für eine gewisse Grundstimmung und Freude auf einen gemütlichen Urlaub. Angekommen überrascht Borkum mit einem schönen Kleinstand und einer langen Strand-Promenade mit Blick auf die Nordsee. Viele Strände sind sehr natürlich angelegt und sogar zum Naturschutzgebiet deklariert. Daneben sind Autos in den Frühjahr- und Sommermonaten in der Innenstadt verboten. Viele der rund 300.000 jährlichen Touristen bewegen sich auf dem Rad oder erkunden die Küstenregion zu Fuß. Dabei verbergen sich so manche spannende Ausflugsziele, wie beispielsweise die drei Leuchttürme der Insel.

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es neben einigen Hotels auch viele Ferienwohnungen für mehr Privatsphäre und ein individuelles Urlaubserlebnis. Reiseanbieter Travanto bietet Ferienhäuser auf der Insel Borkum in direkter Strandnähe und im typischen ostfriesischen Charme. Zahlreiche Last-Minute-Angebote ermöglichen sogar kurzfristig einen günstigen Urlaub an der Nordsee.

Radtouren auf Borkum – die Insel entdecken

 Sowohl Einheimische als auch Touristen raten: Borkum mit dem Fahrrad zu erkunden. Insgesamt 120 km verschiedene Fuß- und Radwege sind auf der kleinen Insel zu finden. Außerdem sind viele Bereiche für Autos nur schwer erreichbar oder gar gesperrt. Hier bleibt nichts anderes übrig, als auf den Drahtesel zu steigen. Wer keine Fahrräder mit in den Urlaub nimmt, meldet sich einfach bei einem der vielen Verleiher Vorort. Direkt vom Ferienhaus kann es also losgehen vom Reededamm bis hin zum Hafen oder entlang des Seedeichs. Ein Geheimtipp besagt, eher den höher gelegenen Bahndamm zu wählen, um nach Norden und nach Süden einen guten Ausblick zu bekommen. Derartige Strecken sind aber etwas windanfälliger und holpriger. Für die gemütlichen Radfahrer gibt es durchaus gepflasterte Wege mit guten Aussichtspunkten auf die Nordsee.

Hinweis: Die Beschilderung spielt auf Borkum eine wichtige Rolle und zeigt an, welche Wege für Fahrräder noch geeignet sind. Manchmal hilft es, die Fahrradstellflächen zu nutzen und manche Regionen per Fuß zu erkunden.  

Sportangebote – Klettern, Minigolf oder Wassersport

 Natürlich muss ein Urlaub auf Borkum nicht unbedingt ruhig ablaufen. Neben kulturellen Erlebnissen oder den vielen Wanderwegen gibt es ein ausgedehntes Sportprogramm. Es bietet Fitness und Entspannung gleichzeitig in der Nähe der schönen Strandregionen. Folgende Attraktionen sind bei den Urlaubern besonders beliebt:

  • Minigolf

Der Minigolfplatz bedeutet Spaß für die ganze Familie. Auf kleinen Bahnen muss das persönliche Geschick unter Beweis gestellt werden. Strandkörbe und Bänke in der Nähe der Bahnen sorgen für die nötige Entspannung zwischen den Durchgängen. Außerdem befindet sich auf dem Gelände ein schöner Spielplatz für die kleinsten Urlauber.

  • Kletterpark

Selbst auf Borkum wartet ein Kletterpark für alle großen und kleinen Sportler. Der Park erstrahlt im maritimen Design und befindet sich auf der Goethestraße in direkter Lage zum Strand. Gleichzeitig ist das Stadtzentrum nur wenige Minuten entfernt.

  • Wassersport

Die Nähe zur See kann natürlich auch für viele Wassersport-Angebote genutzt werden. Windsurfen und Kiten wird für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Bei leichtem Wind herrschen gute Voraussetzungen um erste Erfahrungen mit dem Sport zu sammeln. Doch auch Wellenliebhaber kommen durch das wechselhafte Wetter sehr schnell auf ihre Kosten. Ein direktes Kursangebot hat die Surfschule am Nordstrand zu bieten, um erste Grundkenntnisse zu vermitteln.

Darüber hinaus gibt es ein umfassenden Kulturprogramm auf der Insel Borkum, um Regentagen zu trotzdem und die Besucher fernab vonn Küste und Strand zu unterhalten. Der Sommer bringt viel Spaß und Animation am Strand mit sich. Selbst Yoga oder Pilates kann hier direkt an der Küste ausgeübt werden. Oder wie wäre es mit einer romantischen Kutschfahrt entlang am Watt? So manch ein alt eingesessener Kutscher weiß noch spannende Geschichten zur Insel zu erzählen.

 

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.