zurück

Die Niederlande – Ein Land mit großer kultureller Vielfalt

Tulpen, Käse, Windräder und Holzschuhe: Natürlich gehören diese Dinge zweifelsfrei zum Bild der Niederlande, welches man als Tourist hat und das mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei einem Besuch ins Auge fallen wird. Dennoch sind es insbesondere die Städte, die einen Besuch im Ursprungsland des Börsenhandels so interessant und abwechslungsreich gestalten und im Folgenden dargestellt werden sollen. Übernachtet werden kann in klassischen Hotels und Apartments, doch eine ganz spezielle Besonderheit stellt die Übernachtung in Hausbooten dar, die tageweise angemietet werden können.

Historische Entwicklung

Windmühlen gehören zu den niederländischen Nationalsymbolen. Foto: pixabay.com CC0

Windmühlen gehören zu den niederländischen Nationalsymbolen. Foto: pixabay.com CC0

Historisch gesehen kann der Startpunkt für das Königreich auf das Jahr 1581 datiert werden, nachdem die Niederlande im Jahr 1648 mit dem westfälischen Frieden final als unabhängig und souverän anerkannt wurde. In der Folgezeit entwickelten sich die Niederlande zu einer wirtschaftlichen Großmacht, wobei diese Stellung auch durch die Angrenzung an die Nordsee und die damit einhergehenden Zugänge zu Handelswegen bedingt war.

Heute zählt das Königreich zu den wichtigsten Handelspartnern Deutschlands und war 1951 eines der Gründungsmitglieder der Montanunion, dem Vorläufer der heutigen Europäischen Union.

Amsterdam

Amsterdam. Foto: pixabay.com CC0

Amsterdam. Foto: pixabay.com CC0

Die größte Stadt in den Niederlanden zählt etwas über 800.000 Einwohner und ist die verfassungsrechtliche Hauptstadt, wobei sich der Regierungssitz in Den Haag befindet. Lohnenswert sind in erster Linie Besuche in den zahlreichen Museen und Bauten. So kann der Königliche Palast erkundet werden, in dem der Bruder Napoleons residierte. Entlang der typischen Kanäle und kleinen Wasserstraßen, die sich direkt durch Amsterdam schlängeln, können beispielsweise das Anne Frank Haus und auch der Artis Zoo erreicht werden. In Amsterdam treffen somit Kultur, Historie und familienfreundliche Attraktionen aufeinander, die die Stadt so attraktiv machen.

Den Haag

Hier befindet sich der Regierungssitz der Niederlande und Den Haag selbst ist gerade einmal 60 Kilometer von Amsterdam entfernt. Wie Amsterdam kann auch Den Haag auf dem Wasser erkundet werden, da hier die Kanalinfrastruktur ebenfalls sehr ausgeprägt ist. Zu den beliebtesten Attraktionen gehören die Miniaturstadt Madurodam und der Palast Huis ten Bosch, in dem die Prinzessin Beatrix zu Hause ist. Für einen Familienausflug bietet sich jedoch auch der Vergnügungspark Drievliet an.

Rotterdam

Die zweitgrößte Stadt (knapp 650.000 Einwohner) befindet sich direkt an der Nordsee im Westen der Niederlande und verfügt über den größten Seehafen Europas, weswegen der Stadt eine ganz besondere Bedeutung zukommt. Gerade dieser Hafen lädt zu einem Bootstour und Besichtigung ein. Hinzu kommen ein eigener Zoo, der sogenannte Euromast (Ausblick auf 185 Metern Höhe) und das wenig entfernte Kinderdijk mit seinen bekannten und historischen Windmühlen.

Utrecht

Die zwar recht große, aber durchaus gemütliche Stadt Utrecht ist geprägt von seiner besondere Natur und zahlreichen Schlössern, die mit einer extra dafür vorgesehenen Route besucht werden können. Hinzu kommen zahlreiche Sakralbauten wie zum Beispiel der Utrechter Dom, die St. Katharinen Kathedrale und auch die versteckte Kirche Doopsgezinde Kerk, die Jahr für Jahr von vielen Touristen angesteuert werden. Eine Besonderheit stellt das Museum Speelklok dar: ein Museum für Spieluhren und Orgeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.