zurück



Mühltalhof im Mühlviertel: Köstliche Fastenspeisen

Mit langen Ohren den Vogelstimmen und dem Flussplätschern der Großen Mühl lauschen oder sich die Mühlviertler-Sonne auf den Pelz scheinen lassen, das und kulinarische Hochgenüsse finden Individualisten zwischen Böhmerwald und Donau – im Genießerhotel Mühltalhof.

Innovativer Haubenkoch

Als „letztes Abendmahl“ des Gründonnerstags serviert Helmut Rachinger im familiären Hideaway an der Großen Mühl das Grüne Menü. Dass eine Fastenspeise wahrlich köstlich sein kann, beweist der innovative Haubenkoch und kreiert aus Kräutern und Pflanzen von Mühlviertels Wald und saftigen Wiesen ein Gericht nach altem Rezept. Karfreitag ist Fischtag: Frische heimische Fische „landen“ auf feinstem Porzellan und heimischem Designer-Leinen mit Motiven aus dem 17. oder 18. Jahrhundert. Wie gläserne Flügel gleiten die Glaswände zur Seite, geben von einer schwebenden Bühne den Blick auf das spiegelglatte Idyll der Großen Mühl frei und bieten den festlichen Rahmen für einen außergewöhnlichen Osterschmaus.

Von Schokoladehasen träumen Genießer in den ansprechend designten Zimmern oder dem modernen Ruheraum, wo sich Iras lichtdurchfluteter Relax- und Beautybereich zum Fluss hin öffnet. Inspirierend sind auch die internationalen Kunstwerke von Jeff Koons, Klaus Rinke, Christo und Jean Claude sowie Tony Cragg, die es im gesamten Hotel zu entdecken gilt.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.