zurück



Trofana Royal: Der „Sassica“ macht den Unterschied

Wer denkt, in Wintersportmetropolen ist im Sommer nichts los, der irrt gewaltig. Das Gourmet- und Relaxhotel Trofana Royal in Ischgl zum Beispiel entführt Erholungsuchende auch in den Sommer- und Herbstmonaten in eine Welt luxuriösen Entspannens und Genießens.

Den Alltag können Urlauber im Trofana Royal getrost an der Rezeption abgeben. Vom ersten Augenblick an übernehmen die professionellen Mitarbeiter des Hauses ein Verwöhnprogramm auf höchstem Niveau. Wellnessfreunde und alle, die es lieber ruhig angehen lassen möchten, finden in der 2.500 m² großen Wellness- und Vitaloase eines der schönsten und abwechslungsreichsten Beauty- und Erholungsprogramme. Die 2.000 m² große Park- und Terrassenlandschaft im Freien eröffnet Ausblicke auf die eindrucksvolle Berglandschaft.

Ischgl und seine gigantischen Bergriesen schaffen die perfekte Kulisse für einen beschaulichen Tag mitten in der Natur und zugleich im Ambiente des Fünfsterne-Superiorhotels. Der Gast hat die Wahl: Entspannung im 35 Grad warmen Sole-Whirlpool mit Bergblick unter freiem Himmel oder prickelnde Erholung im abwechslungsreichen Schwimm- und Erlebnisbad.

Wasser und Wärme für die richtige Entspannung

Im Adonis-Erlebnisbad etwa, mit großem Innen- und Außenbecken, Wildwasserkanal, Gegenstromanlage und Massagedüsen sowie im Outdoor-Sole-Hot-Whirlpool sind genussvolle Wasserfreuden angesagt. Die Wärme-Angebote im Trofana Royal sind vielfältig: Paznauner Schwitzstube, Osmanisches Dampfbad, Amethystenbad, Laconium, Cleopatrabad und Steinsaune. Ein besonderes Wohlfühl-Zuckerl ist die Zellregeneration durch Licht und Energie im Wasser.

Sommer in Ischgl kann aber auch Spaß und Sport mit einem vielseitigen Angebot an sanften und rasanten Aktivitäten bedeuten, je nach Vorliebe. Neben Wandern, Bergsteigen und Mountainbiken sind Nordic Walking, Canyoning, Rafting, Schwimmen, Tennis, Klettern und Golf die großen Renner im Bergsommer. Motorradfahrer wissen schon lange die reizvollen Routen von Ischgl aus zu traumhaften Alpenpässen zu schätzen. 60 Pässe im Umkreis von 300 Kilometern können von Mai bis September befahren werden. Das Dreiländereck Österreich-Schweiz-Italien ist ein wahres Motorradeldorado.

Unterwegs auf Almen und Gletschern

Die gemütliche Menta-Alm in den Paznauner-Bergen überrascht mit leckerer Hausmankost zu kleinen Preisen, Foto, Heiner Sieger

Hotellier Alexander von der Thannen selber ist nicht nur Skilehrer sondern auch passionierter Bergsteiger und Mountainbiker und nimmt seine Gäste auch in den Sommermonaten regelmäßig mit auf die „Piste“. Etwa auf eine Gletschertour zum Piz Buin, mitsamt erfahrenem Bergführer. Oder mit dem Bergradl auf einer der vielen authentischen Almen im Paznaun, wie zum Beispiel die urige Menta-Alm von Wirt Rudi Kurz bei Galtür. Hier gibt es leckere Hausmannskost samt Schiwasser sowie selbst gebackene Kuchen und eine herzige Bedienung, und das Preisen, die noch kleiner sind, als die Alm selber.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.