zurück



Ramsau im Berchtesgadener Land wird Deutschlands erstes „Bergsteigerdorf“

Jetzt ist es amtlich: Der Deutsche Alpenverein besiegelt sein erstes „Bergsteigerdorf“ im Berchtesgadener Land. Getragen von den Leitgedanken „Anregung ohne Hektik, Belebtheit ohne Lärm, Nähe ohne Respektlosigkeit, Genuss auf hohem Niveau und Bewegung aus eigener Kraft“ wird die Nationalpark-Gemeinde Ramsau im September – nach Vorbild der österreichischen Initiative – offiziell zum „Bergsteigerdorf“ gekürt.

Die Nationalpark-Gemeinde Ramsau.wird erstes "Bergsteigerdorf. - Foto: Berchtesgadener LandTourismus GmbH

Die Nationalpark-Gemeinde Ramsau.wird erstes „Bergsteigerdorf. – Foto: Berchtesgadener LandTourismus GmbH

Dank hervorragender bergsportlicher Möglichkeiten, aktiv gelebter Alpentradition und seiner Lage inmitten der einzigartigen, unverbauten Gebirgslandschaft rund um Watzmann (2713 Meter) und Hochkalter (2607) gilt das 1800-Seelen-Dorf dann auch offiziell als Garant für echte, unaufgeregte und nachhaltige Bergerlebnisse. Wer das Ramsauer Naturidyll selbst besuchen will, findet von der gemütlichen Pension (ab 30 Euro pro Person mit Frühstück) bis zum 4-Sterne-Superior-Hotel (für rund 90 Euro pro Person inklusive Wellnessbereich und Verwöhnverpflegung) bestimmt die richtige Unterkunft.

Infos unter www.berchtesgadener-land.com

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.