Beiträge des Monats Juni 2019

 

Sieben Wochen Südostasien: Kambodscha – zwischen Schock und Faszination

Der Zentralmarkt in Battambang.

Von allen Ländern, die ich bereiste ist Kambodscha wohl das unberührteste. Natürlich tummeln sich auch hier Touristen an den bekannten Hotspots, es ist problemlos möglich von A nach B zu reisen und auch die TukTuk-Fahrer stehen dicht an dicht bereit. Trotzdem merkt man, dass   viele Einheimische noch nicht so vertraut mit den „Barang“, wie Menschen aus der westlichen Welt genannt werden, sind. Auf dem Weg von Siem Reap zu einem der schwimmenden Dörfer fanden es kleine Mädchen ganz spannend, sich mit uns in unserem TukTuk zu unterhalten und konnten sich auch nicht verkneifen uns schnell noch anzufassen, bevor unsere Fahrt weiterging. Diese Neugier spiegelte sich gelegentlich in nicht ganz so symphytischer Weise auch bei den Erwachsenen wider, jedoch galt den Touristen hier eher ein neutrales Anstarren als nette Worte oder Gesten. Zu betonen ist jedoch, dass Kambodscha trotz dieser gewöhnungsbedürftigen Art mancher Einheimischer viel zu bieten hat, so habe ich neben dem Besuch von den Tempeln von Angkor und Phnom Penh auch erste Meditationsversuche, Gespräche mit Mönchen und eine abenteuerlicher Fahrt auf einem Bambuszug in Battambang zu meinen Erfahrungen zählen dürfen. Weiterlesen



Hausboot-Tour auf der Mecklenburgischen Seenplatte: Mit Finchen auf großer Fahrt

An der Mecklenburgischen Seenplatte warten traumhafte Landschaften. Foto: kuhnle-tours.de

Finchen zickt rum. Sie macht, was sie will, ist bockig, reagiert einfach nicht, wie sie soll. Geht ja gut los. Ganz schön launisch, die Dame. Dabei liegt es gar nicht an ihr. Es mangelt einfach an Routine im Umgang mit dieser Art von Frauen. Immerhin ist sie 15 Tonnen schwer – und ein Hausboot. Die vier Leichtmatrosen an Bord haben beim Ablegen vom Hafendorf Müritz arg zu kämpfen. Finchen tuckert aus ihrer Parklücke am Anleger. Links Boote, rechts Boote, gegenüber Boote. Ganz schön eng – und der aufkommende Wind tut sein Übriges. Uns fehlt das Gefühl für das Ruder und prompt keilt sich Finchen am Steg gegenüber zwischen zwei Yachten ein. Quer. Aber das immerhin auf den Zentimeter genau. „Ich brauch’ mal ‘ne Pause“, sagt Finchens Kapitän, gerade erst in diese Rolle geschlüpft. Nach drei Minuten? Weiterlesen

  

Italien entdecken: Die Kultur des Essens und des Weins

Italienische Vorspeisen. Foto: insatiablemunch | flickr.com CC BY 2.0

Nur wer schon einmal in seinem Leben bei einem echt italienischen „pranzo“ mitgemacht hat, wird zugeben müssen, dass selbst Omas Sonntagsbraten dagegen sehr blass wirkt. Mindestens drei Gänge plus Dessert, eine ordentliche Flasche Hauswein und Geselligkeit sind die Zutaten eines typisch italienischen Mittag- oder Abendessens. Doch was macht die italienische Esskultur eigentlich aus, was für lokale Unterschiede gibt es und was sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen? Weiterlesen



Fügen – ein Skiurlaub mit Spaßfaktor

Fügen ist die größte Gemeinde des Zillertals und geprägt von Traditionen, dem Wintersport und den Gästen, die jedes Jahr die Pisten in den Skigebieten Spieljoch und Hochfügen-Hochzillertal erobern. Neben Kultur und Sport hat die Gemeinde jedoch auch einen hohen Spaßfaktor zu bieten, den Urlauber in den Wintermonaten erleben können. Gefeiert wird in Fügen zum Beispiel meistens bis zum Morgengrauen. Egal ob in urigen Hütten an den Pisten oder in modernen Bars und Clubs der Stadt – Après Ski ist im Wintersportort Fügen ein unvergessliches Erlebnis. Weiterlesen

 

Oktoberfest in München: Sechs hilfreiche Tipps für den Wiesnbesuch

Wie ist die Dirndlschleife gebunden: Schleife auf der rechten Seite = Hände weg, die Dame in Tracht ist bereits vergeben; Schleife auf der linken Seite = Komplimente erwünscht, die Dame ist noch zu haben; Schleife in der Mitte = "Obacht!" Der Beziehungsstatus der Trägerin ist kompliziert. - Foto: ERV

Das Oktoberfest steht in den Startlöchern. Ab 19. September geht es los und bis zum 4. Oktober kommen auf der Theresienwiese in München erneut mehrere Millionen Menschen zusammen, um gemeinsam das größte Volksfest der Welt zu feiern. Für alle, die lange Schlangen vor den Bierzelten, Sprachbarrieren und modische Fauxpas umgehen möchten, geben wir  sechs hilfreiche Tipps und Tricks – zusammengestellt von der in der bayerischen Landeshauptstadt beheimateten ERV (Europäische Reiseversicherung) – für den gelungenen Wiesn-Besuch. Weiterlesen

  

Bikerparadies Eggental: Neuer Flowtrail in Carezza

Der neue Trail hat eine traumhafte Aussicht auf den Rosengarten. - Foto: Eggental Tourismus

Radtransport mit dem Lift, Bike-Hotels, ein GPS-Tourenportal und traumhafte Routen vor gigantischer Dolomiten-Kulisse: Das Südtiroler Eggental, nur 20 Minuten nördlich von Bozen, bietet beste Rahmenbedingungen für einen perfekten Mountainbikeurlaub. Neu in diesem Sommer ist der 4,4 Kilometer lange Flowtrail im Carezza-Gebiet. Zentral an der Kabinenbahn Welschnofen gelegen und mitten im Unesco-Welterbe bietet er viel Fahrspaß – egal ob als Abschluss einer grandiosen Rundtour oder so oft hintereinander, wie man will. Die Kabinenbahn-Tageskarte macht’s möglich; Erwachsene zahlen 22 Euro, Jugendliche (zwischen 14 und 18 Jahren) 18 Euro und Kinder (von 6 bis 14 Jahren) 13 Euro. Weiterlesen



Sieben Wochen Südostasien: Chiang Mai – Erlebnisse im Norden

Zeit zum Saubermachen und zum Spielen.

Chiang Mai ist wohl nicht der extraordinärste Tipp, wenn es um eine Thailand-Reise geht, aber trotzdem einen Besuch wert. Die kleine Stadt mit rund 160.000 Einwohnern ist der typische Ausgangspunkt für abenteuerliches Raften, das Kennenlernen zutraulicher Elefanten, das Erlernen der Thai-Kochkunst oder einen Ausflug in die Hippie-Stadt Pai. Genau diese Aktivitäten haben wir während unseres einwöchigen Aufenthaltes im Norden unternommen.  Weiterlesen



München erfahren – mit Segway und Weißwurst

Will man eine neue Stadt erkunden und sich einen ersten Überblick verschaffen, trifft man mit einer Stadtführung meist die richtige Wahl. Abends geraten die neu gewonnenen Eindrücke durch schmerzende Füße jedoch oftmals schnell in den Hintergrund und wählt man eine Stadtrundfahrt mit dem Bus, ist es zwar bequemer, doch so richtig entdecken kann man eine Stadt auf diese Weise nicht. Für eine echte Erlebnistour mitten in München fällt daher die Wahl schnell auf ein angesagtes Segway, das Abenteuer und Komfort gekonnt miteinander verbindet. Weiterlesen