zurück



Griechische Inseln: Beliebte Reiseziele im östlichen Mittelmeer

Kristallklares Wasser, malerische Natur und antike Kulturschätze – das sind nur einige Argumente für einen Urlaub auf einer der wunderschönen Inseln Griechenlands. Ob Entspannung oder Abenteuer, die Reiseziele im östlichen Mittelmeer bieten eine große Vielfalt für jeden Urlaubergeschmack und stehen daher nach wie vor ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Hier ein paar Infos zu den bekanntesten Inseln.

Kreta, Kos und Korfu

Dorfidylle in Myrtos auf Kreta. Foto: © istock.com/clubfoto

Dorfidylle in Myrtos auf Kreta. Foto: © istock.com/clubfoto

Hier scheint an 300 Tagen im Jahr die Sonne: Kreta, die größte Insel Griechenlands, verspricht mediterranes Klima pur und eine artenreiche Flora. Sie zählt daher zu den beliebtesten Reisezielen in der Ägäis. Bei den meisten Reiseveranstaltern wie zum Beispiel alltours gibt es daher ein umfangreiches Angebot für den Urlaub auf Kreta. Eine praktische und zeitsparende Möglichkeit, den Urlaub zu planen: Im Internet lassen sich günstige Pauschalreisen und Hotels nämlich direkt online buchen.

Auch Kos gehört zu den beliebtesten griechischen Inseln. Weiße Traumstrände und einsame Buchten wechseln sich ab mit vielseitigen Freizeitmöglichkeiten. Einen Besuch wert sind die verlassenen Dörfer Agios Dimitros und Palio Pyli und die historische Festung Andimachia.

Korfu ist die siebtgrößte Insel des Landes und wird aufgrund ihrer fruchtbaren Landschaft auch die „grüne Insel“ genannt. Auch hier gibt es neben wunderschönen Badestränden zahlreiche Relikte aus der antiken Vergangenheit zu entdecken.

Halbinsel Chalkidiki mit drei Landzungen

Die Besonderheit der Halbinsel Chalkidiki wird bereits mit einem Blick auf die Landkarte deutlich: Auf drei Landzungen können Urlauber die Vielfalt der griechischen Landschaft erleben: Kassandra mit breiten Sandstränden und einem bunten Nachtleben, Sithonia mit einer malerischen Küste und urtümlicher Natur, die autonome Mönchsrepublik Athos mit zahlreichen Klöstern. Einige dieser Klöster wurden zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und sind auch außerhalb einer Pilgerreise einen Besuch wert.

Die Kykladen: Mykonos, Naxos, Paros

Griechenland wie man sich es vorstellt. Foto: @ alltoursTypical

Griechenland wie man sich es vorstellt. Foto: @ alltoursTypical

In der südlichen Ägäis befinden sich die Kykladen, eine Inselgruppe, zu der ebenfalls einige beliebte Urlaubsziele gehören. Die Insel Mykonos ist nicht nur ein reizvolles Ziel für Touristen, wegen ihrer zauberhaften Lichtverhältnisse zieht es auch viele Künstler auf die Insel. Die weiß getünchten Häuser bilden einen malerischen Kontrast zu dem azurblauen Meer und dem satten Grün der Natur.

Wie auf vielen anderen Inseln Griechenlands findet man auf Naxos ein reichhaltiges Angebot an geschichtsträchtigen Ruinen. Nicht verpassen sollte man hier das Tor des Opisthodomos und die eindrucksvolle Burganlage über der Inselhauptstadt.

Die Insel Paros ist besonders berühmt für ihren weißen Marmor, dem man auf der Insel überall begegnet. Hier befindet sich außerdem eine der schönsten Kirchen des Landes, die Katapoliani.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.