zurück



Mit der Tiroler Zugspitzbahn in Europas erste kleine Schneekristall-Welt

Gäste der Tiroler Zugspitzbahn können in der neuen Schneekristall-Welt auf der Bergstation der Seilbahn in den magischen Kosmos der Schneeflocken eintauchen. Vom eindrucksvollen Bergpanorama der Nordalpen umrahmt, verzaubert die lichtdurchflutete Stahl-Glas-Konstruktion auf 3000 Metern Höhe mit einer Hommage an den Schnee und seine Formen.

Besucher der Tiroler Zugspitzbahn können in der Schneekristall-Welt in den magischen Kosmos der Schneeflocken eintauchen. - Foto: Tiroler Zugspitzbahn

Besucher der Tiroler Zugspitzbahn können in der Schneekristall-Welt in den magischen Kosmos der Schneeflocken eintauchen. – Foto: Tiroler Zugspitzbahn

Besucher erfahren an mehreren Stationen, wie etwa der Glaspyramide, dem Kaleidoskop und dem Schneekristallthermometer, Wissenswertes über die Entstehung der Schneekristalle und ihre unterschiedlichen Formen. Der Eintritt ist kostenlos.

Schon die lichte Konstruktion der neuen Kristall-Welt erinnert mit ihrer sechseckigen Form und gläsernen Eleganz an die stets gleiche und doch einzigartige Architektur von Schneeflocken. In ihrem Inneren befinden sich verschiedene Stationen, die Jung und Alt den Kosmos der Schneekristalle näher bringen: Eine auf dem Kopf stehende Glaspyramide zeigt die verschiedenartigen Schneekristallformen, die bei jeweils anderen Temperaturen fallen – dabei schweben die virtuellen Kristalle frei und von allen Seiten sichtbar in der Pyramide. Ein Kaleidoskop präsentiert all jene Kristallformen, die an der Erdoberfläche wachsen. Zudem sind vergrößerte Acryl-Modelle der Kristalle im Ausstellungsraum verteilt.

Das zentral platzierte Schneekristallthermometer und ein von der Decke schwebender Vorhang aus Schneekristallen laden ein, die unendliche Vielfalt der Formen zu bestaunen. An einer interaktiven Station können die Besucher schließlich ihren ganz persönlichen Schneekristall kreieren. Dreidimensionale Grafiken und „Eisschollen“ vermitteln zudem allerlei Fakten aus Geschichte und Wissenschaft.

Weitere Informationen zur Tiroler Zugspitzbahn und den Jubiläums-Aktionen unter www.zugspitze.at

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.