zurück



“Klausen Card – alps & wine“: Südtirol auf einer Karte

Die „Klausen Card – alps & wine“ sollten Gäste in den südlichen Eisacktaler Dolomiten immer dabei haben. Sie gilt in über 80 Museen, in Hallen- und Freischwimmbädern, bei geführten Wanderungen, bei Angeboten der „Südtirol Balance“ – und für alle “Öffis” im Südtiroler Verkehrsverbund.

Ein Blickfang ist die Künstlerstadt Klausen mit dem weit über die Grenzen Südtirols hinaus bekannten Kloster Säben. - Foto: Helmuth Rier

Ein Blickfang ist die Künstlerstadt Klausen mit dem weit über die Grenzen Südtirols hinaus bekannten Kloster Säben. – Foto: Helmuth Rier

Das südliche Eisacktal rund um Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders ist der „Weißweinkeller Italiens“ und eine geschichtsträchtige Region, die schon Kaiser, Könige, Päpste, Künstler und Gelehrte auf ihren Reisen nach Italien gesehen hat. Entsprechend viele Kulturschätze gibt es zu bewundern: Ein echter Blickfang ist die malerische Trostburg Oswald von Wolkensteins und die von Albrecht Dürer verewigte Künstlerstadt Klausen. Auch das Kloster Säben am Säbener Berg, einst Ur-Diözese und im Mittelalter Bischofssitz, sowie die einstige fürstbischöfliche Sommerresidenz Schloss Velthurns und die historische Defregger-Gasse in Villanders sind überaus sehenswert. Und das sonnige Barbian kann mit Italiens schiefsten Kirchturm auftrumpfen. Außerdem breitet sich zwischen Dolomiten und Sarntaler Alpen die weitläufigste Mittelgebirgs- und Almenlandschaft Europas aus, die Wanderer, Biker und Familien auf die Beine – und auf unzählige Wege – bringt.

Die „Klausen Card – alps & wine“ setzt diese ganze Vielfalt auf eine Karte. Sie hat alle Leistungen der Südtirol weiten „museumobil Card“ drauf: Damit ist in über 80 Museen landauf und landab der Eintritt frei und es gilt freie Fahrt für sieben Tage mit allen “Öffis” im Südtiroler Verkehrsverbund – vom Brenner bis Salurn. Mit im Paket ist auch eine Berg- und Talfahrt bei einer Bergbahn sowie die Nutzung des Sommer-Wanderbusses. Für Klausen-Card-Besitzer sind außerdem alle geführten Wanderungen, Wein- und Grappa-Verkostungen sowie alle „Südtirol Balance“-Aktivitäten in Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders kostenlos. Ebenso der Eintritt in die Freischwimmbäder Klausen und Feldthurns sowie ins Acquarena Hallenbad Brixen (2,5 Stunden).

Erhältlich ist die „Klausen Card alps & wine“ bei allen Partnerbetrieben in Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders.

Infos: Tourismusverein Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders, Marktplatz 1, I-39043 Klausen, Tel.: +39/0472/847 424: Internet: www.klausen.it; www.klausencard.info

Leistungen: museumobil Card (7 Tage)

Mobilität: Die Regionalzüge in Südtirol, die Nahverkehrsbusse, die Seilbahnen nach Ritten, Meransen, Jenesien, Mölten und Vöran, die Trambahn Ritten und die Standseilbahn auf die Mendel, das PostAuto Schweiz zwischen Mals und Müstair.

Museen: Jedes der rund 80 teilnehmenden Museen kann ein Mal pro Karte besucht werden (www.mobilcard.info).

Einige Museums-Highlights

Südtiroler Burgenmuseum Trostburg, Erlebnis Bergwerk Villanders, Stadtmuseum Klausen, Dorfmuseum Gufidaun, Mineralienmuseum Teis, Schloss Velthurns, Feldthurns – Heimatmuseum Feldthurns, Diözesanmuseum Hofburg Brixen, Museum im Weißen Turm Brixen, Pharmaziemuseum Brixen, Augustiner Chorherrenstift Neustift, Schloss Rodenegg.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.