zurück



Bayerischer Wald: Grenzenloser Wandergenuss auf dem Goldsteig

2000 Kilometer grenzenloser Wandergenuss auf drei Parallelrouten durch den Oberpfälzer Wald, den Bayerischen Wald, den Böhmerwald und auf alten Handelswegen – bereits seit über zehn Jahren gelangen Wanderbegeisterte auf abwechslungsreichen Pfaden des Goldsteiges von Marktredwitz nach Passau. Der Weg führt durch einen Nationalpark und fünf Naturparks, bietet faszinierende Natureinblicke und atemberaubende Ausblicke.

Der Goldsteig bietet grenzenlosen Wandergenuss. – Foto: Tourismusverband Ostbayern

Der Goldsteig bietet grenzenlosen Wandergenuss. – Foto: Tourismusverband Ostbayern

Soeben eröffnet wurde der Zlatá Stezka, die neue tschechische Route des Goldsteigs. Das Gefühl von Freiheit und Glück. Hier ist der Weg wie so oft das Ziel. Er ist an die Haupttrasse durch historische Pfade angeschlossen, die immer schon Bayern und Böhmen verbinden und nun in das Goldsteig-Wegenetz integriert wurden: Baierweg, Böhmweg, Gunthersteig und der Prachatitzer Weg des Goldenen Steigs. Zu den 660 Wanderkilometern des bayerischen Goldsteigs kommen nun die 289 Kilometer des tschechischen Bruderwegs.

Der Goldsteig wurde seit 2007 vom Deutschen Wanderverband bereits vier Mal als Qualitätswanderweg ausgezeichnet. Doch seine Geschichte ist schon viel älter. Der Weg verläuft teilweise auf den über 40 Jahre alten Europäischen Fernwanderwegen E6 und E8, aber auch auf mittelalterlichen Steigen, wie dem Goldenen Steig, und auf alten Handels-, Schmuggler- und Grenzpfaden. Während die Haupttrasse vor allem eine Herausforderung für die Fernwanderer darstellt, laden weitere rund 1100 Kilometer Zuwege und Alternativrouten am Goldsteig zu Rundtouren oder Sternwanderungen ein.

Durch das dichte Netz an Zu- und Rundwegen lässt sich der Fernwanderweg auch in kleinen Etappen in Wochenendausflügen entdecken.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.