zurück



Handyortung im Ausland: So findet man ein verlorenes Smartphone wieder

So praktisch Smartphones auch sind – sie haben eine unangenehme Eigenschaft: Die Geräte gehen schnell verloren. Leicht passiert es, dass ein Mobiltelefon unbemerkt aus der Tasche rutscht oder auf einem Cafétisch liegen bleibt. Besonders ärgerlich ist es, wenn das Gerät während eines Auslandsaufenthaltes verloren geht. Doch zum Glück gibt es Mittel und Wege, verschollene Smartphones wiederzufinden. Hier stellen wir einige der besten Möglichkeiten vor.

Handyortung via Google Find My Device

Wenn es sich bei dem verlorenen Gerät um ein Android-Handy handelt, ist die kostenlose App „Google Find My Device“ (vormals „Android Gerätemanager“) die beste Wahl. Um die Anwendung nutzen zu können, muss zunächst sichergestellt werden, dass diese in den Einstellungen unter „Geräteadministratoren“ hinterlegt ist. Dies funktioniert folgendermaßen:

  • Einstellungen öffnen
  • Sicherheit & Standort auswählen
  • Auf „Geräteverwaltung“ tippen
  • Auf „Geräteadministratoren“ tippen
  • Hinter der App einen Haken setzen

Ist die Standortabfrage nicht aktiviert, muss dieser Schritt noch ausgeführt werden (Einstellungen > Standort). Bei Samsung-Geräten findet sich der entsprechende Menüpunkt meist unter Datenschutz & Sicherheit > Standort.

Mit Hilfe von „Google Find My Device“ kann das verlorene Gerät geortet und auf einer Karte lokalisiert werden. Es besteht außerdem die Möglichkeit, das Smartphone über den PC-Browser klingeln zu lassen. Auch eine Sperrung oder Löschung der auf dem Telefon befindlichen Daten ist mit der App möglich. Die letztgenannte Option ist dann die sinnvollste, wenn sicher ist, dass das Gerät während des Auslandsaufenthaltes gestohlen wurde.

Handyortung via Apple iCloud

Auch iPhones lassen sich aus der Ferne lokalisieren. Dazu muss die Funktion „Mein iPhone suchen“ auf dem Zielgerät aktiviert sein. Der User meldet sich auf einem Mac oder PC bei icloud.com/find an oder startet die App „Mein iPhone suchen“ auf einem anderen iPhone, iPad oder iPod touch. Ähnlich wie bei „Google Find My Device“ wird der Standort auf einer Karte dargestellt. Wenn das Gerät sich in der Nähe befindet, hat man die Möglichkeit, einen lauten Klingelton abspielen zu lassen.

Im Modus „Verloren“ lässt sich das Gerät mit einem Code sperren. Wenn der Nutzer Kredit-, Debit- oder Prepaidkarten in Apple Pay hinzugefügt hat, können nach dem Aktivieren des „Verloren“-Modus keine Zahlungen per Apple Pay mehr getätigt werden. Ist das vermisste Gerät ausgeschaltet oder offline, kann es dennoch in den „Verloren“-Modus versetzt werden. Wenn das Gerät das nächste Mal online ist, werden die Eingaben sofort umgesetzt.

Verlorene Smartphones per Spionage-App orten

Wer sich im Ausland befindet und ein verlorenes Handy orten will, hat außer den beiden genannten Optionen noch eine weitere: Mit einer Spionage-App können verlorene Smartphones innerhalb von Sekunden lokalisiert werden. Im Unterschied zu reinen Ortungs-Apps bieten Spionage-Apps eine breite Funktionsvielfalt. Sie dienen in erster Linie zur Überwachung von Smartphones, können aber ebenso zur Handyortung eingesetzt werden. Die Lokalisierung erfolgt mittels GPS und funktioniert, so lange das Zielgerät eingeschaltet ist. Ist dies nicht der Fall, wird der letzte bekannte Standort auf einer Karte angezeigt.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.