zurück



Visum, ESTA und Co. – Einreisebestimmungen für die USA

Jeder Urlauber oder Geschäftsreisender, der kein amerikanischer Staatsbürger ist, bedarf es für die Einreise in die USA eine ESTA-Reisegenehmigung oder gar ein Visum zu besitzen. Beides muss allerdings vorher beantragt werden. Wie und unter welchen Voraussetzungen, Bedingungen und Fristen dies alles funktioniert und welche Vorteile diese Verfahren bringen, wird im Folgenden erklärt.

Was sollte ich mitnehmen?

  • Reisepass
Foto: pixabay.com | PublicDomainPictures

Foto: pixabay.com | PublicDomainPictures

Wichtig für die Einreise in die USA ist, dass der Reisepass noch gültig ist. Die Gültigkeit des Reisepasses muss mindestens bis einschließlich des Tages der Rückreise gültig sein.

Es ist rechtswidrig nur mit einem Personalausweis einzureisen. Daher gibt es den heutigen Reisepass, der mittlerweile maschinenlesbar ist. Der Reisepass verfügt über eine Sicherheit der Biometrie. Die biometrischen Merkmale sind in dem Chip des Passes enthalten. Somit werden automatisierte, biometrische Sicherheitsverfahren in dem Grenzkontrollsystem gezielt eingesetzt. Seit dem November des Jahres 2005 gibt es in Deutschland den neuen Reisepass mit einem Chip.

Wer nur einen vorläufigen Reisepass zur Verfügung stehen hat, darf nur mit einem Visum einreisen.

  • Visum/ESTA

 Visa Waiver Program (ESTA-Reisegenehmigung)

Wer deutscher Staatsbürger ist, kann dank dem Visa Waiver Programmes höchstens 90 Tage einen Aufenthalt in der USA gewährleistet bekommen. Die Registrierung muss mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt sein. Man muss ein ESTA Formular ausfüllen (ESTA = Electronic System for Travel Authorization), die Beantragung kostet 14$ (Bezahlung via Kreditkarte oder PayPal). Normalerweise erhält man die ESTA-Genehmigung innerhalb von 24 Stunden zugestellt. Um einen ESTA-Antrag zu stellen, benötigen Sie einen Reisepass, welcher 6 Monate Gültigkeit aufweisen muss, eine Kreditkarte (oder PayPal), eine gültige E-Mail-Adresse, eine funktionierende Internetverbindung und ein paar Minuten Zeit, in denen Sie folgende Fragen beantworten müssen:

Persönliches:

  • Name,
  • Geburtsdatum,
  • Staatsangehörigkeit,
  • Geschlecht,

Reisedaten:

  • Reisedatum,
  • Reiseziel,

Überprüfung der Lebensführung:

  • Führungszeugnis,
  • Verurteilung/(-en).

Das Praktische ist, dass die Laufzeit der ESTA-Genehmigung 2 Jahre beträgt. Man darf in dieser Zeit so oft man will nach Amerika zurückkehren, so lange man nicht die 90-Tage-Frist überschreitet. Man sollte aber dennoch einen triftigen Grund für dieses Vorgehen vorweisen können, da Grenzbeamte schnell misstrauisch werden. Das Wichtige ist auch, dass man sich bewusst macht, wenn man kein deutscher Staatsangehöriger ist, ob sein Land auch Mitglied der VWP-Länder (Visa Waiver Program) ist.

Zu den Visa Waiver Ländern gehören: Andorra, Australien, Belgien, Brunei, Chile, Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Japan, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mona, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Südkorea, Taiwan, Tschechien, Ungarn und Österreich.

Visum

Es gibt verschiedene Arten von Visa (z.B. geschäftlich unterwegs sein oder man ist einfach nur ein Austauschbesucher). Jedes hat ein bestimmten Visatyp. Auch hierbei muss man sich online registrieren. Man registriert sich auf der Seite der GCI Federal. Man muss ein persönliches Interview für die Beantragung des Visums führen. Außerdem sind sehr gute Englischkenntnisse erforderlich um die Dokumente der GCI Federal auszufüllen.

Wenn der Visaantrag angenommen wird, dann erlangen Sie ein persönliches Visum zugestellt. Ein Visum für die USA kostet individuell zwischen 160-200$.

US-Einreiseverbot

Das Oberste Gericht der USA hat das von Präsident Trump verhängte Einreiseverbot bestätigt. Mehreren muslimischen Ländern ist es verboten in die USA einzureisen. Folgende Länder sind von dem Dekret betroffen:

Iran, Syrien, Libyen, Somalia und Jemen. Auch für Nordkorea und Venezuela gibt es jeweilige Beschränkungen.

Zoll USA – Einfuhrbestimmungen

Für die Einreise in die USA gilt folgendes: Es dürfen keine frischen Lebensmittel aus Tiererzeugnissen, Pflanzen und Samen mitgenommen werden. Außerdem darf man keine Summen über 10.000$ mitnehmen, außer man meldet dies an. Haustiere müssen vorher untersucht und geimpft werden. Geschenke dürfen höchstens einen Wert von 100$ besitzen und Medikamente sollten nur mit ärztlicher Bescheinigung mitgenommen werden. Alkohol ist erst ab 21 Jahren erlaubt (jedoch nicht in Mengen). Bei der Rückkehr aus den USA darf man Wertgegenstände bis 430€ zollfrei (unter 15 Jahre nur 150€) mitnehmen. Bis 700€ Warenwert kann mit 17,5% versteuert werden. Alle Waren die weitergehandelt werden müssen angemeldet werden. Auch bei Lebensmitteln, Tieren oder Pflanzen gibt es viele Verbote und Beschränkungen.

 

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.