zurück



98. Opernfestival in Verona: Antike Paläste,  prachtvolle Häuser und ein klingendes Amphitheater

Verona ist mehr als nur Schauplatz von Shakespeares Romeo und Julia. Die Stadt an der Etsch ist reich an Sehenswürdigkeiten aus dem Mittelalter und der Römerzeit. Und ein Muss für alle Opernfans. Das 98. Opernfestival bietet einen attraktiven Spielplan.

Die Piazza delle Erbe ist einer der Hauptplätze. Wenn man hier vor dem aus dem 14. Jahrhundert stammenden Brunnen mit seiner Madonna-Statue steht und sich die hohen alten Häuser rund um die Piazza ansieht, erhält man einen wunderbaren ersten Eindruck von dem historischen Charme und der Atmosphäre der Stadt.

Verdis La Traviata gibt es ab 1. August an 6 Abenden in einer prachtvollen Inszenierung. Foto: © arenadiverona.it

Verdis La Traviata gibt es ab  1. August an 6 Abenden in einer prachtvollen  Inszenierung. Foto: © arenadiverona.it

Unweit der Piazza delle Erbe steht das Haus der Julia. Man sieht die berühmte Balkonszene aus William Shakespeares tragischer Liebesgeschichte förmlich vor sich.

Die Piazza Bra ist der größte und wichtigste Platz in Verona. Der Platz besticht mit üppigen Grünflächen mit hohen Bäumen, einem hübschen Brunnen und der Statue von König Viktor Emanuel II.

Direkt hinter dem Platz erhebt sich die imposante Arena von Verona, in dem im Sommer regelmäßig Opern und Konzerte aufgeführt werden: ein Muss für alle Opernfans.

Glanzvoller Spielplan der Arena

Das 98. Festival 2020 in der Arena sieht einen glanzvollen Spielplan mit 53 Darstellungen, 5 Opergestaltungen, 5 Sonderevents vor; die Eröffnung  erfolgt mit einer völlig neuen Inszenierung, die die Kopplung der beiden berühmten Opern  Cavalleria rusticana und  Pagliacci  vorsieht. Die Eintrittskarten stehen bereits zum Verkauf mit einigen Neuheiten bei den Sitzplätzen des riesigen Amphitheaters unter dem Sternenhimmel.

Unsterbliche Liebesgeschichten

Vom 27. Juni kehrt an 7 Abenden das faszinierende “sagenhafte China” in Puccinis Turandot auf die Bühne der Arena - mit grandioser Bühnenbildgestaltung und prunkvollen Kostümen. Foto: © arenadiverona.it

Vom 27. Juni kehrt an 7 Abenden das faszinierende “sagenhafte China” in Puccinis Turandot auf die Bühne der Arena – mit grandioser Bühnenbildgestaltung und prunkvollen Kostümen. Foto: © arenadiverona.it

Die Eröffnung des Festivals 2020  ist für den  13. Juni  2020  mit einer neuen Gestaltung des berühmten,  spannenden  Diptychons aus dem italienischen Realismus festgelegt: Cavalleria Rusticana von  Pietro Mascagni und  Pagliacci von  Ruggero Leoncavallo, zwei unsterbliche, von Eifersuchten geprägte Liebesgeschichten vor dem Hintergrund eines wirklichkeitsnahen, temperamentvollen Landes. Die beiden Opern werden an 9 Abenden in einer neuen Inszenierung dargestellt.

Traditionsgemäß ist die zweite Oper auf dem Spielplan Giuseppe Verdis  Aida, die Symboloper des Festivals der Arena seit ihrer ersten Aufführung im Jahr 1913. Aida wird in verschiedentlichen internationalen Besetzungen  vom 20. Juni an 16 Abenden aufgeführt.

Vom 27. Juni kehrt an 7  Abenden das faszinierende  “sagenhafte China”  in  Puccinis Turandot auf die Bühne der Arena.

Die vierte Opera auf dem Spielplan an 9 Abenden  ab  4. Juli ist  Verdis  Nabucco . Letztendlich ab  1. August kehrt an 6 Abenden Verdis  La Traviata in der prachtvollen  Inszenierung  auf die Bühne,

Der Spielplan des Festivals 2020 bereichert sich an 5 Sonderevents mit großartigen weltweit  bekannten Artisten. Am 28. Juni das Gala-Event mit  internationaler Besetzung,  das man nicht versäumen sollte, denn der Protagonist des Abends ist der von allen Theatern weltweit umworbene berühmte deutsche Tenor  Jonas Kaufmann.

Plácido Domingo erleben

Am 7. Juli   die  Domingo Opera Night , die allen Opernfans die nicht zu versäumende Gelegenheit bietet,  die 50jährige  erfolgreiche Laufbahn des Opernstars  Plácido Domingo anhand seiner in aller Welt berühmten Interpretationen mitzuerleben.

Infolge des enormen Erfolgs wurde an zwei Tagen,  am 20. und 21. Juli,  das Ballettevent Roberto Bolle and Friends  eingeplant. Am  23. Juli treten die weltweit begehrtesten und geschätzten Opernstars auf der Bühne anlässlich des einmaligen Events  The Stars of Opera.

Am 23. August werden auf den Steinstufen des Amphitheaters die feierlichen Noten Beethovens  9. Symphonie widerhallen.

Die Eintrittskarten für die Aufführungen des Verona Opera Festivals 2020 in der Arena, von  € 21,50  bis € 300,00  stehen bereits zum Verkauf.

Klicken Sie auf die Website www.arena.it und buchen Sie Ihren Sitzplatz, um auch im Sommer 2020 die Magie einer Aufführung in der Arena miterleben zu können.

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.