zurück



Polen: Skifahren im Riesengebirge und der Hohen Tatra

Polen entwickelt sich mit den Mittelgebirgen Heiligkreuzgebirge, Beskiden, Waldkarpaten und Riesengebirge sowie den Karpaten zunehmend als alternative Urlaubsdestinationen zu den Alpen. Einer der neuen Skiorte in Polen ist Schreiberhau im Riesengebirge mit der bekannten Schneekoppe (1.602 Meter). Trotz der eher geringeren Höhenlage des Skigebietes von circa 1.362 Meter (Gipfel Reifträger) herrschen in der Region, bedingt durch das spezifische Mikroklima, sehr gute Schneebedingungen. Der familienfreundliche Ort verfügt über 15 Kilometer leichte bis mittelschwere Pisten und viele Langlaufloipen.

Hotel-Tipp: Das Cristal Resort mit großem Wellness-Bereich mit Dampfbad, Sauna, Hallenbad und Außenwhirlpool, eröffnet im Dezember 2012. Das Cristal Resort befindet sich circa 1,5 Kilometer vom Ortszentrum Schreiberhau und etwa 2,5 Kilometer vom Skigebiet entfernt. Drei Nächte im Doppelzimmer mit Frühstück kosten ab 79 Euro pro Person, eine Woche ab 179 Euro pro Person.

Austragungsstätte zahlreicher Nordischer Skiweltmeisterschaften

Zakopane ist die polnische Hauptstadt des Wintersports im Süden an der Grenze zur Slowakei. Bekannt ist Zakopane als Austragungsstätte zahlreicher Nordischer Skiweltmeisterschaften sowie Biathlon-Weltmeisterschaften und Skisprung-Wettkämpfe. Das Skigebiet Kasprowy Wierch ist das größte und höchstgelegene Polens (bis 1.959 m) mit 18 abwechslungsreichen Pistenkilometern.

Hotel-Tipp: Das 5-Sterne-Hotel Litwor mit Hallenbad, Whirlpool, finnischer Sauna und türkischem Dampfbad, Fitnessraum, Beauty- und Massageanwendungen liegt direkt im Ortszentrum von Zakopane. Das Skigebiet ist rund 1,5 Kilometer entfernt. Eine Woche im Doppelzimmer mit Frühstück gibt es schon ab 339 Euro pro Person.

Riesengebirge – Mekka des Langlaufsports

Das Riesengebirge hält eine breite Auswahl an Wintersportmöglichkeiten bereit. Ob Alpinski, Snowboarden, Langlauf oder Ski-Touring, alles kann hier ausprobiert und praktiziert werden. Dieses Mittelgebirge bietet eine Vielzahl an Strecken und Skipisten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden für Alpinisten. Im polnischen Teil des Riesengebirges ist die Schneekoppe (1.362 Meter) die höchste Erhebung.

Die größten Skizentren sind die “SkiArena Szrenica” in Schreiberhau (Szklarska Poreba) und Sniezka 1602 in Krummhübel (Karpacz). Als wahres Mekka des Langlaufsports in Mitteleuropa muss die Region Szklarska Poreba-Jakuszyce bezeichnet werden. Hier gibt es über 250 Kilometer Loipen, wovon ein Teil sogar die höchste FIS-Einstufung innehat. Die sagenumwobene, märchenhafte Landschaft des Riesengebirges bildet ein ideales Gebiet für Ski-Touring. Viele gut erschlossene Winterwanderwege bilden den Grundstock für unvergessliche Touren.

Hohe Tatra – das kleinste Hochgebirge der Welt

Das Tatra-Gebirge wird auch als das kleinste Hochgebirge der Welt bezeichnet. Dabei bildet die Hohe Tatra mit ihren atemberaubenden Ausblicken, steilen Gipfeln, scharfen Felsen, tiefen Schluchten und kristallklaren Seen den attraktivsten Teil der Tatra. Duftende Kiefernwälder und eine reiche Fauna und Tierwelt sind in niederen Höhen vorzufinden.

Der höchste Gipfel der polnischen Tatra und zugleich der höchste Berg Polens Rysy (Meeraugspitze) erhebt sich etwa 2.500 Meter über dem Meeresspiegel. Die Berge der Hohen Tatra sind auch für ideale Bedingungen zum Wintersport bekannt. Überwältigende Ausblicke, eine unberührte Natur sowie hervorragende alpine Abfahrten und Langlaufloipen sorgen für ein abwechslungsreiches Skivergnügen.

Raushier-Reisemagazin