zurück



Bozner Fasching als Family Festival

So wie das Weindorf Tramin im Süden Bozens seinen Egetmann-Umzug als weithin beliebtes Volksschauspiel hat, so rüstet sich die Stadt Bozen für ihre „Fasnacht“ mit dem Family Festival: Vom 12. (Unsinniger Donnerstag) bis 15. Februar (Sonntag) feiert Groß und Klein den Fasching mit den ulkigsten und faszinierendsten Geschichten, vorgestellt von den besten Puppentheater-Gruppen und Wanderbühnen Europas, auf dem zentralen Waltherplatz.

Family Festival 2015: Archaisches und Modernes vereint sich in der Fantasie der großen und kleinen Zuschauer. Die Tradition des Puppentheaters feiert in Bozen ihre Renaissance. – Foto: Verkehrsamt der Stadt Bozen

Family Festival 2015: Archaisches und Modernes vereint sich in der Fantasie der großen und kleinen Zuschauer. Die Tradition des Puppentheaters feiert in Bozen ihre Renaissance. – Foto: Verkehrsamt der Stadt Bozen

Die uralte Tradition des Puppentheaters hält Einzug im Karnevalstreiben. Bozens Stadtplatz verwandelt sich dazu in eine große Freiluftbühne. Während des viertägigen Family Festivals laden nicht nur die zahlreichen Wanderbühnen, sondern auch Jahrmarkt-Spielstände zum Verweilen und zum Mitmachen ein. Ein Spielparcours vervollständigt das Angebot für die Kleinen während der täglichen Festival-Öffnungzeiten von 10 bis 17 Uhr.

Im Februar, wenn der Frühling naht, freuen sich alle darauf, die kalte Jahreszeit mit Lachen zu vertreiben. Hochkarätige Wanderbühnen aus den Nachbarländern, aus dem italienischen Süden und auch aus den heimischen Tälern bieten Bühnenklamauk und Närrisches mit dem Kasper als Hauptdarsteller. Der älteste Entertainer der europäischen Kulturgeschichte hat einiges zu erzählen, und so ist die spitze Karsperlmütze in den letzten Festival-Ausgaben auch zum Maskottchen der Veranstaltung gekürt worden. Sprachbarrieren gibt es beim Puppenspiel keine, schon gar nicht zu Fasching.

Der „Kasperl“-Pass, den Kinder am Infostand erhalten, öffnet sämtliche Türen des Family Festivals und gewährt kostenlosen Zugang zu allen Darbietungen und Attraktionen, darunter auch zum Spielprogramm des Vereins für Kinderspielplätze und Erholung VKE, dem Karussell, der Festival-Eisenbahn, der Spielorgel, dem Glücksrad und dem weiteren Unterhaltungsangebot.

Ein Preisraten zur Anzahl der roten Kasperlmützen in den Schaufenstern der Stadt wird in Zusammenarbeit mit den Handelstreibenden der Bozner Altstadt organisiert. Die Gewinner erhalten Jahresabos zu den Südtiroler Landesmuseen und Geschenkkörbe mit typischen Produkten der Gegend.

Infos: Verkehrsamt der Stadt Bozen, Tel.: (0039 0471) 30 70 00; E-Mail: info@bolzano-bozen.it

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.