zurück



Weinland-Steiermark-Radtour in acht Etappen

Radfahrer können auf dem neuen, knapp 400 Kilometer langen Radrundweg ab sofort in acht Etappen das steirische Weinland mit seinen kulinarischen Besonderheiten und kulturellen Schätzen genussreich entdecken.

Die Weinland-Steiermark-Radtour verläuft auf bereits bestehenden Wegen, die bis Juni neu vernetzt und einheitlich beschildert werden. - Foto: Steiermark Tourismus / Harry Schiffer

Die Weinland-Steiermark-Radtour verläuft auf bereits bestehenden Wegen, die bis Juni neu vernetzt und einheitlich beschildert werden. – Foto: Steiermark Tourismus / Harry Schiffer

Es ist nicht nur das Raderlebnis durch die Weinberge und acht Weinstraßen in der Süd- und Oststeiermark, das auf der neuen, 399 Kilometer langen Radrunde begeistert. Acht gemütliche Etappen laden ein, die abwechslungsreiche Landschaft, kulturellen Schätze, kulinarischen Köstlichkeiten und steirischen Persönlichkeiten entlang und neben der Route zu entdecken.

Buschenschänken am Wegesrand locken mit genussreichen, teilweise sogar vegetarischen und veganen Jausen. Die Weinland-Steiermark-Radtour verläuft auf bereits bestehenden Wegen, die bis Juni neu vernetzt und einheitlich beschildert werden. Für Rad-Urlauber gibt es Pakete mit Übernachtungen und Transfers zurück zum Ausgangspunkt. Durch die gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz kann die Route auf mehrere Teilabschnitte problemlos aufgeteilt werden. Ein Einstieg ist überall möglich.

Je nach Interessen, lassen sich entlang der Weinland-Steiermark-Radtour neben dem Wein mit Äpfeln und Kernöl zwei weitere steirische Genuss-Produkte sowie heilendes Thermalwasser und ganz viel Kultur entdecken. Die Strecke von St. Ruprecht an der Raab nach Hartberg führt direkt durch die O(b)ststeiermark mit ihren herrlichen Apfelgärten. Auf dem Weg durch das Thermenland von Hartberg bis Bad Radkersburg laden Thermen wie zum Beispiel die von Friedensreich Hundertwasser kunstvoll gestaltete Therme Bad Blumau zur genussvollen Wellness-Rast im gesunden Thermalwasser.

Die Strecke von Bad Radkersburg bis Deutschlandsberg führt durch die Heimat des berühmten Steirischen Kernöls, vorbei an Kürbisfeldern und Kernölmühlen wie zum Beispiel der Ölmühle von Thomas Hartlieb, dessen Kürbiskernöl inzwischen zum Genuss-Botschafter der Steiermark avancierte. Kulturliebhaber werden auf der Strecke zwischen Deutschlandberg, Graz und St. Ruprecht mit einem reichen Kulturschatz an Burgen, Schlössern und Wallfahrtskirchen sowie historischer und moderner Architektur belohnt.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.