zurück



Ostfriesische Inseln: Heilkräfte aus dem Meer – und mehr…

Aufgereiht wie an einer strahlenden Perlenkette liegen sie vor der Küste:  die sieben Ostfriesischen Inseln. Unendliche Weite, eine frische Brise und herrliche lange Strände prägen Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge. Die Inseln, von denen wir hier drei vorstellen -, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge – sind unterschiedlich groß und jede hat ihren eigenen Charakter. Landschaftlich aber gleichen sie sich: Sandstrand zur offenen Meerseite, Dünen in der Mitte und Marschland zur Landseite, wo das Wattenmeer liegt. Und noch etwas haben sie gemeinsam: Thalasso! Thalasso?

Mehr als nur „Wellness“

Thalasso aktiv: Eine frische Meeresbrise bei einem langen Strandspaziergang macht den Kopf frei und bringt den Kreislauf in Schwung.

Thalasso aktiv: Eine frische Meeresbrise bei einem langen Strandspaziergang macht den Kopf frei und bringt den Kreislauf in Schwung.

Die wenigsten wissen, was hinter einer Thalasso-Therapie steckt, die auf den natürlichen Heilkräften der Meeresschätze basiert und die weit über den Lifestyle-Begriff „Wellness“ hinausreicht. .

Thalasso kommt von dem griechischen Wort „thalassa“ für Meer. Thalasso ist seit Jahrhunderten bekannt und schon unsere Großeltern wussten die Behandlung von Krankheiten mit kaltem oder erwärmtem Meerwasser, Meeresluft, Sonne, Algen, Schlick und Sand zu nutzen. Thalasso ist die Heilkraft des Meeres. Außerdem ist die Luft in der Brandungszone derart voller Meerwassertröpfelchen (Aerosole), dass ein Spaziergang einer Dauerinhalation gleichkommt.

Wangerooge: Die Bodenständige – wenig Schnickschnack, viel frische Luft

Barrierefrei: Die Erholung beginnt schon bei der Anreise. Fähren bringen die Urlauber auf die größtenteils autofreien Eilande. Auf den Inseln selbst geht es gemächlich zu: wie z.B. mit der barrierefreien Kleinbahn auf Langeoog

Barrierefrei: Die Erholung beginnt schon bei der Anreise. Fähren bringen die Urlauber auf die größtenteils autofreien Eilande. Auf den Inseln selbst geht es gemächlich zu: wie z.B. mit der barrierefreien Kleinbahn auf Langeoog

Dies gilt gleichermaßen für Frühsport an der „Waterkant“ –  etwa auf Wangerooge mit Marc Steffen. Der charmante Animateur der Insel, bringt seine Kunden schon morgens am Strand auf Trab. Und während man schwitzt, ziehen am Horizont die Ozeanriesen vorbei. Sogar Kinder machen da fröhlich mit.

Die Luft ist allergenarm und weitgehend frei von Schadstoffen. Es ist der Seewind, der sie stetig mit lebenswichtigen Mineralstoffen anreichert, indem er feine Meerwassertröpfchen mit sich trägt.

Die Aerosole befeuchten die Atemluft und haben dank ihres Salzgehaltes eine reinigende Wirkung auf die Atemwege. Auch das Immunsystem und die Durchblutung der Haut werden vom Wind angeregt.

Meerwasser & 161 Stufen

Schafe, Wind und Wellen: Die Ostfriesischen Inseln im niedersächsischen Wattenmeer stehen für Abgeschiedenheit und unberührte Naturlandschaften.

Schafe, Wind und Wellen: Die Ostfriesischen Inseln im niedersächsischen Wattenmeer stehen für Abgeschiedenheit und unberührte Naturlandschaften.

Meerwasser ist eine der wichtigsten Zutaten einer Thalassokur. Ein Biomaris-Meerwassertiefgetränk wirkt entschlackend und stärkt das Immunsystem. Angereichert mit Meersalz, Algen oder regionalen Essenzen von Strandflieder, Heckenrosen und Sanddorn, haben Meerwasserbäder eine belebende, beruhigende oder stärkende Wirkung auf den Körper.

Dermaßen gestärkt, fällt der Aufstieg zu einer ungewöhnlichen Aussicht nicht schwer. 161 schmale Stufen geht es hoch auf den alten Leuchtturm, vorbei an der Amtsstube vom Leuchtturmwärter. Und dann raus in den Wind. Man kann bis nach Helgoland sehen…

Besonders schön ist der Blick über die Insel am Abend, wenn warmes Licht die Ziegeldächer leuchten lässt.

Wer auf Wangerooge Ferien macht, will wenig Schnickschnack und viel frische Luft.

Spiekeroog: Die Himmlische – in der Nordsee von der Südsee träumen

Mit Kind und Kegel: Die Nordsee ist ein idealer Ort für entspannte Ferien mit Kindern. Die vielseitige Naturlandschaft, das Wattenmeer und die breiten, weißen Strände machen die Nordsee zu einem beliebten Urlaubsziel für die ganze Familie.

Mit Kind und Kegel: Die Nordsee ist ein idealer Ort für entspannte Ferien mit Kindern. Die vielseitige Naturlandschaft, das Wattenmeer und die breiten, weißen Strände machen die Nordsee zu einem beliebten Urlaubsziel für die ganze Familie.

Überhaupt bedeutet Urlaub auf einer der ostfriesischen Inseln – weg von der Hektik des Alltags. Die Erholung beginnt schon bei der Anreise: Fähren bringen die Urlauber auf die größtenteils autofreien Eilande. Auf den Inseln selbst geht es gemächlich zu: mit dem Fahrrad, der Kleinbahn, mit dem Pferdewagen – oder zu Fuß, wie etwa auf Spiekeroog.

Fahrräder? „Braucht man hier nicht!“, sagen die alteingesessenen Familien, die das Insel-Flair bewahrt haben. Wer hierher fährt, genießt vor allem eins: herrliche Unaufgeregtheit. Die Zeit scheint hier langsamer zu vergehen als anderswo. Tee wird aus Tassen mit roten Rosen serviert; Würfelkandis – Kluntje – klackert am feinen Porzellan.

Urig ostfriesisch: Greetsiel bezaubert mit historischen Giebelhäusern aus dem 17. Jahrhundert, dem über 600 Jahre alten Fischerhafen mit seiner beeindruckenden Krabbenkutterflotte, den berühmten Greetsieler Zwillingsmühlen und malerischen Gassen.

Urig ostfriesisch: Greetsiel bezaubert mit historischen Giebelhäusern aus dem 17. Jahrhundert, dem über 600 Jahre alten Fischerhafen mit seiner beeindruckenden Krabbenkutterflotte, den berühmten Greetsieler Zwillingsmühlen und malerischen Gassen.

Nostalgische Gefühle weckt auch die schmucke Inselkirche. Ein Kleinod: Die Pietà, eine Figur von Maria mit dem toten Jesus, stammt vermutlich von einem spanischen Schiff, das in der Seeschlacht gegen die Engländer 1588 hier gesunken ist.

Das alte Inseldorf ist so hübsch, da muss man einfach zu Fuß gehen – und den herrlichen Blick auf die Spiekerooger Dünenlandschaft genießen – am bestem vom InselBad & DünenSpa aus. Dort kann man die besondere Naturverbundenheit von Spiekeroog hautnah erleben: bei fachkundigen Thalassobehandlungen, Massagen, Bäder und Packungen.

Ästhetische Architektur, edle Hölzer, echte Fundstücke, sorgsam ausgesuchte Naturmaterialien und viel Liebe zum Detail und zum Design, lassen den Aufenthalt zu einem außergewöhnlichen Erlebnis werden. Die Natur ist hier überall zum Greifen nahe.

Imposante Kulisse: Die Teilnehmer des EWE-Nordseelaufs auf Norderney konnten die endlose Weite, die feinsandigen Strände, das Weltnaturerbe Wattenmeer und das maritime Flair auf dieser einmaligen Laufveranstaltung zu genießen.

Imposante Kulisse: Die Teilnehmer des EWE-Nordseelaufs auf Norderney konnten die endlose Weite, die feinsandigen Strände, das Weltnaturerbe Wattenmeer und das maritime Flair auf dieser einmaligen Laufveranstaltung zu genießen.

Auch die stilvolle Saunalandschaft lädt in naturbetontem Ambiente mit Dampfbad, verschiedenen Saunen, Ruhezonen und bezauberndem Blick in die Dünen zum Tagträumen ein. Weitere Traumhighlights sind ganz sicher die Kaminlounge und die Strandbar!

Entschleunigung: Mit dem Fahrrad über die Inseln und sich von nichts stören lassen als vom Rauschen der Meereswellen - das ist das vorrangige Ziel von Entschleunigung an der niedersächsischen Nordsee.

Entschleunigung: Mit dem Fahrrad über die Inseln und sich von nichts stören lassen als vom Rauschen der Meereswellen – das ist das vorrangige Ziel von Entschleunigung an
der niedersächsischen Nordsee.

Wasserfans können sich im 30°C warmen Meerwasserbecken unbeschwertem Badevergnügen hingeben und mitten in der Nordsee ein bisschen von der Südsee träumen!

Als staatlich anerkanntes Nordseeheilbad punktet Spiekeroog mit seiner sympathischen Überschaubarkeit, die von unberührter Dünenlandschaft, kleinen Wäldchen und einem bezaubernden Ortskern geprägt ist. 3500 Betten erwarten Besucher ganzjährig auf der 750-Einwohner-Insel, die sich selbst das grüne Herz der Nordsee nennt und über 15 Kilometer feine Sandstrände verfügt. Tourismusmanager Patrick Kösters ist überzeugt, „seine“ Destination macht sommers wie winters Regeneration leicht.

Langeoog: Die Naturschöne – Hochlandrinder und Thalasso mit Biokost

Wundertröpfchen Aerosole: Es ist der Seewind, der die Luft stetig mit lebenswichtigen Mineralstoffen anreichert, indem er feine Meerwassertröpfchen mit sich trägt. Die Aerosole befeuchten die Atemluft und haben dank ihres Salzgehaltes eine reinigende Wirkung auf die Atemwege. Auch das Immunsystem und die Durchblutung der Haut werden vom Wind angeregt.

Wundertröpfchen Aerosole: Es ist der Seewind, der die Luft stetig mit lebenswichtigen Mineralstoffen anreichert, indem er feine Meerwassertröpfchen mit sich trägt. Die Aerosole befeuchten die Atemluft und haben dank ihres Salzgehaltes eine reinigende Wirkung auf die Atemwege. Auch das Immunsystem und die Durchblutung der Haut werden vom Wind angeregt.

In Langeoog hingegen stehen überall Fahrräder. Noch mehr sind in Bewegung, denn die Entfernungen von bis elf Kilometer wollen erst einmal überwunden sein. Ob Kinder, Singles, Paare – jeder findet auf Langeoog mehr als erwartet. Da lockt regionale Biokost. Es grasen sogar schottische Hochlandrinder auf den Weiden. Ihr Anblick kann schon Teil des Urlaubs sein. Ebenso wie der Blick von der 1,5 Kilometer langen Höhenpromenade auf den International Airport Flinthörn. So wird das Landegebiet der Zugvögel auf Langeoog liebevoll genannt. Schon seit mehr als 140 Jahren sind hier Vogelschützer aktiv, um den einzigartigen Stopp der Tiere auf ihrem Weg zwischen Arktis und Afrika zu bewahren.

Robben-Watching: Am Ostende der Insel Langeoog befindet sich eine Aussichtsplattform, von der aus man Seehunde sehen kann. Noch besser stehen die Chancen während einer Schifffahrt zu den Seehundsbänken! Die Schifffahrt Langeoog fährt auf einer ca. 2-stündigen Ausflugsfahrt zu den Seehundsbänken im Baltrumer Watt.

Robben-Watching: Am Ostende der Insel Langeoog befindet sich eine Aussichtsplattform, von der aus man Seehunde sehen kann. Noch besser stehen die Chancen während einer Schifffahrt zu den Seehundsbänken! Die Schifffahrt Langeoog fährt auf einer ca. 2-stündigen Ausflugsfahrt zu den Seehundsbänken im Baltrumer Watt.

Auf der knapp 20 Quadratkilometer großen Insel offeriert man seit Jahren touristischen Sportangebote: Aqua-Fitness, Yoga- und Entspannungskurse; ebenso Radtouren durch das Pirolatal.

Marlies Eggers von der Langeoog-Kurverwaltung ist stolz darauf, Thalasso-Arrangements neuerdings mit Bio-Hotels wie das zentrale Dünenhotel „Strandeck“ und Gault Michelin empfohlener Kulinarik zu komplettieren. „Nicht umsonst haben wir 63 Prozent Wiederholungstäter“, kommentiert Michael Thannberger, Leiter des Kur- und Wellness-Centers.

Wie ein Gast „seine“ Insel findet, ist für Uwe Garrels, Wattführer auf Langeoog, ganz einfach. Seiner Erfahrung nach wählen sie die, „die zu ihrer Seele passt“. Darum kämen sie immer wieder „nach Hause“. Und dann fügt er hinzu: „Dagegen können wir gar nichts machen.“

Infos unter: www.die-nordsee.de

Die Nordsee jetzt auch bei Twitter und Facebook:

Thalasso auf dem Festland: „BadeWerk“ Neuharlingersiel

Auch auf dem Festland können Thalasso-Interessierte fündig werden; etwa im malerisches Fischerdorf Neuharlingersiel, das idyllisch hinter dem Nordsee-Deich liegt. Dort fahren noch täglich eigene Krabbenkutter raus aufs Meer und fischen traditionell Krabben

Ziegelrote Häuser rahmen das Hafenbecken, wo unter anderem auch das charmante Thalasso-Partnerhaus „Janssen`s Hotel“ beheimatet ist. Entspannen und der Gesundheit etwas Gutes tun – das kann man in der Thalasso-Einrichtung „BadeWerk“. Das BadeWerk mit einer einzigartigen Saunalandschaft mit 6 Saunen und einem 30 °C Meerwasser-Hallenbad ist als einzige Einrichtung in Niedersachsen mit 5 Medical Wellness Stars ausgezeichnet.

Entspannende Massagen: Wellness und medizinische Anwendungen sind z.B. in der Thalasso-Einrichtung "BadeWerk“ in Neuharlingersiel perfekt miteinander verbunden.

Entspannende Massagen: Wellness und medizinische Anwendungen sind z.B. in der Thalasso-Einrichtung „BadeWerk“ in Neuharlingersiel perfekt miteinander verbunden.

Bei Massagen, Behandlungen und Therapien kommen örtliche Heilmittel wie Meerwasser und der einzigartige originale Neuharlingersieler Naturschlick zum Einsatz. Er lagert seit 400 Jahren in einer unterirdischen Schlickblase, die auf natürliche Weise vom Meer abgetrennt und luftdicht verschlossen wurde. Das macht den Schlick besonders rein. Angewendet wird er als Bad oder Packung. Seine heilende Wärme und der hohe Gehalt an Mineralien und Spurenelementen wirken lindernd bei Hautkrankheiten, Rheuma, Rücken- und anderen Schmerzen sowie Verspannungen.

Eine ganz exklusive Anwendung ist der ostfriesische „Schlick-Dampfer“: Bei dieser Zeremonie wird zunächst der ganze Körper mit Naturschlick eingerieben, danach geht es ins Dampfbad, wo der Schlick sich verflüssigt und eine sanfte Peeling-Funktion entwickelt, am Schluss spült ein frischer Regenguss alles wieder ab.

Infos: www.badewerk.de/startseite-badewerk-neuharlingersiel.html

Fotos: Die Nordsee GmbH

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.