zurück



Der Ratgeber für den nächsten USA-Urlaub

Die USA gelten als besonders vielseitiges Reiseland auf dem amerikanischen Kontinent. Durch tägliche Flugverbindungen sind deutsche Flughäfen mit zahlreichen amerikanischen Großstädten verbunden. Nach einem Direktflug landen die Passagiere innerhalb von acht Stunden auf dem John-F-Kennedy-Flughafen in New York. Die Weltmetropole bietet eine kulturelle Vielfalt, die einzigartig auf der Welt ist. Deshalb findet jeder Besucher in New York das, was er sucht.

New York – Amerikas Weltmetropole

New York: Der Big Apple bei Nacht. Foto: Kathrin Schierl

New York: Der Big Apple bei Nacht. Wer das erleben will, benötigt eine ESTA-Genehmigung. Foto: Kathrin Schierl

Die berühmte Fifth Avenue ist eine der bekanntesten Flaniermeilen New Yorks und eignet sich für einen ausgiebigen Schaufensterbummel. Alle berühmten Geschäfte, wie Sak’s, Tiffany’s, Cartier oder Takashimaya bieten ihre hochwertigen Waren in einem eleganten Ambiente an. Auch wenn es oft beim Schauen bleibt, ist ein Bummel für die meisten Besucher ein besonderes Erlebnis. Wer zwischen der New Yorker Nationalbibliothek und dem Central Park Richtung Norden läuft, steht bald vor dem Trump Tower, dem imposanten Gebäude, das der derzeitige US-Präsident für sein Immobilienunternehmen erbaute und das er mit einem fünfstöckigen Foyer und herabstürzenden Wasserfällen ausstattete und mit orangefarbenem Marmor einrichtete. New York ist eine Stadt der Superlative und dies wird nicht nur durch die imposante Skyline deutlich.

Die an der Mündung des Hudson River gelegene Weltmetropole gliedert sich in zahlreiche Stadtteile, von denen jeder seinen besonderen Reiz besitzt. Für Besucher sind vor allem die Innenstadtbezirke Manhattan, Brooklyn, Queens, Richmond und Staten Island interessant. Zu den oft besuchten Zielen in New York zählen der Times Square, die Wall Street und die Freiheitsstatue. Das Börsengebäude in der Wall Street zieht börseninteressierte Besucher magisch an, die anhand der Nasdaq-Laufbänder die Kursentwicklung hautnah miterleben können. Wer sich für das Showbusiness begeistert, besucht eine Musical-Aufführung am Broadway. Zahlreiche originelle Kunstgalerien, schöne Boutiquen, trendige Cafés und Restaurants erwarten die Besucher im angesagten Stadtteil Soho. Bei einem amerikanischen Café und einem New Yorker Cheesecake lässt es sich nach einem Einkaufsbummel bequem entspannen.

Bedeutendes Kunstmuseum

Werke bedeutender Künstler sind im UNO-Gebäude ausgestellt. Vor allem die Chagall-Fenster im Foyer sind sehenswert. Beim Bummeln durch die am Fluss gelegenen Gärten entdecken die Besucher weitere Kunstwerke. Ein atemberaubender Blick über den Fluss bietet sich den Gästen, während sie sich im Restaurant ein köstliches Gericht schmecken lassen. An der Ostseite des Central Parks liegt das New Yorker Kunstmuseum, das zu den führenden Museen weltweit zählt. Besucher aus Europa sind bereits von den Dimensionen des Museums beeindruckt. In den hohen und weiten Hallen sind äußerst wertvolle Gemälde ausgestellt.

Südstaatenromantik in New Orleans

Mit vielfältiger Natur erwarten die Südstaaten der USA ihre Besucher. Insgesamt 13 US-Bundesstaaten zählen heute zur südlichen Region des Landes. Wer an die Südstaaten denkt, verbindet die Länder Georgia, Mississippi und Louisiana mit Kindheitserinnerungen an berühmte Filme wie “Vom Winde verweht” oder Romane wie “Onkel Toms Hütte”. Der Süden der USA hat allerdings mehr zu bieten. Auch der Sonnenstaat Florida mit seiner Hauptstadt Miami zählt als beliebter “Badeort” zu den bevorzugten Reisezielen europäischer und amerikanischer Touristen. Einen Besuch lohnt New Orleans, die als am meisten von europäischen Einwanderern geprägte Stadt gilt. Sie liegt in einmaliger Lage im Mississippi-Delta unmittelbar am Golf von Mexiko. Die Verwüstungen, die im Jahr 2005 durch den Hurrikan Katrina in der Stadt entstanden, wurden mittlerweile beseitigt und Häuser wiederaufgebaut. Die historische Altstadt war zudem kaum davon betroffen.

In New Orleans finden Besucher einen faszinierenden Mix der Kulturen. Dies macht sich in einer sehr lebendigen kulturellen Szene bemerkbar. Ausgehen und Musik hören und anschließend in eine Bar, ein Restaurant oder eine Imbissbude zum Essen einkehren, gehört zum Lebensstil der Bewohner. Die Küche von New Orleans stellt einen gekonnten Mix aus afrikanischen und kreolischen Einflüssen vereint mit europäischen Traditionen dar. Auf den Wochenmärkten können Gäste einheimische Gerichte ebenso ausprobieren wie im Sternerestaurant. Die Musikszene von New Orleans ist legendär. Das Nachtleben stellt ein “Muss” für jeden Besucher dar. Der Jazz wurde hier erfunden und wird beim jährlichen Jazzfestival begeistert gefeiert. In den originellen Musikkneipen tanzen Einheimische und Gäste bis spät in die Nacht zu den Klängen des Blues, Rock oder zur Country-Musik.

Praktische Reisevorbereitungen

Vor der Abreise in die USA warten einige Formalitäten darauf, erledigt zu werden. Im Rahmen des Visa-Waiver-Programms muss vor dem Abflug das ESTA-Formular ausgefüllt und mit den persönlichen Daten aller Reisenden versehen werden. Wer eine Reise in die USA plant, sollte auch an den entsprechenden Versicherungsschutz denken. Medizinische Behandlungen sind in Amerika wesentlich teurer als in Deutschland. Falls etwas Unvorhergesehenes dazwischen kommt und die Reise verschoben oder annulliert werden muss, bietet eine Reiserücktrittsversicherung kompetente Unterstützung. Mehr Informationen  zum Thema findet sich auf reiseruecktrittsversicherung-tipps.com.

Die Rocky Mountains – höchste Gipfel der USA

Wen es in die Berge zieht, der reist in die Rocky Mountains im Zentrum der USA. Die höchsten Berggipfel, darunter einige Viertausender, liegen im Bundesstaat Colorado. Mit einer Höhe von 4.401 Metern ist der Mount Elbert der höchste Berg der Rocky Mountains. Rund um den Glacier Nationalpark finden sich einige Gletscher, auf denen auch in den Sommermonaten Ski gefahren werden kann. Mit heißen Quellen und Geysiren zieht der Yellowstone Nationalpark die Besucher in seinen Bann. Zum Wintersport in die USA reisen inzwischen viele europäische Gäste. In vier Bundesstaaten erwarten gut ausgestattete und schneesichere Skigebiete mit sicheren Abfahrtsmöglichkeiten und Skiliften ihre Besucher. Die bekanntesten Skiorte heißen Aspen, Copper Mountains, Breckenridge und Vail. In die Rocky Mountains reisen Wanderer, Bergsteiger und Kajakfahrer. Die herrliche Berglandschaft eignet sich für alle Outdoor-Aktivitäten.

Anzeige

Ein Gedanke zu „Der Ratgeber für den nächsten USA-Urlaub

  1. Es gibt so viele tolle Reiseziele in den USA! Meine erste Reise ging nach New York und in diesem Jahr haben wir die klassische Westküstentour gemacht. Die Natur ist wirklich beeindruckend! Freue mich auch schon wieder auf die nächste Tour!
    Viele Grüße Kaja von https://www.direktflug.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.