zurück

Cortina d’Ampezzo: In luftiger Höhe dem Ötzi auf der Spur

Auf 2778 Metern Höhe bis zu 8000 Jahre in die Geschichte der Menschheit zurückreisen: Wer das erleben will, braucht nicht in eine Zeitmaschine zu steigen, sondern fährt einfach nach Cortina d’Ampezzo. 

Im italienischen Spitzenferienort im Herzen der UNESCO-Dolomiten erwartet Besucher bis 2. April eine Ausstellung der Superlative. In einer der höchstgelegenen Galerien der Welt sind sie den beiden ältesten Menschen der Alpen auf der Spur: Ötzi und seinem 2700 Jahre älteren „Kollegen“ Valmo. Im Rahmen der Ausstellung „Ötzi und Valmo – die ersten Menschen in den Alpen“ gibt es dabei nicht nur einzigartige archäologische Funde, sondern auch eine ebenso spektakuläre Aussicht auf die Dolomiten-Bergwelt zu bestaunen. Denn im Rahmen der  Sonderausstellung öffnet zugleich das Lagazuoi Expo Dolomiti, ein brandneues Ausstellungs- und Konferenzzentrum auf dem Berggipfel Lagazuoi, seine Türen.

Im Rahmen der Ausstellung „Ötzi und Valmo – die ersten Menschen in den Alpen“ öffnet auch das Lagazuoi Expo Dolomiti, ein brandneues Ausstellungs- und Konferenzzentrum auf dem Berggipfel Lagazuoi. - Foto: Cortina Marketing

Im Rahmen der Ausstellung „Ötzi und Valmo – die ersten Menschen in den Alpen“ öffnet auch das Lagazuoi Expo Dolomiti, ein brandneues Ausstellungs- und Konferenzzentrum auf dem Berggipfel Lagazuoi. – Foto: Cortina Marketing

Das einzigartige archäologische Gemeinschaftsprojekt „Ötzi und Valmo – die ersten Menschen in den Alpen“ gibt einen umfassenden Einblick in das Leben der Urmenschen in den Hochgebirgsregionen. Erstmals überhaupt können Besucher in Cortina die wichtigsten archäologischen Funde der ersten Bewohner der Alpen – Ötzi und Valmo – zusammen in einer gemeinsamen Ausstellung erleben.

Zugleich eröffnet mit der Sonderausstellung auch eine neue, außergewöhnliche Top-Location für Kunst und Kultur in 2778 Metern Höhe: Lagazuoi Expo Dolomiti. Das neue Ausstellungs- und Konferenzgebäude liegt auf dem Gipfel des Berges Lagazuoi, neben der Bergstation der gleichnamigen Seilbahn. Als eine der höchstgelegenen Galerien der Welt bietet Lagazuoi Expo Dolomiti seinen Besuchern einen atemberaubenden Blick auf die schönsten Gipfel des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten. Die Ausstellungsfläche erstreckt sich über 264 Quadratmeter und umfasst vier Räume auf drei Etagen, die durch einen Panorama-Aufzug verbunden sind.

Ötzi, der Mann aus dem Eis, lebte vor 5300 Jahren im Schnalstal. Seine Mumie wurde auf dem Similaungletscher in 3200 Metern Höhe, 85 Kilometer Luftlinie vom Lagazuoi entfernt, gefunden. Deshalb ist Ötzi auch als „der Mann von Similaun“ bekannt. Der Fund förderte neben seiner Mumie auch zahlreiche bedeutende Gegenstände ans Tageslicht und bereicherte so unser Wissen über die Kupferzeit.

Valmo, der Mann von Mondeval, wurde vor 8000 Jahren in der Nähe des Giau-Passes in 2150 Metern Höhe und acht Kilometer Luftlinie vom Lagazuoi entfernt, beigesetzt. Seine einzigartige und wertvolle Grabstätte veranschaulicht das Leben eines mittelsteinzeitlichen Jägers in den Dolomiten.

Die Ausstellung zeigt, wie klimatische Veränderungen den Lebensstil der Menschen damals beeinflusst und schließlich zur Besiedlung der Alpen geführt haben. Darüber hinaus gibt sie einen Einblick, wie die Urmenschen ihr Grundwissen und ihre Überlebenstechniken für das Hochgebirge perfektioniert haben: Wissen, das über 2.700 Jahre hinweg überliefert und erweitert wurde.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.