zurück



Raurisertal: Oster-Sonnenskilauf mit literarischem Finale

Schnee ist im Raurisertal dank der Höhenlage bis in den April keine Zitterpartie. Wohl aber die Auszeichungen, die im Rahmen der Rauriser Literaturtage vergeben werden. Beide „Seiten“ des Sonnenskilaufs haben im Raurisertal ihren ganz eigenen Reiz.

Skifahren bei Sonnenschein. - Foto: TVB Rauris | Gruber Michael

Skifahren bei Sonnenschein. – Foto: TVB Rauris | Gruber Michael

Weiß sind die ostseitigen Pisten bis in 2175 Metern Seehöhe auch noch zu Ostern, wenn anderswo längst Tauwetter angesagt ist. Dann genießen Skifahrer den griffig aufgefirnten Schnee, die Höhensonne und die Rauriser Schmankerl auf den Terrassen der urigen Skihütten. Boarder checken im Nuggetpark und an der Fun Slope ihre Balance, Sprung- und Drehkraft. Tourengeher suchen sich ihre Ziele zwischen dem Hohen Sonnblick (3106 Meter) mit Europas höchster dauerhafter Wetterwarte am Gipfel, dem Hocharn (3254) dem höchsten Gipfel der Goldberggruppe, dem Schareck, dem Kolmkarspitz oder dem Silberpfennig.

Der Lohn dafür sind die Ruhe, die man nur in den Bergen findet, eine grandiose Aussicht und geniale Abfahrten. Aber auch die Nordost-Hänge des Skigebietes Hochalmbahnen halten bis Anfang April Tiefschneereviere bereit, die man gleich neben den präparierten Pisten kaum vermuten würde. Anfang April bietet sich außerdem die Gelegenheit, nach dem Ausstieg aus der Bindung in die hohe Schreibkunst „einzusteigen“: Die Rauriser Literaturtage (4.–8. April) liefern in Form von Lesungen, Autorengesprächen und Schreibwerkstätten viele Inspirationen. Die Unterkünfte sind passend für jedes Urlaubsbudget. Es gibt viele gemütliche Ferienwohnungen und Quartiere am Bauernhof, Frühstückspensionen, Gasthäuser und Hotels.

Infos: Tourismusverband Rauris, Sportstrasse 2, A-5661 Rauris, Tel.: +43/(0)6544/20022; E-Mail: info@raurisertal.at; Internet: www.raurisertal.at

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.