zurück



Aktiv in den Südtiroler Sommer

Der Plima-Schluchtenweg im Südtiroler Martelltal beeindruckt durch kunstvoll gefertigte Aussichtsmöglichkeiten hinab in die Schlucht des Flusses Plima. Von vier Plattformen aus können Besucher das Naturdenkmal bestaunen. Über Jahrtausende hinweg wurde diese Schlucht durch die Schneeschmelze des Marteller Gletschers geformt. Von der ersten Aussichtsplattform, der Kelle, lassen sich Wasser, Gischt und Steinwände hautnah erleben, während die Panoramasichel eine schöne Aussicht ins Martelltal und zu den Gipfeln bietet.

Die Kanzel ermöglicht einen direkten Blick in die Schlucht. Mutige Wanderer können sich auf die Hängebrücke wagen und einmal über die Plima laufen. Von hier erreichen sie die Zufallhütte für eine verdiente Pause. Nach der anderthalbstündigen Wanderung geht es wieder zum Ausgangspunkt zurück, dem Parkplatz Hintermartell.

Neue Strecken im Seiser Alm Running Park

Der Plima-Schluchtenweg im Südtiroler Martelltal beeindruckt durch kunstvoll gefertigte Aussichtsmöglichkeiten hinab in die Schlucht des Flusses Plima. – Foto: IDM Südtirol / Frieder Blickle

Der Plima-Schluchtenweg im Südtiroler Martelltal beeindruckt durch kunstvoll gefertigte Aussichtsmöglichkeiten hinab in die Schlucht des Flusses Plima. – Foto: IDM Südtirol / Frieder Blickle

Seit Juni stehen allen Laufbegeisterten in der Ferienregion der Seiser Alm auch zwischen Völs am Schlern und Tiers am Rosengarten ausgewiesene Laufstrecken zur Verfügung. Das insgesamt 240 Kilometer lange Streckennetz des Running Parks Seiser Alm eignet sich für Freizeitsportler, die nach Ausgleich suchen, bis hin zum Höhentraining für passionierte Läufer. Die neuen Strecken verlaufen hauptsächlich auf Single-Trails. Der abwechslungsreiche Untergrund reicht von breiteren Forstwegen und dämpfendem Waldboden über teilweise wurzelige, kompakte Schotterpassagen bis zu kurzen Abschnitten auf Asphalt.

Rastenbachklamm

Die Wanderung entlang der Rastenbachklamm in Kaltern am See steht für Abwechslung und romantische Natur. Vorbei an einem Wasserfall und einer Aussichtsplattform, über kleine Brücken und Stiegen aus Cortenstahl geht es von Altenburg durch den Wald zum Kalterer See, dem wärmsten Badesee der Alpen. Der neu sanierte, leichte aber spektakuläre Wanderweg mit 400 m Höhenunterschied ist für geherfahrene Kinder bestens geeignet ist.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.