zurück



Abenteuerurlaub in Alaska im umgebauten Schulbus

Urlaub in Alaska, aber ein bisschen anders. Der große, blaue Bus sticht überall heraus. “Und… es ist nicht zu übersehen, dass das Reisen mehr ist als nur ein Geschäft, Natalie und Dave teilen dieselbe Leidenschaft fürs Reisen und Entdecken mit allen Mitreisenden!“ – so das Fazit von Ulrike aus Hamburg nach ihrem Abenteuerurlaub in Alaska.

Foto: Infinite Adventures

Foto: Infinite Adventures

Ulrike hat den vergangenen Sommer in Alaska verbracht – mit Infinite Adventures in einem umgebauten Schulbus. Natürlich war die Hauptatraktion die endlose Wildnis und die Bärenbeobachtung. Aber eben das geht besonders eindrucksvoll und komfortabel im umgebauten Schublus. Infinite Adventures ist spezialisiert auf Abenteuer- und Erlebnisurlaub.

Foto: Infinite Adventures

Foto: Infinite Adventures

Gegründet wurde das Unternehmen von Natalie (einer Deutschen) und Dave (geboren in den USA). Beide haben jahrelange Erfahrung als Reiseleiter und ihre gemeinsame Liebe zur Wildnis und Abgeschiedenheit Alaskas als auch für neue Abenteuer zeichnet sie aus. Die Idee, einen Schulbus in ein Art Overland-Fahrzeug umzubauen, entstand aus der Erfahrung, Gruppen auf Camping-Reisen und Erlebnis-Urlaub mitzunehmen. Zelten in der Wildnis: sehr gerne! Aber doch bitte ein bisschen komfortabler: Sitze und Tische bieten im „Overland School Bus“ reichlich Platz für Gespräche und Kartenspiele während der Fahrt. Große Fensterfronten ermöglichen gute Tierbeobachtungen und perfekte Landschaftsaufnahmen. „Und wenn es das perfekte Foto werden soll, dann klettern wir auf unserer Aussichtsplattform mit 360 Grad Rundumschau!“, so Natalie von Infinite Adventures in Alaska.

Alaska-Touren seit sieben Jahren

Foto: Infinite Adventures

Foto: Infinite Adventures

„Wir leiten immer noch viele unserer Touren selbst“, berichtet Natalie von Infinite Adventures, die nach 29 Jahren in Deutschland (nach einem Soziologie-/Volkswirtschaftsstudium und fünf Jahren Projektmanagement im Bereich Berufliche Bildung) beschlossen hatte, in die Reisebranche zu wechseln. Infinite Adventures bietet seit sieben Jahren Alaska-Touren an und begrüßt jedes Jahr mehr Gäste aus aller Welt.

Foto: Infinite Adventures

Foto: Infinite Adventures

„Unsere Touren sind international zusammen gesetzt und wir haben Kundinnen und Kunden zwischen 18 und 75 Jahren. Am schönsten ist es, wenn verschiedene Kulturen und Altersgruppen gemeinsam am Lagerfeuer zusammen sitzen und die Wildnis und die Tiere Alaskas genießen. Wir bekommen oft die Anfrage, ob jemand fit genug ist, um bei uns dabei zu sein. Die Antwort lautet: Wer sich vorstellen kann großenteils zu zelten und gerne ein paar Kilometer läuft, sich für Tiere und Natur interessiert, der ist bei uns genau richtig!”

Weiter führt Natalie aus: „Für uns sind unsere Gäste keine Reservierungsnummer, sondern von Anfang an Teil eines gemeinsamen Abenteuers. Unsere Reiseprogramme beinhalten genug Spielraum und Flexibilität, auf individuelle Wünsche eingehen zu können. Wir sind selbst immer wieder auf der Suche nach neuen Wanderpfaden und auch der 100ste Bär lässt uns nicht unbeeindruckt!“

Alaska-Touren für jeden Geschmack

Foto: Infinite Adventures

Foto: Infinite Adventures

Ulrike aus Hamburg war auf der 20-Tage Tour dabei, der so genannte „Alaska Salmon Run Adventure Trip“. Hauptattraktion für sie war die Bärenbeobachtung im Denali Nationalpark und das Zelten in Maclaren. Hier fährt die Gruppe im Jet-Boot flußaufwärts und es wird fernab jeglicher Zivilisation gewandert und gezeltet. Die einzigen Geräusche, die zu hören sind: Wind, Wasserrauschen und vielleicht ein Caribou, das etwas abseits vorbei trabt. In der Früh gibt es Blaubeerpfannkuchen. Die Blaubeeren sind selbstverständlich selbst gepflückt! Die perfekte Stärkung bevor es gemütlich im Kanu wieder flußabwärts geht. Nicht selten sehen wir Elche, Seeadler oder sogar Biber. Den Nachmittag verbringen wir dann wohlverdient mit heißen Duschen und einem Abendessen in der Maclaren Lodge.

Foto: Infinite Adventures

Foto: Infinite Adventures

Wer es ein bisschen komfortabler möchte: Ab Sommer 2020 bietet Infinite Adventures auch eine Hotelrundreise zu Beginn und zum Ende der Sommersaison an. Die Rundreise bietet viele Highlights, auf die Alaska-Reisende nicht verzichten möchten. Der berühmte Denali Nationalpark zur Bärenbeobachtung steht genauso auf dem Programm wie eine Fahrt im berühmten Alaskazug und eine Schiffsfahrt zur Walbeobachtung. Gletscher und schneebedeckte Berge dürfen natürlich auch nicht fehlen. Auf der Hotelrundreise gibt es dies im besonderen Format: ein Restaurantbesuch hoch oben in den Chuchach Bergen inklusive Gondelfahrt!

Foto: Infinite Adventures

Foto: Infinite Adventures

Wer Lust auf einen außergewöhnlichen Urlaub hat, der sollte sich auf www.abenteueralaska.de informieren. Infinite Adventures ist spezialisiert auf Abenteuer- und Erlebnisurlaub in Alaska. Im umgebauten Schulbus auf Camping und Outdoor Urlaub gehen: Bären beobachten, Kayak fahren, campen und zelten in Alaska und abends Lagerfeuerromantik pur!

Raushier-Reisemagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.