zurück



Bad Rappenau: Ein Hauch von Hollywood weht durch das neue BikiniARTmuseum

Die „Hauptstadt der Bademode“, Bad Rappenau, eine 21 000-Einwohnerstadt im Kraichgau im Nordwesten des Bundeslandes Baden-Württemberg, zirka 14 km Luftlinie nordwestlich von Heilbronn und 34 km südöstlich von Heidelberg, bekommt ein einzigartiges Museum ohne jegliches Vorbild.

 Rita Hayworth und klein Brigitte Bardot - ein historisches Plakat des berühmten Bademodenherstellers Louis Reard. – Foto: BikiniARTmuseum


Rita Hayworth und klein Brigitte Bardot – ein historisches Plakat des berühmten Bademodenherstellers Louis Reard. – Foto: BikiniARTmuseum

Am 5. Juli eröffnet dort das weltweit erste Museum für Bademode und Badekultur (BAM). Das „Zwei-Generationen-Projekt“ wird nicht nur den klassischen Museumsgast aufgrund der historischen Kompetenz und der Weltklasse-Exponate begeistern (von 1870 bis in die Gegenwart). Es wird auch eine angesagte Location, farbenfroh, frech, interaktiv, kommunikativ und mit viel Musik, für junge Leute sein. Und es wird ein Ort vieler schönster Erinnerungen. Ein Hauch von Hollywood, von Film und Musikwelt und von Promis, die sich in äußerst privater Atmosphäre ablichten oder filmen ließen.

Brigitte Bardot und Marilyn Monroe gehörten seinerzeit zu jenen jungen Stars, die mit dem damals noch umstrittenen Bikini provozierten, um auf sich aufmerksam zu machen. Brigitte Bardot zog im Bikini geschickt das Blitzlichtgewitter am Strand von Cannes auf sich. Bereits in den 1940er Jahren brachte es Marilyn Monroe im Bikini auf die Titelseiten der Illustrierten. Für diese beiden Protagonistinnen wurden im BAM zeitgenössische, lebensgroße Inszenierungen geschaffen. Gleichzeitig sind Bardot und Monroe in Mode, Foto und Film im BAM allgegenwärtig – auch in der multimedialen, beide Stockwerke des Museums einbeziehenden Louis Réard Show.

Das „BAM“verfügt über die wertvollste Bademodensammlung, beginnend ab 1870. Herausragend ist der Besitz von dreiviertel aller existierenden Réard-Stücke. Louis Réard ist der Erfinder des Bikinis und jedes Bademodenteil eine Rarität für jedes Museum. „Der Goldene Réard“ ist dabei der historisch wertvollste Bikini überhaupt.

Infos: BikiniARTmuseum Bad Rappenau, Buchäckerring 42, D-74907 Bad Rappenau, Tel.: +49 (0) 941 / 280 90 99; E-Mail: info@bikiniartmuseum.com

Raushier-Reisemagazin

Ein Gedanke zu „Bad Rappenau: Ein Hauch von Hollywood weht durch das neue BikiniARTmuseum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.